Publikationen

Positionen

Seenotrettung und Flüchtlingsschutz

Menschenrechtliche und seerechtliche Pflichten solidarisch erfüllen

Die Bundesregierung sollte sich bei den Verhandlungen auf EU Ebene dafür einsetzen, dass die EU-Staaten ihren menschenrechtlichen und seerechtlichen Verpflichtungen zur Seenotrettung gerecht werden. Deshalb sollte sie sich für die Verabschiedung eines Verteilungsschlüssels für die aus Seenot geretteten Menschen stark machen, der den betroffenen Menschen wie auch dem Prinzip der Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten gerecht wird. Das vom Institut in zweiter, aktualisierter Auflage herausgebrachte Positionspapier zeigt die menschen- und seerechtlichen Verpflichtungen der EU-Staaten in diesem Feld auf.

Zweite, aktualisierte Auflage, 30. August 2018

Nicht gedruckt erhältlich

Themen: Asyl/Flucht
Herausgeber: Deutsches Institut für Menschenrechte

Größe: (PDF, 255 KB)
URN: urn:nbn:de:101:1-2018090511153924056722
Seiten: 16
Erschienen: 08/2018

Mehr zu diesem Thema

nach oben