Publikationen

Weitere Publikationen

NBA Datenanhang

Die Fortschreibung des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) soll im Jahr 2022 erfolgen. Zur Initiierung des Prozesses hat das Auswärtige Amt das Institut mit einer Bestandsaufnahme in Form eines National Baseline Assessment (NBA) beauftragt. Zentrale Aufgabe des NBAs ist es zurückzublicken und einzuschätzen, inwieweit die bisherigen NAP-Maßnahmen zur Umsetzung der Leitprinzipien Wirtschaft und Menschenrechte der Vereinten Nationen geführt haben und wo es Defizite bei der Umsetzung gibt, die erneut adressiert werden sollten.

Für diesen Rückblick hat das Institut verschiedene Dokumente ausgewertet: Es hat die wesentlichen Forderungen und Erwartungen der verschiedenen Expert*innen und Interessengruppen aus den Anhörungsprotokollen der Konsultationen herausgearbeitet, die 2015 bei der Erarbeitung des ersten NAPs durchgeführt wurden. Die so identifizierten Forderungen und Bedarfe wurden mit den Maßnahmen abgeglichen, die die Bundesregierung im NAP als Arbeitsaufträge formuliert hat. In einem weiteren Schritt wurde der Statusbericht der Bundesregierung von 2021 herangezogen, um abzugleichen, inwieweit die NAP-Maßnahmen von der Bundesregierung umgesetzt wurden. Durch dieses nebeneinander legen der zentralen Arbeitsdokumente sollte ermittelt werden, inwieweit die 2015 identifizierten Bedarfe in den NAP-Prozess aufgenommen und tatsächlich angegangen wurden. Diesen Abgleich hat das DIMR mit einem kodierten Auswertungsverfahren mithilfe des Programms MaxQDA durchgeführt.

Die Auswertung als Excel-Tabelle herunterladen

Nicht gedruckt erhältlich

Als PDF herunterladen
Nicht barrierefrei

Themen: Wirtschaft und Menschenrechte

Größe: (PDF, 324 KB)
Erschienen: 06/2022

Mehr zu diesem Thema

nach oben