Lesung und Gespräch mit Julia Gerlach: Der verpasste Frühling

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Bibliothek > Aktuelles > Archiv > 

Lesung und Gespräch mit Julia Gerlach: Der verpasste Frühling

am 10.05.2016 um 18:30 Uhr

Woran die Arabellion gescheitert ist – und was von ihr bleibt

2011 schien in der arabischen Welt eine neue, demokratische Zeit anzubrechen. Ein starkes Signal waren die Proteste auf dem Kairoer Tahrir-Platz. Heute sitzen viele der damaligen Aktivistinnen und Aktivisten im Gefängnis, alte und neue Diktatoren sind an der Macht, Millionen Menschen fliehen vor Bürgerkrieg, Hoffnungslosigkeit und den Verbrechen, die Armeen und der sogenannte Islamische Staat verüben. Was bleibt vom arabischen Traum? Und wie konnte es dazu kommen, dass aus diesem Traum ein Albtraum wurde? Was sind Ansatzpunkte für eine andere Entwicklung?

Julia Gerlach, Politik- und Islamwissenschaftlerin, lebte von 2008 bis 2015 als Pressekorrespondentin in Kairo. Über Jahre hat sie Menschen begleitet, die aktiv an der Revolution beteiligt waren. Ihre Interviews und Analysen gewähren einen persönlichen und zugleich differenzierten Einblick in die jüngste arabische Geschichte.

Moderation: Anna Würth, Deutsches Institut für Menschenrechte

Veranstaltungsort:

Deutsches Institut für Menschenrechte
Bibliothek, Aufgang A, 7. Etage
Zimmerstr. 26/27
10969 Berlin

Hinweise zur Barrierefreiheit:

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht.
Bei Bedarf bieten wir Ihnen gerne weitere Unterstützung an.
Bitte teilen Sie uns dies bis zum 25. April 2016 mit.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung:

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular

Weitere Informationen:

Anne Sieberns
E-Mail: bibliothek(at)institut-fuer-menschenrechte.de
Telefon: 030 25 93 59 - 11

Flyer Lesung "Der verpasste Frühling" als PDF (383 KB, nicht barrierefrei)

nachtrag

Das ist der Text