News 2016

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News > Newsarchiv >  News 2016

News 2017

Ausschuss des Internationalen Bibliotheksverbands IFLA trifft sich im Institut

Die Bibliothek des Instituts hat den Ständigen Ausschuss der Sektion "Library Services to People with Special Needs (LSN)" (Bibliotheksdienste für Menschen mit besonderen Bedürfnissen) des internationalen Bibliotheksverbands IFLA am 19. und 20. Februar nach Berlin eingeladen. Die IFLA-Sektion LSN setzt sich dafür ein, dass der Zugang zu Bibliotheken für diejenigen verbessert wird, die aufgrund einer Behinderung oder einer besonderen Lebenssituation die Angebote und Dienstleistungen von Bibliotheken nicht oder nur eingeschränkt nutzen können.

Bericht über die Menschenrechtslage von Schutzsuchenden veröffentlicht

Die Europäische Grundrechteagentur hat ihren aktuellen Bericht über die Menschenrechtslage von Schutzsuchenden in Deutschland und acht weiteren EU-Staaten veröffentlicht. Eine Aussage des Berichts: In Deutschland müssen Flüchtlingskinder bis zu mehrere Monate warten, bevor sie Zugang zum Schulunterricht bekommen. Das Deutsche Institut für Menschenrechte erstellt die monatlichen Berichte über die Menschenrechtslage von Schutzsuchenden in Deutschland.

Monitoringstelle UN-KRK bei Anhörung im Deutschen Bundestag

Claudia Kittel, Leiterin der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) des Instituts, war als Sachverständige zur Öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 25. Januar 2016 zum Thema "Stärkung der Kinderrechte" geladen. Gegenstand der Anhörung war die Einrichtung eines Bundeskinderbeauftragten, die Etablierung von Ombudschaften in der Kinder- und Jugendhilfe und die Einrichtung von Beschwerdestellen für Kinder und Jugendliche.

Veranstaltung "Frauen in Flüchtlingsunterkünften" – Video-Mitschnitte jetzt online

Am 14. Januar führte das Deutsche Institut für Menschenrechte gemeinsam mit der Bundesintegrationsbeauftragten Aydan Özoğuz die Veranstaltung "Frauen in Flüchtlingsunterkünften: Lage erkennen – Rechte wahren" in Berlin durch. Die Video-Mitschnitte und Vorträge der Veranstaltung sind jetzt online.

Direktor der Europäischen Grundrechteagentur zum Gespräch im Institut

Am 21. Januar besuchte Michael O’Flaherty, der neue Direktor der Europäischen Grundrechteagentur (FRA) das Deutsche Institut für Menschenrechte. Er tauschte sich mit Petra Follmar-Otto, Leiterin der Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa, und Falko Behrens, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts, über die aktuelle Flüchtlingssituation aus.

Institut bei Jugendbegegnung im Bundestag anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Zwangsarbeit im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Europa ist das Thema der Gedenkstunde am 27. Januar 2016. Aus diesem Anlass beschäftigt sich auch die internationale Jugendbegegnung des Bundestages mit dem Thema Zwangsarbeit.

Obergrenze beim Recht auf Asyl in Deutschland verstößt gegen Grund- und Menschenrechte

In der gegenwärtigen Flüchtlingsdebatte mehren sich Stimmen, die eine Obergrenze beim Recht auf Asyl in Deutschland verlangen und damit die Zahl der Menschen, die in Deutschland Zugang zum Asylverfahren erhalten, auf eine festgelegte Zahl pro Jahr begrenzen wollen. Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat dazu eine Stellungnahme veröffentlicht.