Ausschreibungen

Werkvertrag für eine Desktopstudie „Menschenrechtsforschung“

Das Institut vergibt einen Werkvertrag für eine Desktopstudie „Menschenrechtsforschung“.

Bewerbungsfrist: 25.08.2022

Beginn: 05.09.2022

Leistungszeitraum und -umfang

  • 05.09.2022 bis 25.11.2022
  • 25 Tage

Aufgaben

  • Erstellen einer Desktopstudie zu aktuellen Entwicklungen der Menschenrechtsforschung
  • Darstellung zentraler Entwicklungslinien, theoretischer und methodologischer Rahmungen, Perspektiven auf die Verknüpfung von Recht und Empirie, mit einem näher zu vereinbarenden Fokus auf nationale Menschenrechtsforschung
  • Erstellen einer Citavi-Datenbank
  • Systematisierung von Institutionen der Menschenrechtsforschung (national, international)

Für diesen Auftrag suchen wir ein*n Werknehmer*in mit folgenden Kompetenzen

  • Abgeschlossenes Studium in einem sozialwissenschaftlichen oder vergleichbaren Fach
  • Kenntnisse interdisziplinärer Forschung an der Schnittstelle von Rechts- und Sozialwissenschaften
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Schreiben
  • Citavi-Kenntnisse

Wünschenswert sind darüber hinaus

  • Rechtswissenschaftliche Kenntnisse
  • Gute Kenntnisse in einem Themenfeld der Menschenrechtsforschung

Für Ihre Recherchen können Sie zusätzlich zu Ihren Recherchemöglichkeiten auf die Literatur der Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte zurückgreifen.

Bewerbung

Bitte schicken Sie Ihr kurzes inhaltliches und finanzielles Angebot (Tagessatz/zeitliche Verfügbarkeit), Ihren Lebenslauf (ohne Foto) und nach Möglichkeit ein Textbeispiel und Referenzen bis zum 25. August 2022 per E-Mail oder postalisch an Dr. Miriam Schroer-Hippel. Rückfragen können im Zeitraum vom 25.-29.07, sowie vom 22-24.08.2022 ebenfalls dort sowie vom 01.-19.08.2022 bei Dr. Claudia Engelmann gestellt werden. Wir bewerten Ihr inhaltliches Angebot mit 70 % (Expertise, Herangehensweise) und Ihr finanzielles Angebot mit 30 %.

Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen in der Arbeit des Instituts an und möchten den Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte, Schwarzen Personen /PoC und Menschen mit Behinderungen erhöhen und ermutigen zur Bewerbung.

Ansprechpartner*innen:

Dr. Miriam Schroer-Hippel, Forschungskoordinatorin, schroer-hippel(at)dimr.de,

Dr. Claudia Engelmann, engelmann(at)dimr.de.

Deutsches Institut für Menschenrechte, Forschungskoordination, Zimmerstraße 26/27, 10969 Berlin.

Ansprechpartner*in

Dr. Miriam Schroer-Hippel

Forschungskoordinatorin

Telefon: 030 259 359 - 463

E-Mail: schroer-hippel(at)institut-fuer-menschenrechte.de

nach oben