Zweiter Jugendworkshop: Umsetzung von Kinder- und Jugendrechten in der Entwicklungszusammenarbeit

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News > Newsarchiv >  Zweiter Jugendworkshop: Umsetzung von Kinder- und Jugendrechten in der Entwicklungszusammenarbeit

Newsarchiv

© DIMR

Zweiter Jugendworkshop: Umsetzung von Kinder- und Jugendrechten in der Entwicklungszusammenarbeit

Das Deutsche Institut für Menschenrechte veranstaltet am 17. und 18. November den zweiten Workshop der entwicklungspolitischen Jugendkonsultation. Die Jugendlichen diskutieren Ideen und Vorschläge zu einem Aktionsplan zur Umsetzung von Kinder- und Jugendrechten in der Entwicklungszusammenarbeit, den das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) derzeit erarbeitet. Schwerpunktthema sind Kinder- und Jugendrechte im Kontext von Flucht und Migration. Das Institut berät das BMZ bei diesem Prozess im Auftrag der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

An der Jugendkonsultation nehmen 23 Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren aus ganz Deutschland teil, die sich in unterschiedlichen Organisationen entwicklungspolitisch engagieren. Dazu zählen unter anderen terre des hommes, UNICEF, Plan Deutschland, die Flüchtlingsinitiative "Jugendliche ohne Grenzen", ONE, das Jugendrotkreuz, kommunale Jugendparlamente und Schülervertretungen sowie selbstorganisierte Initiativen. Mit dabei ist auch eine der diesjährigen UN-Jugenddelegierten. (gna)

Nähere Informationen unter: http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/themen/kinderrechte/kinderrechte-in-der-entwicklungspolitik/