Geförderte Projekte

OEWG-A IV Vor- und Nachbereitung der Open Ended Working Group on Ageing

Ziel

Ziel des Projekts ist es, die wichtigsten Akteur_innen in Deutschland, die sich mit den Rechten älterer Menschen auseinandersetzen, fortwährend über die Arbeit der UN-Arbeitsgruppe zu den Rechten Älterer (Open Ended Working Group on Ageing − OEWG-A) zu informieren, und sie in die thematische Vorbereitung der Arbeitsgruppensitzungen einzubeziehen. Damit soll die Vernetzung unter den deutschen Akteuren verbessert werden.

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Deutsche Institut für Menschenrechte veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) seit April 2017 in Berlin regelmäßig Fachgespräche, um die Sitzungen der OEWG-A mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und Wissenschaftler_innen inhaltlich aus der Sicht Deutschlands vor- und nachzubereiten. Die eingebrachten Argumente, Anregungen und fachlichen Vorschläge können in die Beiträge der deutschen Delegation wie auch des Deutschen Instituts für Menschenrechte einfließen. Die Ergebnisse der Fachgespräche werden vom Deutschen Institut für Menschenrechte in der Reihe „Dokumentation“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zielgruppen

Die Ergebnisse der Fachgespräche stehen der Delegation der Bundesregierung, den zivilgesellschaftlichen Akteur_innen und dem Deutschen Institut für Menschenrechte zur Verfügung und können die Diskussion in New York in der UN-Arbeitsgruppe zu den Rechten Älterer mit guten Beispielen und inhaltlichen Impulsen bereichern.

Beteiligte Personen/Projektmitarbeiter_innen

Claudia Mahler

Förderzeitraum

seit 2017

Publikationen zu diesem Thema

Ansprechpartner_in

Dr. Claudia Mahler

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: 030 259 359 - 125

E-Mail: mahler(at)institut-fuer-menschenrechte.de

nach oben