Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Jean-Claude Mignon, zu Gast im Institut

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News > Newsarchiv >  Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Jean-Claude Mignon, zu Gast im Institut

Newsarchiv

Beate Rudolf und Jean-Claude Mignon stehen lächelnd vor dem Logo des Instituts.

Prof. Dr. Beate Rudolf <br>empfing Jean-Claude Mignon <br>im Institut <br>© DIMR/I. Scheffer

Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Jean-Claude Mignon, zu Gast im Institut

Der Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, der französische Abgeordnete Jean-Claude Mignon, war am 20. November zu Gast im Deutschen Institut für Menschenrechte. Gegenstand des Gesprächs im Institut mit der Direktorin, Beate Rudolf, und Wolfgang S. Heinz, Menschenrechtsexperte am Institut und Mitglied des Europäischen Anti-Folter-Ausschusses, war die Rolle des Europarates in der Architektur des europäischen Menschenrechtsschutzes. Dabei wurden insbesondere das Verhältnis zwischen Europarat und Europäischer Union diskutiert, die Reform des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte sowie die Frage, wie die Parlamentarische Versammlung die Menschenrechtslage in den 47 Mitgliedstaaten des Europarates wirksam überwachen kann. Mignon informierte sich auch über die Rolle, die unabhängige Nationale Menschenrechtsinstitutionen wie das Institut bei der Stärkung der Menschenrechte in Europa spielen.

Jean-Claude Mignon befindet sich auf Einladung von Bundestagspräsident Norbert Lammert zu einem offiziellen Besuch in Deutschland. Auf seinem Besuchsprogramm stehen unter anderem Gespräche mit Bundespräsident Joachim Gauck, Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, der Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, und ein Austausch mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages, insbesondere mit den deutschen Mitgliedern der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung.