News 2013

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News > Newsarchiv >  News 2013

News 2013

"LSBTI sind willkürlichen Übergriffen ausgeliefert"

Institut forschte in Malawi und Kamerun zu LSBTI in der Entwicklungszusammenarbeit - Interviewpartner Eric Ohena Lembembe wurde vor wenigen Tagen ermordet

Andrea Kämpf, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Internationalen Abteilung, führte in den vergangenen Monaten in Malawi und Kamerun zahlreiche Interviews.

UN-Sicherheitsrat: Neue Resolution gegen sexuelle Gewalt in Konflikten

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am 24. Juni in einer Resolution bekräftigt, die Anstrengungen im Kampf gegen sexuelle Gewalt in Konflikten zu verstärken.

Institut: Handlungsbedarf bei der Bekämpfung des Rassismus in Deutschland

Zur am 12. Juli veröffentlichten Antwort der Bundesregierung vom 1. Juli 2013 an den UN-Antirassismus-Ausschuss im "Fall Sarrazin" erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte:

"Nach der Entscheidung des UN-Antirassismus-Ausschusses besteht Handlungsbedarf bei der Bekämpfung des Rassismus in Deutschland."

Monitoring-Stelle: Gleichstellungsgesetze in Bund und Ländern fortentwickeln

Derzeit überprüfen Bund und Länder die teilweise seit über zehn Jahren geltenden Gesetze zur Gleichstellung behinderter Menschen. Hintergrund ist das Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention für Deutschland im Jahr 2009. In einigen Bundesländern sind bereits neue Gleichstellungsgesetze in Kraft getreten.

"Menschenrechte bleiben auch in Zeiten der Krise bindend"

Debatten "Sparpolitik in Europa auf dem Prüfstand – Bleiben die sozialen Rechte auf der Strecke?" (12. Juni, Berlin) und "Austerity and Human Rights in Europe" (13. Juni, Brüssel)

Am 12. Juni fand in der HUMBOLDT VIADRINA School of Governance (HSVG) in Berlin die vom Deutschen Institut für Menschenrechte und dem Europäischen Netzwerk der Nationalen Menschenrechtsinstitutionen (ENNHRI) initiierte Debatte zur europäischen Sparpolitik statt.

Monitoring-Stelle stellte in Moskau ihre Arbeit vor

Vom 16. bis 20. Juni fand in Moskau im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Moskau das 11. Seminar zu Fragen der sozialen Integration schwerbehinderter Menschen statt. Daniel Scherr, Mitarbeiter der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtkonvention, war gemeinsam mit anderen Berlinern und Berlinerinnen vor Ort dabei.

Staatenberichtsverfahren Kinderrechte: Institut nahm an der "Pre-Sessional Working Group" des UN-Kinderrechtsauschusses teil

Am 18. Juni 2013 nahm das Deutsche Institut für Menschenrechte gemeinsam mit Organisationen der Zivilgesellschaft an der vorbereitenden Sitzung ("Pre-Sessional Working Group") des UN-Kinderrechtsausschusses in Genf teil.