Absolutes Folterverbot

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Themen > Folterverbot >  Absolutes Folterverbot

Absolutes Folterverbot

Das Verbot von Folter und grausamer und unmenschlicher Behandlung gilt absolut. Das bedeutet, das Folterverbot ist jeder Abwägung mit konkurrierenden Interessen entzogen, und der Staat darf auch in Notstandsfällen nicht von ihm abweichen. Überlegungen, die auf eine Relativierung des Folterverbots hinauslaufen, sind daher aus menschenrechtlicher Sicht inakzeptabel. Der Grund für die Absolutheit des Verbotes liegt darin, dass Folter in jedem Fall eine Missachtung der unantastbaren Menschenwürde bedeutet.