"Extreme Sicherheit: Rechtsradikale in Polizei, Verfassungsschutz, Bundeswehr und Justiz"

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > Veranstaltungen >  "Extreme Sicherheit: Rechtsradikale in Polizei, Verfassungsschutz, Bundeswehr und Justiz"

Veranstaltungen

12.11.2019 19:00 | Deutsches Institut für Menschenrechte, Bibliothek, Aufgang A, 7. Etage (Fahrstuhl), Zimmerstr. 26/27, 10969 Berlin

"Extreme Sicherheit: Rechtsradikale in Polizei, Verfassungsschutz, Bundeswehr und Justiz"

Buchcover "Extreme Sicherheit"

© Herder Verlag

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Lesung und Gespräch mit Heike Kleffner, Matthias Meisner, Jost Müller-Neuhof und Kristin Pietrzyk

"Wie steht es um die demokratische Verfasstheit von Polizei, Justiz, Bundeswehr und Verfassungsschutz? Hat die gesellschaftliche Polarisierung auch diejenigen Institutionen erfasst, die dem Staat und damit dem Wohl aller dienen sollen – ohne Ansehen der Person?"

Mit diesen beunruhigenden Fragen beginnt der von Matthias Meisner und Heike Kleffner herausgegebene Sammelband "Extreme Sicherheit". Darin setzen sich investigative Journalist_innen aus unterschiedlichen Zeitungsredaktionen und Medienanstalten sowie weitere Expert_innen mit rechtsextremen Vorfällen in Sicherheitsbehörden, Armee und Justiz auseinander. Handelt es sich dabei um Einzelfälle oder existieren bereits rechtsextreme Gruppen und Netzwerke? Wie steht es um den Aufklärungswillen staatlicher Behörden in Bezug auf rechtsextreme Straftaten? Und welche Gegenmaßnahmen wären geboten? Im Zentrum der Lesung stehen Entwicklungen im Feld Justiz.

Matthias Meisner ist seit 1999 Redakteur beim Tagesspiegel und berichtet über innenpolitische Themen, u.a. über Rechtsextremismus.

Heike Kleffner ist freie Journalistin und Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

Jost Müller-Neuhof ist Rechtsanwalt und Rechtspolitischer Korrespondent beim Tagesspiegel.

Kristin Pietrzyk ist Rechtsanwältin in Thüringen

Moderation: Eric Töpfer, Deutsches Institut für Menschenrechte

Zum Ausklang der Veranstaltung laden wir zu Wein und Brezeln ein.

Anmeldung:

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Zeit:

Dienstag, 12. November 2019
19:00 Uhr

Ort:

Deutsches Institut für Menschenrechte, Bibliothek
Aufgang A, 7. Etage (Fahrstuhl)
Zimmerstr. 26/27, 10969 Berlin
Informationen zur Anreise und einen Lageplan finden Sie auf unserer Website.

Informationen zur Barrierefreiheit:

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie besondere Unterstützung benötigen. Angemessene, mit der Veranstaltung verbundene Vorkehrungen treffen wir gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten für Sie. Wir freuen uns über Ihre Mitteilung bis zum 28. Oktober 2019.

Weitere Informationen und Kontakt:

Anne Sieberns
Zimmerstraße 26/27
10969 Berlin
Tel.: 030 259 359-11
bib-info(at)dimr.de