News 2013

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News > Newsarchiv >  News 2013

News 2013

Monitoring-Stelle traf sich zum 3. Mal mit den Behindertenbeauftragten aus Bund und Ländern

Die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention hat sich am 18. April im Institut mit den Behindertenbeauftragten aus Bund und Ländern getroffen.

UN-Unterausschuss zur Verhütung von Folter und Misshandlung zum Gespräch im Institut

Am 8. April besuchte der UN-Unterausschuss zur Verhütung von Folter und Misshandlung (Subcommittee on Prevention of Torture, SPT) das Institut im Rahmen seines Staatenbesuchs. Thema des Austauschs mit Institutsmitarbeitenden war die Ausgestaltung des deutschen Nationalen Präventionsmechanismus, der Nationalen Stelle zur Verhütung der Folter.

UN-Unterausschuss zur Verhütung von Folter und Misshandlung besucht Deutschland

Vom 8. bis 12. April wird der UN-Unterausschuss zur Verhütung von Folter und Misshandlung (Subcommittee on Prevention of Torture, SPT) Deutschland besuchen. Die Delegation wird in Berlin mit Vertretern und Vertreterinnen von Ministerien, Nichtregierungsorganisationen und des Deutschen Instituts für Menschenrechte sprechen.

"Es fehlt eine Strukturreform des UN-Sicherheitsrates" - Video-Interview mit Wolfgang Heinz, Senior Policy Advisor am Institut

20 Jahre nach der Weltmenschenrechtskonferenz 1993 in Wien findet in Berlin die Konferenz "Wien+20" statt. Vor der kommenden Konferenz sprachen wir mit Wolfgang Heinz, der damals als Vertreter der Zivilgesellschaft in Wien dabei war. Wir fragten ihn unter anderem, welche der damaligen NGO-Forderungen bis heute noch nicht befriedigend erfüllt wurden.

Neue Studie der Europäischen Grundrechteagentur: "Fundamental rights at Europe's southern sea borders"

Anfang dieser Woche haben sich die EU-Regierungen und das Europäische Parlament über das gemeinsame europäische Asylsystem geeinigt. Die Situation von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten, die versuchen, auf dem Seeweg unter lebensgefährdenden Umständen die Europäische Union zu erreichen, bleibt jedoch weiterhin eine der größten menschenrechtlichen Herausforderungen für die EU-Staaten.

Vorbereitungssitzung Universal Periodic Review: Institut gab Empfehlungen zur Menschenrechtslage in Deutschland ab

Am 25. März fand in Genf eine von der Nichtregierungsorganisation UPR Info organisierte informelle Vorbereitungssitzung für die 16. UPR-Sitzung im April statt. Bei diesen sogenannten Pre-Sessions können sich Staatenvertreter einen guten Überblick über die Anliegen der Zivilgesellschaft zur Menschenrechtslage in den zur Überprüfung stehenden Staaten verschaffen.

Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) zu Gast im Institut

Die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) ist im Rahmen ihres Deutschland-Besuchs am 14. März auch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschen Instituts für Menschenrechte zusammengetroffen.