Jobs

Studentische Hilfskraft Adressverwaltung

Das Deutsche Institut für Menschenrechte e.V. ist die Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert (A-Status). Zu den Aufgaben des Instituts gehören Politikberatung, Menschenrechtsbildung, Information und Dokumentation, anwendungsorientierte Forschung zu menschenrechtlichen Themen sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen. Das Institut ist zudem mit dem Monitoring der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der UN-Kinderrechtskonvention betraut worden und hat hierfür entsprechende Monitoring-Stellen eingerichtet.

Das Institut sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft (d/m/w) für die Adressverwaltung der Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa - Umfang: mind. 10 bis max. 20 Std./Woche

Menschenrechtsarbeit braucht vielfältige Perspektiven. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Menschen mit Diskriminierungserfahrungen, insbesondere von Menschen mit Behinderungen und Menschen, die sich als Sinti*zze und Rom*nja, Schwarze Menschen, Person of Color, jüdisch, muslimisch oder Geflüchtete bezeichnen, sowie von trans oder intergeschlechtlichen Personen und Hochschulabsolvent*innen der ersten Generation.

Ihre Aufgaben

  • Pflege der Adressdatenbank für die Abteilung Menschenrechtspolitik Inland / Europa: Adressrecherche und Aktualisierung von Kontakten im Adressverwaltungssystem AddressBLUE in Absprache mit den verantwortlichen Mitarbeitenden
  • Unterstützung der Teamassistenzen bei Fragen der Anwendung von AddressBLUE
  • Teilnahme an Sitzungen der AG Adressverwaltung
  • thematische Recherche für Mitarbeitende der Abteilung (in geringerem Umfang)

Ihr Profil

  • Sie haben ein gutes Verständnis des politischen Systems und der gesellschaftspolitischen Struktur in Deutschland.
  • Sie sind bereit, sich in den Umgang mit Adressdatenbanken einzuarbeiten; bei der Einarbeitung werden Sie durch uns unterstützt, Kenntnisse von AddressBLUE sind nicht nötig.
  • Sie verfügen über Deutsch-Kenntnisse (mindestens B2).
  • Sie sind an einer Hochschule oder an einer der fachlichen Ausbildung dienenden Schule immatrikuliert und haben einen Wohnsitz in Deutschland
  • Wünschenswert: Kenntnisse der Kürschner-Datenbank

Aus arbeitsrechtlichen Gründen können gemäß § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die nicht zuvor bei dem Deutschen Institut für Menschenrechte beschäftigt waren.

Wir bieten

  • die Mitarbeit in einem engagierten Team und ein kollegiales Arbeitsklima
  • flexible Arbeitszeiten
  • die Möglichkeit, mobil zu arbeiten

Beschäftigungszeitraum

Nächstmöglicher Zeitpunkt, maximal zwei Jahre

Vergütung

Mind. 14,26 €/Std. (gem. EG 3 TVöD)

Arbeitszeit

Mind.10 bis max. 20 Std. in der Woche/mind. 40 bis max. 80 Std. im Monat

Arbeitsort

Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin. Mobiles Arbeiten möglich.

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist endet am 13.02.2023, 12 Uhr mittags (Eingang Ihrer Unterlagen am Institut).
Die Vorstellungsgespräche finden online via Zoom in der 8. KW (20.-23.02.2023) statt. Der genaue Termin wird mit der Einladung bekannt gegeben.

Bewerbung

Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen unter unseren Mitarbeitenden an und möchten den Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte, Schwarzen Personen/PoC und Menschen mit Behinderungen im Institut erhöhen.

Bewerbungsunterlagen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail in einer Datei (Kurzes Anschreiben, Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) an Bedia Akyüz, E-Mail: akyuez(at)dimr.de.  

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ansprechpartner_in

Bedia Akyüz

Assistentin der Abteilungsleitung

Telefon: 030 259 359 - 43

E-Mail: akyuez(at)institut-fuer-menschenrechte.de

nach oben