Zwischen den Fronten: Menschenrechte im Jemen

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > Veranstaltungen >  Zwischen den Fronten: Menschenrechte im Jemen

Veranstaltungen

12.02.2020 18:00-20:00 | Haus der EKD

Zwischen den Fronten: Menschenrechte im Jemen

7. Werner Lottje Lecture

Das Deutsche Institut für Menschenrechte und Brot für die Welt laden herzlich zur 7. Werner Lottje Lecture am 12. Februar 2020 ein. Die Reihe diskutiert aktuelle Probleme und Herausforderungen des Menschenrechtschutzes, insbesondere des Schutzes von Menschenrechtsverteidiger_innen. Diesmal steht dabei die Situation im Jemen im Fokus:

Seit Beginn des Krieges im Jahr 2015 ist der Jemen Ort der weltweit größten humanitären Krise. Dabei werden die Kriegsparteien für massive Verletzungen der Menschenrechte verantwortlich gemacht. Tausende Männer, Frauen und Kinder wurden in geheimen Gefängnissen ohne Gerichtsprozess inhaftiert, wo sie zum Teil gefoltert und schwer misshandelt wurden.

Lecture mit Huda Al-Sarari:

Huda Al-Sarari; Mitglied der Yemeni Women’s Union, ist Menschenrechtsanwältin und war entscheidend daran beteiligt, ein Netzwerk solcher Gefängnisse aufzudecken. Trotz massiver Drohungen konnte sie die Freilassung Hunderter inhaftierter Menschen erreichen. Dafür wurde sie mit dem Aurora-Preis zur Förderung der Menschlichkeit ausgezeichnet und ist für den Martin Ennals Award für Menschenrechtsverteidiger_innen nominiert. Sie berichtet von der aktuellen Menschenrechtssituation im Jemen und von den Gefahren für Menschenrechtsverteidiger_innen dort.

Programm

17:30 Ankunft und Registrierung
18:00 Begrüßung: Silke Pfeiffer; Leiterin des Referats Menschenrechte und Frieden, Brot für die Welt
18:10 Werner-Lottje-Lecture: Huda al-Sarari; Yemeni Women’s Union
18:30 Paneldiskussion

Huda al-Sarari; Yemeni Women’s Union
Margarete Bause; MdB (B’90/Die Grünen), Obfrau im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe
Philipp Schönbrunn-Knappmann; Jemen-Koordinator, Referat Mittlerer Osten und Arabische Halbinsel im Auswärtigen Amt
Barbara Lochbihler; Mitglied des UN-Ausschuss gegen das Verschwindenlassen (CED)

Moderation: Anna Würth; Abteilungsleitung Internationale Menschenrechtspolitik, Deutsches Institut für Menschenrechte

20:00 Empfang


Programm als PDF (183 KB) herunterladen.

Veranstaltungsort

Haus der EKD
Charlottenstr. 53/54
10117 Berlin
www.eaberlin.de

Simultanübersetzung

Arabisch - Deutsch wird angeboten.

Hinweise zur Barrierefreiheit

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie besondere Unterstützungsbedarfe haben. Angemessene, mit der Veranstaltung verbundene Vorkehrungen treffen wir gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten für Sie.
Wir freuen uns über Ihre Mitteilung bis zum 2. Februar 2020.

Anmeldung

erbeten bis 10. Februar 2020 auf der Website von Brot für die Welt

Information

Johannes Icking
Referent Menschenrechte
Brot für die Welt
Tel.: 030 65211 1048
johannes.icking(at)brot-fuer-die-welt.de

Eine Kooperation mit Brot für die Welt