Publikationen

Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Publikationen

Publikationen

Von der Notlösung zum Dauerzustand
Recht und Praxis der kommunalen Unterbringung wohnungsloser Menschen in Deutschland

Wohnungslose Menschen leben auf der Straße, bei Freund_innen oder Bekannten auf dem Sofa, im Auto oder in Notunterkünften. Wer wohnungslos ist, ist in seinen Rechten eingeschränkt – nicht nur dem Recht auf Wohnen, sondern auch dem Recht auf Familienleben, auf Gesundheit oder dem Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft. Die vorliegende Analyse fokussiert auf einen Teilaspekt der Wohnungslosigkeit, nämlich die kommunale Unterbringung wohnungsloser Menschen. Wenn Menschen keine Möglichkeit haben, irgendwo unterzukommen und nicht auf der Straße leben wollen, besteht eine Unterbringungsverpflichtung der Kommunen. Dies betrifft mehrere zehntausend Menschen in Deutschland.

(PDF, 1,8 MB, nicht barrierefrei)

++Von dieser Publikation können höchstens 5 Exemplare bestellt werden++

Autor/in: Claudia Engelmann, Claudia Mahler, Petra Follmar-Otto

Herausgeber/in: Deutsches Institut für Menschenrechte

Analyse/Studie

64 Seiten

März 2020

Creative Commons-Lizenz CC-BY-NC-ND

Alle anzeigen

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb

Open Access

Logo SSOAR
Logo Pedocs

Das Institut kooperiert mit den Open-Access-Repositorien SSOAR und peDOCS.

Weiterlesen

Copyright-Hinweis

Alle nicht zum Herunterladen, zum Ausdruck oder zum elektronischen Versand ausdrücklich freigegebenen Publikationen und anderen Inhalte, insbesondere Fotos, Logos und Titelbilder, dürfen weder in körperlicher noch in unkörperlicher Form verwertet oder in sonst einer Weise genutzt werden. Soweit die Nutzung von Inhalten gestattet ist, richtet sich die Erlaubnis nach unseren Nutzungsbedingungen in der Allgemeinen Contentlizenz.