Ausschreibungen

Werkvertrag Akteursanalyse zu den Selbstorganisationen von Kindern und Jugendlichen in Hessen

Das Institut vergibt einen Werkvertrag zur Erstellung und Auswertung einer Akteursanalyse zu den Selbstorganisationen und Selbstvertretungen von Kindern und Jugendlichen in Hessen.

Bewerbungsfrist: 9. Dezember 2022, 12:00 Uhr (Eingang)

Ausgangssituation

Die Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention (MSt. UN-KRK) des Deutschen Instituts für Menschenrechte (DIMR), die unabhängige nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands, begleitet seit ihrer Einrichtung 2015 die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland. Sie folgt dabei dem Mandat, die Rechte von Kindern im Sinne der UN-KRK zu fördern und zu schützen sowie die Umsetzung der Konvention in Deutschland durch sämtliche staatliche Stellen kritisch zu beobachten und zu bewerten. Seit 2021 begleitet die MSt. UN-KRK die Landesregierung in Hessen bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Hessen.

Hessen ist das erste Bundesland, das ein Konzept für ein unabhängiges Kinder- und Jugendrechte-Monitoring in Auftrag gegeben hat. Das Deutsche Institut für Menschenrechte erstellte das Konzept und wird dieses nun im Folge-Projekt „Durchführung der ersten Arbeitsphase des Kinder- und Jugendrechte-Monitoring in Hessen“ umsetzen. Hessen will damit die soziale und rechtliche Lebenswirklichkeit von über 835 000 Kindern und Jugendlichen auf Basis der Vorgaben der UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) beobachten und bewerten.

Zu den Startpunkten der ersten Arbeitsphase zählt auch die Beteiligung, denn die Umsetzung des Rechts von Kindern und Jugendlichen auf Gehör (Art. 12 UN-KRK) soll im Rahmen des Monitorings in Hessen verstärkt beobachtet und bewertet werden. Hierfür sollen zunächst die Selbstorganisationen von Kindern und Jugendlichen in Hessen identifiziert und ihre Handlungsmöglichkeiten und Bedarfe analysiert werden.

Aufgaben:

  • Entwicklung eines Konzepts zur Akteursanalyse zu den Selbstorganisationen und Selbstvertretungen von Kindern und Jugendlichen in Hessen in Absprache mit der Monitoring-Stelle UN-KRK
  • Durchführung der Akteursanalyse:
    • Gewünscht ist die Disaggregation der Selbstorganisationen nach den Merkmalen in Art. 2 UN-KRK (Prinzip der Nicht-Diskriminierung), um die Selbstorganisationen von Kindern und Jugendlichen aus vulnerablen Gruppen und in vulnerablen Situationen in Hessen zu identifizieren.
    • Gewünscht ist die Durchführung qualitativer Interviews mit bis zu 5 Ansprechpartner*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung in Hessen (in Absprache mit der Monitoring-Stelle UN-KRK, welche die Ansprechpartner*innen vermittelt)
  • Auswertung der Akteursanalyse, inkl. der Interviews mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse
  • Einreichung aller Rohdaten, einer schriftlichen Kurzinterpretation der Ergebnisse (max. 3 Seiten) sowie eine visuelle Aufbereitung der Daten und Ergebnisse (bspw. in Form von Diagrammen)

Leistungszeitraum:

  • Bis 21. Dezember 2022                  Finalisierung des Konzepts Akteursanalyse
  • Bis 10. Februar 2023                      Einreichung der Akteursanalyse

Für diesen Auftrag suchen wir eine*n Werknehmer*in mit folgenden Kompetenzen:

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium in einem sozialwissenschaftlichen, erziehungswissenschaftlichen oder vergleichbaren Fach
  • Erfahrungen in der Entwicklung von Akteurs- oder Stakeholder-Analysen, der Umsetzung qualitativer Befragungen, der Auswertung mithilfe von qualitativen Inhaltsanalysen und der Erstellung von Diagrammen sowie Texten.

Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen unter unseren Auftragnehmer*innen an. Wir möchten den Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte, Schwarzen Personen / People of Color und Menschen mit Behinderungen erhöhen und ermutigen daher zur Bewerbung.

Wir schätzen den Umfang für diese Werkleistung auf 20 Arbeitstage.

Bewerbung

Bitte schicken Sie Ihr kurzes inhaltliches und finanzielles Angebot (Tagessatz/veranschlagte Arbeitstage) sowie Ihren Lebenslauf bis zum 9. Dezember 2022 (Eingang bis 12:00 Uhr) per E-Mail an Walīd Malik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention (E-Mail: malik@dimr.de).

Rückfragen können bis zum 7. Dezember 2022 ebenfalls dort gestellt werden. Wir bewerten Ihr inhaltliches Angebot mit 60 % (Konzeption, Herangehensweise, Expertise) und Ihr finanzielles Angebot mit 40 %.

Ansprechpartner*in

Walid Malik

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: 030 259 359 - 245

E-Mail: malik(at)institut-fuer-menschenrechte.de

nach oben