News 2012

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News > Newsarchiv >  News 2012

News 2012

"Wer zur Tafel geht, gehört nicht mehr dazu" - Stefan Selke las im Institut

Am 10. Dezember 2012 las Stefan Selke in der Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte aus seinem 2008 erschienenen Buch "Fast ganz unten". Darin nimmt der heutige Soziologieprofessor kritisch Stellung zur gesellschaftlichen Bedeutung von Lebensmitteltafeln und ihren Auswirkungen auf die Menschen, die sie in Anspruch nehmen.

"Missstände sichtbar machen" – Deutscher Menschenrechtsfilmpreis 2012 verliehen

Die Verleihung des Deutschen Menschenrechtsfilmpreises lockte am 8. Dezember 500 Besucherinnen und Besucher in die Nürnberger Tafelhalle. Aus über 200 eingereichten Filmen entschied sich die Jury für "Mädchengeschichten: Esther und die Geister" von Heidi Specogna, "Bon Voyage" von Fabio Friedli, "Rausch" von Verena Jahnke, "Syrien – Zwischen Verzweiflung und Hoffnung" von Tim Hartelt und "Five ways to kill a man" von Christopher Bisset.

Intensiver parlamentarischer Prozess zum Thema Menschenrechte und Psychiatrie notwendig

Die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention (Monitoring-Stelle) hat anlässlich der öffentlichen Anhörung im Deutschen Bundestag zum Gesetzentwurf zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme (BT-Drucksache 17/11513 vom 19.11.2012) am 10. Dezember 2012 eine Stellungnahme veröffentlicht:

UPR 2013: Öffentliche Anhörung zum Menschenrechtsbericht der Bundesregierung

Live-Übertragung im Internet am 5. Dezember, 10:30-12:30 Uhr

Die Bundesregierung diskutiert am 5. Dezember mit der Zivilgesellschaft ihren Berichtsentwurf zur Menschenrechtslage in Deutschland für die bevorstehende Überprüfung (Universal Periodic Review, UPR, Deutsch "Universelles Periodisches Überprüfungsverfahren") durch den UN-Menschenrechtsrat (April 2013).

Afrikanische Menschenrechts-Verteidigerinnen und –Verteidiger zu Gast im Institut

Am 21. November 2012 waren 14 Menschenrechtsverteidigerinnen und –verteidiger sowie Repräsentantinnen und Repräsentanten von Glaubensgemeinschaften, die sich für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTI) einsetzen, aus Afrika und dem Libanon zu Gast im Deutschen Institut für Menschenrechte.

"Wir verstecken uns" - Filmabend zum Thema Analphabetismus

Der Film "Unbelehrbar" sorgte am 24. November 2012 im Berliner Kino Arsenal für eine rege Diskussion. Das Deutsche Institut für Menschenrechte zeigte beim One World Berlin Filmfestival für Medien und Menschenrechte das Spielfilm-Porträt einer Analphabetin und lud zur Diskussion über das Menschenrecht auf Bildung ein.

Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Jean-Claude Mignon, zu Gast im Institut

Der Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, der französische Abgeordnete Jean-Claude Mignon, war am 20. November zu Gast im Deutschen Institut für Menschenrechte. Gegenstand des Gesprächs im Institut mit der Direktorin, Beate Rudolf, und Wolfgang S. Heinz, Menschenrechtsexperte am Institut und Mitglied des Europäischen Anti-Folter-Ausschusses, war die Rolle des Europarates in der Architektur des europäischen Menschenrechtsschutzes.