Geförderte Projekte

Forschungsprojekt „Beschwerdemechanismen in der Altenpflege“

Ziel

Ziel des Projektes ist es, Empfehlungen für die Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung effektiver Beschwerdemechanismen in der Altenpflege zu erarbeiten. Wie können Menschen mit Pflegebedarfen ihre persönlichen Anliegen und Ansprüche in der stationären Pflegelandschaft mit Hilfe von Beschwerdeverfahren effektiv durchsetzen? Wie müssen solche Verfahren aufgebaut und umgesetzt werden, damit sie bestenfalls auch von den Betroffenen selbst genutzt werden?

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Forschungsprojekt „Beschwerdemechanismen in der Altenpflege“ des Deutschen Instituts für Menschenrechte in Berlin (DIMR) wird von der gemeinnützigen Josef und Luise Kraft-Stiftung finanziert. Die Stiftung setzt sich seit 30 Jahren für die Interessen älterer Menschen in der deutschen Gesellschaft ein und kooperiert mit verschiedenen Organisationen und Einrichtungen, die lösungsorientierte und ideenreiche Projekte in der Altenhilfe initiieren. In dem Projekt wird untersucht, wie Pflegebedürftige in stationären Pflegeinrichtungen und deren Angehörige ihre Interessen gegenüber Pflegeeinrichtungen mit Hilfe von außergerichtlichen Beschwerdeverfahren durchsetzen können. Das Institut hat dafür nicht nur die Meinung von Expert_innen eingeholt, sondern vor allem die Einschätzung der Angehörigen und der betroffenen pflegebedürftigen Menschen selbst erfragt.

Beteiligte Personen/Projektmitarbeiter_innen

Heike Rabe, Roger Meyer, Laura Jordan, Nora Freitag

Förderzeitraum

Januar 2018 bis Oktober 2020

Förderung

Ansprechpartner_in

Roger Meyer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: 030 259 359 - 479

E-Mail: meyer(at)institut-fuer-menschenrechte.de

nach oben