Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Startseite

Willkommen

Pressemitteilung: EuGH-Urteil entzieht umfassender Vorratsdatenspeicherung den Boden

Anlässlich des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung erklärt das Deutsche Institut für Menschenrechte: "Mit dem EuGH-Urteil wird dem Konzept einer umfassenden und undifferenzierten Vorratsdatenspeicherung der Boden entzogen."


Enthaltung Deutschlands im UN-Menschenrechtsrat bei Abstimmung zum Drohneneinsatz

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen hat am 28. März 2014 eine Resolution angenommen, in der er die Mitgliedstaaten dazu auffordert, bei allen Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung, einschließlich des Einsatzes von bewaffneten Drohnen, ihre völkerrechtlichen Verpflichtungen zu beachten.


Pressemitteilung: Neufassung des Antiterrordateigesetzes: Institut fordert wirksame Kontrolle durch unabhängige Aufsicht

Berlin - Anlässlich der anstehenden Neuformulierung des Antiterrordateigesetzes erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte: "Die Bekämpfung des internationalen Terrorismus muss rechtsstaatlichen Grundsätzen folgen."


Schutz der Privatsphäre: Institut begrüßt klare Worte des UN-Menschenrechtsausschusses zur NSA-Überwachung

Der UN-Menschenrechtsausschuss, der die Umsetzung des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte (Zivilpakt) überwacht, hat sich besorgt über die Beeinträchtigungen des Menschenrechts auf Privatsphäre (Artikel 17) durch geheimdienstliche Maßnahmen und Programme zur massenhaften, anlasslosen Telekommunikationsüberwachung geäußert.


Von Inklusion bis Klischee: Behinderung in Kinderbüchern

Lesung "Peter ist der allerkleinste Riese – Bilder von Behinderung in Kinderbüchern" mit Leidmedien.de
Kinderbücher, in denen Kinder mit einer Behinderung vorkommen, gibt es nicht viele. Und nicht alle sind gelungen.


Pressemitteilung: Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention: Rechte behinderter Menschen brauchen mehr politische Aufmerksamkeit

Berlin - Fünf Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention zieht die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention eine gemischte Bilanz. "Trotz erkennbarer Dynamik im Feld der Inklusion ist die politische Aufmerksamkeit für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland noch viel zu gering", erklärte Valentin Aichele, Leiter der Monitoring-Stelle.


Weltwassertag 2014: Statement der UN-Sonderberichterstatterin zum Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung

Zum Weltwassertag am 22. März hat die UN-Sonderberichterstatterin zum Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung, Catarina de Albuquerque, ein Statement über den Zusammenhang von Wasser und Energie veröffentlicht. Da Energie für die Wasserversorgung benötigt wird, führen hohe Elektrizitätspreise oft zu einer Erhöhung der Wassertarife, sodass Wasser für die ärmsten und marginalisiertesten Menschen unbezahlbar wird. Das Menschenrecht auf Wasser verlange aber, dass Wasser für alle bezahlbar ist, erklärt Albuquerque.


Texte in Leichter Sprache

Link zur Website www.institut-fuer-menschenrechte.de/de/startseite-leichte-sprache.html

Gebärdensprachfilme

Logo DGS - Deutsche Gebärdensprache

Folgen Sie uns auf Twitter!

Twitter-Logo

Staatenberichtsprüfung

Unsere Veranstaltungen

28.06.2014 10:00-17:30 | DAI-Ausbildungscenter Rhein/Main in Heusenstamm bei Frankfurt a. M.

Erfolgreich vor dem EGMR – Voraussetzungen und Chancen des Verfahrens

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Anwaltsinstitut.


17.08.2014 - 21.08.2014 | Bildungszentrum Erkner e. V.

Menschenrechtsakademie "Nationaler und internationaler Menschenrechtsschutz"

Die Akademie ist ein offenes Bildungsangebot für alle an Menschenrechtsfragen Interessierten und...


21.08.2014 - 22.08.2014 | Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin

Menschenrechtsbasierter Diskriminierungsschutz und Diversity

Das Seminar richtet sich an Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare.


RSS-Feed