Jobs

Wissenschaftliche Mitarbeit Monitoring-Stelle UN-KRK

Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist die unabhängige Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert (A-Status). Zu den Aufgaben des Instituts gehören Politikberatung, Menschenrechtsbildung, Information und Dokumentation, anwendungsorientierte Forschung zu menschenrechtlichen Themen sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen. Es wird vom Deutschen Bundestag finanziert. Das Institut ist zudem mit dem Monitoring der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der UN-Kinderrechtskonvention betraut worden und hat hierfür entsprechende Monitoring-Stellen eingerichtet.

Das Institut sucht ab 1.1.2021 für die Monitoring-Stelle UN-KRK eine_n wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in

in Vollzeit (100%), befristet bis 31.12.2022 (mit Option auf Verlängerung bei weiterer Bewilligung des Projektes).

Wir möchten die Diversität unserer Mitarbeitenden erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sowie Menschen mit Rassismuserfahrung/people of colour auf diese Stelle.

Ihre Aufgaben

Mit Ihrer wissenschaftlichen, praxisorientierten Expertise unterstützen Sie die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanzierte, organisatorisch und fachlich unabhängige Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention des Deutschen Instituts für Menschenrechte. In Abstimmung mit der Leitung und den anderen Mitarbeitenden der Monitoring-Stelle entwickeln Sie Konzepte für die praktische Umsetzung der Monitoring-Tätigkeit zu Kinderrechten, führen Forschungs-aktivitäten zu gemeinsam identifizierten Themenschwerpunkten durch. Sie steuern bei Bedarf externe Zuarbeit / Forschungsaufträge und unterstützen die Monitoring-Stelle bei der Pflege von Kontakten zu einschlägigen wissenschaftlichen Forschungsinstituten und anderen Kooperationspartner_innen.

Bei Bedarf unterstützen Sie die Leitung zusammen mit den anderen Mitarbeitenden der Monitoring-Stelle bei der Außendarstellung, insbesondere auf Konferenzen und machen die Stelle für zivilgesellschaftliche Akteur_innen auf bundes-, landes- und kommunalpolitischer Ebene sichtbar. Sie tragen zur Vernetzung der Monitoring-Stelle national wie international mit kinderrechtsrelevanten Akteur_innen bei und verfolgen dabei einen politikfeldübergreifenden Ansatz. Planbare Dienstreisen sind ein Teil Ihrer Aufgaben, ggf. auch ins europäische Ausland (natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Infektionsschutzmaßnahmen).

Des Weiteren verfassen Sie im eigenen Namen oder gemeinsam mit Kolleg_innen u. a. Analysen, Stellungnahmen, Informationsmaterialien, Aufsätze in Fachzeitschriften und entsprechenden online Angeboten – zum Teil auch in englischer Sprache – und liefern Inhalte für den Online-Auftritt der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention. Die Texte, die Sie in Deutsch und Englisch verfassen, sind klar und leser_innenorientiert. Bei all diesen Aufgaben ist eine diversity-/inklusionsorientierte, diskriminierungsfreie Arbeitsweise gewünscht.

Ihr Profil

Sie sind Volljurist_in und verfügen über fundierte Kenntnisse zum innerstaatlichen wie internationalen Menschenrechtsschutz – möglichst mit Schwerpunkt auf Kinderrechten – und haben sich konzeptionell und methodisch mit Monitoring beschäftigt. Sie haben Erfahrungen mit der Kinder- und Jugendpolitik auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene. Ihre Deutschkenntnisse sind auf Niveau C1 und Ihre Englischkenntnisse auf Niveau C1 bzw. mindestens B2. Erfahrungen in der Politikberatung und im Umgang mit Medien sind genauso von Vorteil wie vertiefte Kenntnisse im Verfassungs- und Völkerrecht, Kinder- und Jugendhilferecht und/oder Asyl- und Aufenthaltsrecht.

Wir bieten

Eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe, in der Sie die Gegenwart und Zukunft der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention als Teil der unabhängigen, nationalen Menschenrechtsinstitution Deutschlands mitgestalten können. Wir bieten zudem ein kollegiales Arbeitsklima und hohe Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsplatzes sowie Unterstützung bei technischen Hilfsmitteln.

Die Stelle wird bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen entsprechend Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund) vergütet.

Bewerbungsverfahren

Zur Bewerbung nutzen Sie bitte ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular und füllen die dort hinterlegten Bewerbungsunterlagen aus. Weitere barrierefreie Bewerbungsformate sind nach Rücksprache möglich.

Bitte schicken Sie uns keinen Lebenslauf, Anschreiben oder Foto. Wenn wir weitere Unterlagen benötigen, werden wir Sie kontaktieren.

Die Bewerbungsfrist endet am 16. November 2020, 12:00 Uhr (Eingang Ihrer Unterlagen am Institut).

Die Vorstellungsgespräche finden in der 48. und 49. Kalenderwoche statt (ggf. digital). Der genaue Termin wird mit der Einladung bekannt gegeben. Reisekosten innerhalb Deutschlands können nach BRK-G erstattet werden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ansprechpartner_in

Ebru Apitz

Sekretärin
Assistenz

Telefon: 030 259 359 - 414

E-Mail: apitz(at)institut-fuer-menschenrechte.de

nach oben