Publikationen

Position

Inklusiver Arbeitsmarkt statt Sonderstrukturen

Warum wir über die Zukunft der Werkstätten sprechen müssen

Position Nr. 2. 300 000 Menschen arbeiten in Deutschland in Werkstätten für behinderte Menschen. Sie erhalten für ihre Arbeit nur ein Taschengeld. Auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt haben sie kaum Chancen. Solange das so ist, kann von einer Verwirklichung des Rechts auf Arbeit und Beschäftigung im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention nicht die Rede sein.

Nicht gedruckt erhältlich

Autor_in: Leander Palleit
Themen: Rechte von Menschen mit Behinderungen
Herausgeber_in: Deutsches Institut für Menschenrechte

Größe: ( PDF , 68 KB )
URN: urn:nbn:de:0168-ssoar-47798-4
Seiten: 4
Erschienen: 06/2016

Mehr zu diesem Thema

nach oben