Expert Meeting: "70 years Universal Declaration of Human Rights – A time for concern or celebration?"

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > Veranstaltungen >  Expert Meeting: "70 years Universal Declaration of Human Rights – A time for concern or celebration?"

Veranstaltungen

15.10.2018 - 16.10.2018 | Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 17, Haus 1, 10785 Berlin

Expert Meeting: "70 years Universal Declaration of Human Rights – A time for concern or celebration?"

See english version below.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschenrechte. Verfasst von Vertreter_innen mit unterschiedlichsten rechtlichen und kulturellen Hintergründen aus allen Regionen der Welt, wurde die Erklärung von der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948 in Paris verabschiedet. Die Erklärung dient bis heute als gemeinsames Wertefundament für alle Menschen und Nationen. Die in ihr festgeschriebenen menschenrechtlichen Normen sind allerdings gefährdeter denn je.

Bei einer öffentlichen Abendveranstaltung am 15. Oktober ab 18 Uhr bei der Friedrich-Ebert-Stiftung (Haus 1, Hiroshimastraße 17) in Berlin wird über Relevanz und Bedeutung der AEMR für die Bewahrung und Stärkung menschenrechtlicher Standards in schwierigen Zeiten diskutiert.

Programm der Abendveranstaltung (PDF, 669 KB, nicht barrierefrei)

Anmeldung für die Abendveranstaltung werden bis zum 1. Oktober über die Website der Friedrich-Ebert-Stiftung oder per E-Mail an mrr(at)fes.de erbeten.

"Expertise statt Vermutungen!" Wie in krisenhaften Zeiten Menschenrechtsstandards gesichert und gestärkt werden können diskutieren Fachleute bei der zweitägigen internationalen Expert_innentagung "70 Years Universal Declaration oh Human Rights – A time for concern or celebration?" bei der Friedrich-Ebert-Stiftung (Haus 1, Hiroshimastraße 17) in Berlin.

Detailliertes Programm der Expert_innen-Tagung (PDF, 150 KB, nicht barrierefrei)

Anmeldung für die Expert_innentagung bei lena.schill(at)fes.de.

Die Konferenzsprache ist Englisch.



The
German Institute for Human Rights, Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Menschenrechte and the Geneva Academy for Human Rights and Humanitarian Law are inviting to discuss the significance and impact of the Declaration today. How relevant is the UDHR in times that see the rise in both horizontal and vertical inequality as well as increasing political instability? How has the international human rights landscape, as well as concrete human rights priorities changed? Is the scope of rights still adequate to actual challenges in the 21st century? And to what extent can current international human rights instruments be utilized to achieve some of the standards outlined in the Declaration?

The public event on Monday evening will address challenges for human rights defenders at different levels of society and politics to help strengthen human rights standards in policy making and discourse.

Programme of the public evening event (PDF, 137 KB, not barrierfree)

Please sign up via the website of the Friedrich-Ebert-Foundation or via email to mrr(at)fes.de until October 1st.

Detailed Programme of the expert meeting (PDF, 150 KB, not barrierfree)

Please sign up for the expert meeting via lena.schill(at)fes.de.

The conference language is English.