Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Startseite

Willkommen

Pressemitteilung zum Internationalen Tag des Folteropfers am 26. Juni: Institut fordert von Justizministerkonferenz institutionelle Reform der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter

Berlin - Anlässlich des Internationalen Tags des Folteropfers erklärt Petra Follmar-Otto, Leiterin der Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa:
"Die Vereinten Nationen haben bei der Überprüfung der Umsetzung des Zusatzprotokolls zur UN-Antifolterkonvention in Deutschland in ungewöhnlich scharfer Form darauf hingewiesen, dass die 'Nationale Stelle zur Verhütung von Folter' in Wiesbaden die völkerrechtlichen Anforderungen nicht erfüllt."


UN-Behindertenrechtskonvention: Frageliste des UN-Fachausschusses zu Deutschland liegt in deutscher Sprache vor

Am 17. April hat der UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen im Rahmen der Prüfung des ersten deutschen Staatenberichts eine Frageliste ("List of Issues") an Deutschland gerichtet. Die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention hat diese Frageliste ins Deutsche übersetzen lassen.


Pressemitteilung zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni: Institut warnt vor weiterer Aushöhlung des Flüchtlingsrechts

Berlin - Das Deutsche Institut für Menschenrechte warnt vor einer weiteren Aushöhlung des Flüchtlingsrechts in Deutschland und in der Europäischen Union. "Angesichts der steigenden Zahlen von Schutzsuchenden in Deutschland müssen wir die Rahmenbedingungen für rechtsstaatliche Asylverfahren und für menschenwürdige Aufnahmebedingungen verbessern, statt mit einer weiteren Aushöhlung des Flüchtlingsrechts zu reagieren", erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Instituts.


Treffen im Institut: Group of Experts on Action against Trafficking in Human Beings (GRETA) besucht Deutschland

Deutschland hat 2013 die Europaratskonvention gegen Menschenhandel ratifiziert. Damit sind die Verpflichtungen aus der Konvention verbindliches Recht für den Gesetzgeber, Gerichte und Behörden. Ob und wie die Konvention umgesetzt wird, untersucht eine internationale Expertengruppe (Group of Experts on Action against Trafficking in Human Beings - GRETA). Delegierte von GRETA besuchen vom 13. bis 20. Juni zum ersten Mal Deutschland.


Pressemitteilung zum Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni: Pflegereform soll Menschenrechte stärker in den Fokus nehmen

Berlin - Anlässlich des Welttags gegen die Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte: "Aufgrund wiederholter Kritik von Wohlfahrtsverbänden, Wissenschaft und internationalen Menschenrechtsgremien muss die Bundesregierung ihre Anstrengungen verstärken, um menschenwürdige Zustände für ältere Menschen in der Pflege zu gewährleisten."


Institut gratuliert Theresia Degener zur Wiederwahl in den UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen

New York/Berlin - Theresia Degener (53) ist wieder zum Mitglied des UN-Fachausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen gewählt worden. Ihr Mandat verlängert sich damit ab 2015 um vier weitere Jahre.


Workshop zu Kinderrechten für Mitarbeitende des Kirkuk Center for Torture Victims (Kurdistan)

Am 2. Juni 2014 veranstaltete das Projekt "Kinderrechte in der Entwicklungspolitik" einen Workshop zu Kinderrechten für Mitarbeitende des Kirkuk Center for Torture Victims.


Texte in Leichter Sprache

Link zur Website www.institut-fuer-menschenrechte.de/de/startseite-leichte-sprache.html

Gebärdensprachfilme

Logo DGS - Deutsche Gebärdensprache

Folgen Sie uns auf Twitter!

Twitter-Logo

Unsere Veranstaltungen

Treffer 13 bis 6 von 6
<< erste < vorherige 1-3 4-6 nächste > letzte >>

RSS-Feed