Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Startseite

Willkommen

Pressemitteilung zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni: Institut warnt vor weiterer Aushöhlung des Flüchtlingsrechts

Berlin - Das Deutsche Institut für Menschenrechte warnt vor einer weiteren Aushöhlung des Flüchtlingsrechts in Deutschland und in der Europäischen Union. "Angesichts der steigenden Zahlen von Schutzsuchenden in Deutschland müssen wir die Rahmenbedingungen für rechtsstaatliche Asylverfahren und für menschenwürdige Aufnahmebedingungen verbessern, statt mit einer weiteren Aushöhlung des Flüchtlingsrechts zu reagieren", erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Instituts.


Treffen im Institut: Group of Experts on Action against Trafficking in Human Beings (GRETA) besucht Deutschland

Deutschland hat 2013 die Europaratskonvention gegen Menschenhandel ratifiziert. Damit sind die Verpflichtungen aus der Konvention verbindliches Recht für den Gesetzgeber, Gerichte und Behörden. Ob und wie die Konvention umgesetzt wird, untersucht eine internationale Expertengruppe (Group of Experts on Action against Trafficking in Human Beings - GRETA). Delegierte von GRETA besuchen vom 13. bis 20. Juni zum ersten Mal Deutschland.


Pressemitteilung zum Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni: Pflegereform soll Menschenrechte stärker in den Fokus nehmen

Berlin - Anlässlich des Welttags gegen die Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte: "Aufgrund wiederholter Kritik von Wohlfahrtsverbänden, Wissenschaft und internationalen Menschenrechtsgremien muss die Bundesregierung ihre Anstrengungen verstärken, um menschenwürdige Zustände für ältere Menschen in der Pflege zu gewährleisten."


Institut gratuliert Theresia Degener zur Wiederwahl in den UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen

New York/Berlin - Theresia Degener (53) ist wieder zum Mitglied des UN-Fachausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen gewählt worden. Ihr Mandat verlängert sich damit ab 2015 um vier weitere Jahre.


Workshop zu Kinderrechten für Mitarbeitende des Kirkuk Center for Torture Victims (Kurdistan)

Am 2. Juni 2014 veranstaltete das Projekt "Kinderrechte in der Entwicklungspolitik" einen Workshop zu Kinderrechten für Mitarbeitende des Kirkuk Center for Torture Victims.


Von A wie Asylpolitik bis Z wie Zugang zum Recht - EU-Grundrechteagentur veröffentlicht Jahresbericht 2013

Am 6. Juni 2014 hat die Grundrechteagentur der Europäischen Union ihren Jahresbericht 2013 veröffentlicht. Bereits einen Tag zuvor war das 270-Seiten-Werk dem Rat der EU-Innen- und Justizminister in Luxemburg vorgestellt worden. Von A wie Asylpolitik bis Z wie Zugang zum Recht wird für neun Themenfelder ein Überblick über zentrale rechtliche und politische Entwicklungen beim Grundrechtsschutz in den 28 EU-Mitgliedstaaten gegeben.


Einblick in die Prozesse: Fortbildung für Mitarbeitende aus Bundestag und Ministerien

Am 26. und 27. Mai nahmen etwa 20 Mitarbeitende aus Bundestag und Bundesministerien an einer Fortbildung des Deutschen Instituts für Menschenrechte teil. Unter dem Titel "Nationaler und internationaler Menschenrechtsschutz" wurde verdeutlicht, wie menschenrechtsrelevante Akteure und Dokumente auf nationaler, europäischer und UN-Ebene ineinandergreifen.


Texte in Leichter Sprache

Link zur Website www.institut-fuer-menschenrechte.de/de/startseite-leichte-sprache.html

Gebärdensprachfilme

Logo DGS - Deutsche Gebärdensprache

Folgen Sie uns auf Twitter!

Twitter-Logo

Menschenrechtstag 2014

Unsere Veranstaltungen

16.10.2014 13:00-18:30 | DAI-Ausbildungscenter, Berlin

Klar kommunizieren, sensibel beraten, effizient verhandeln: Der Umgang mit Diversity in der Mandantschaft

Kooperationsveranstaltung mit dem Deutschen Anwaltsinstitut (DAI).


Treffer 7 bis 7 von 7
<< erste < vorherige 1-3 4-6 7-7 nächste > letzte >>

RSS-Feed