Publikationen

Analyse/Studie

Regenbogen-Philanthropie 4

Deutsche Förderung der Menschenrechtsarbeit von LSBTIQ+ im Globalen Süden und Osten

Die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, bisexuellen, transgeschlechtlichen, intergeschlechtlichen und queeren Personen (LSBTIQ+)  sind inzwischen in der entwicklungspolitischen Diskussion angekommen. So sind sie selbstverständlicher Bestandteil der Menschenrechtsstrategie des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Doch inwieweit fördern das BMZ und andere staatliche und nicht-staatliche Organisationen die Menschenrechtsarbeit von LSBTIQ+? Die Studie untersucht zum vierten Mal und für das Jahr 2016, in welchem finanziellen Umfang und mit welcher Zielsetzung deutsche Organisationen die Menschenrechte für LSBTIQ+ im Globalen Süden und Osten gefördert haben.

Nicht gedruckt erhältlich

Themen: Sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität
Herausgeber: Deutsches Institut für Menschenrechte

Größe: (PDF, 1.13 MB)
ISBN: 978-3-9818077-6-9 (PDF)
ISBN: 978-3-9818077-7-6 (Print)
Seiten: 52
Erschienen: 05/2018

Mehr zu diesem Thema

nach oben