News 2013

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News > Newsarchiv >  News 2013

News 2013

UN-Resolution zum Recht auf Privatheit im digitalen Zeitalter

Der Dritte Ausschuss der UN-Generalversammlung hat am 26. November 2013 den Text einer Resolution zum Recht auf Privatheit im digitalen Zeitalter angenommen. Die Resolution war von Brasilien und Deutschland auf den Weg gebracht worden und wurde von 21 weiteren Staaten unterstützt. "Die Resolution bekräftigt das in Artikel 17 des UN-Pakts über bürgerliche und politische Rechte garantierte Recht auf Privatheit und stellt klar, dass es offline wie online gleichermaßen gilt", so Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte.

Menschenrechtliche Risikoanalyse in der Exportwirtschaft verankern

"Soziale und menschenrechtliche Standards in der Außenwirtschaftsförderung" - eine Veranstaltung zur Umsetzung der "Common Approaches" der OECD und der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte am 11. November in Berlin

"Menschenrechtsverteidiger und –verteidigerinnen werden oft als Staatsfeinde bezeichnet, stigmatisiert und kriminalisiert"

In Erinnerung an Werner Lottje, den großen Visionär der Menschenrechtsarbeit, luden Brot für die Welt und das Deutsche Institut für Menschenrechte am 13. November zur 1. Werner Lottje Lecture in Berlin ein.

UN-Welttoilettentag am 19. November 2013: Zugang zu Toiletten für alle Menschen – eine Frage der Würde!

Die UN-Sonderberichterstatterin zu den Rechten auf sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung, Catarina de Albuquerque, erklärt anlässlich des ersten offiziellen UN-Welttoilettentags: "20 Jahre nach Erklärung des ersten Weltwassertages können wir nun endlich den UN-Welttoilettentag feiern - eine Gelegenheit, unsere globalen Bemühungen mit Staaten, den Vereinten Nationen und anderen Interessenvertretern zu verstärken, um Zugang zu Toiletten für alle Menschen zur Realität zu machen."

Institut auf der Konferenz "From Cold War to Cyber War"

Am 15. und 16. November fand in Bochum anlässlich des 150. Jubiläums des Roten Kreuzes, des 25. Jubiläums des Instituts für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht und des 20. Jubiläums des NOHA-Studienganges der Universität Bochum die Konferenz "From Cold War to Cyber War" statt.

Fachtag: Monitoring-Stelle traf sich mit Mitarbeitenden der Behindertenbeauftragten

Die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention hatte am 14. und 15. November die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesbehindertenbeauftragten sowie des Bundesbehindertenbeauftragten zu Gast. Bei dem Treffen tauschten sich die Anwesenden über ihre Erfahrungen mit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aus.

UN-Sonderberichterstatterin für Menschenrechtsverteidiger und -verteidigerinnen besuchte das Institut

Die UN-Sonderberichterstatterin für Menschenrechtsverteidigerinnen und –verteidiger, Margaret Sekaggya, war gestern zu Gast im Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin. In einem Gespräch mit Vertreterinnen der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen und Mitarbeitenden des Instituts berichtete Sekaggya, die seit 2008 im Amt ist, anschaulich von ihrer Arbeit.