Presseeinladung: Vorstellung des Projektes "Diskriminierungsschutz: Handlungskompetenz für Verbände"

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Themen >  Presseeinladung: Vorstellung des Projektes "Diskriminierungsschutz: Handlungskompetenz für Verbände"

Themen News

Presseeinladung: Vorstellung des Projektes "Diskriminierungsschutz: Handlungskompetenz für Verbände"

Das Deutsche Institut für Menschenrechte lädt herzlich ein zum Pressegespräch unter Mitwirkung des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz:

Vorstellung des Projektes "Diskriminierungsschutz: Handlungskompetenz für Verbände"

Donnerstag, 29. Januar 2009, 14:00 Uhr

Deutsches Institut für Menschenrechte
Konferenzraum EG, Eingang D
Zimmerstr. 26/27
10969 Berlin

Am 15. Januar 2009 ist das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderte Projekt "Diskriminierungsschutz: Handlungskompetenz für Verbände" am Deutschen Institut für Menschenrechte gestartet. Ziel des Projektes ist es, die Handlungskompetenz von Verbänden als Akteuren des Diskriminierungsschutzes zu stärken. So bestehen für Verbände Unterstützungs- bzw. Verbandsklagerechte bei Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), dem Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) sowie bei internationalen Beschwerdeverfahren. Das Projekt will mit Schulungs- und Beratungsangeboten für Verbände den Aufbau einer menschenrechtlichen "Kultur der Nichtdiskriminierung" fördern.

Für das Gespräch stehen zur Verfügung:

Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Direktor Deutsches Institut für Menschenrechte

Dr. Petra Follmar-Otto, Leiterin der Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/EU im Deutschen Institut für Menschenrechte

Olaf Scholz, Bundesminister für Arbeit und Soziales


Akkreditierung erbeten unter: hildebrand@institut-fuer-menschenrechte.de

Pressekontakt:
Bettina Hildebrand
Pressesprecherin Deutsches Institut für Menschenrechte
Telefon (030) 259 359 - 14
Mobil: (0160) 966 500 83
E-Mail: hildebrand@institut-fuer-menschenrechte.de