UN-Menschenrechtsrat ernennt erste Unabhängige Expertin für die Menschenrechte Älterer

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News >  UN-Menschenrechtsrat ernennt erste Unabhängige Expertin für die Menschenrechte Älterer
Porträt

Rosa Kornfeld Matte

UN-Menschenrechtsrat ernennt erste Unabhängige Expertin für die Menschenrechte Älterer

Der UN-Menschenrechtsrat hat am 8. Mai 2014 die erste Unabhängige Expertin für die Menschenrechte von älteren Personen (Independent Expert on the enjoyment of all human rights by older persons) ernannt. Die Wahl fiel auf Rosa Kornfeld Matte aus Chile. Das Mandat wurde am 27. September 2013 durch die Resolution 24/20 des UN Menschenrechtsrates neu geschaffen. Die Expertin ist für einen Zeitraum von drei Jahren ernannt worden.

Die Mandatsträgerin hat den Auftrag, das Verständnis für die Rechte älterer Menschen zu fördern und die Umsetzung von Maßnahmen, die zur Förderung und zum Schutz dieser Rechte beitragen, voran zu bringen.

Sie kann Länderbesuche durchführen und Berichte und Empfehlungen hierzu abgeben; ebenso kann sie thematische Studien, die als Leitfaden für die Entwicklung von Normen und Standards dienen können, erarbeiten. Zudem soll sie Medien und Öffentlichkeit für die Rechte älterer Menschen sensibilisieren. Sie wird in enger Abstimmung mit der offenen Arbeitsgruppe zu den Rechten Älterer der Vereinten Nationen (OEWGA) arbeiten und die Zivilgesellschaft konsultieren.

Dies ist der erste internationale Menschenrechtsmechanismus, der sich ausschließlich den Rechten älterer Menschen widmen wird. Die Arbeit der Unabhängigen Expertin ist richtungsweisend zur Weiterentwicklung der Stärkung des Menschenrechtsschutzes Älterer.

Kornfeld Matte ist aktuell Direktorin des chilenischen nationalen Programms über das Altern (Servicio Nacional Adulto Mayor SENAMA) und blickt auf eine lange akademische Karriere im Bereich der Altenforschung zurück.

Meldung des UN-Menschenrechtsrates

Ausführliche Informationen zur neuen Unabhängigen Expertin zu den Menschenrechten Älterer

Claudia Mahler (2013): Menschenrechte: Keine Frage des Alters?