Publikationen

Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Publikationen

Publikationen

Suche in Publikationen

Documentation - Human Rights-based Approaches to Development - Workshop for Consultants, Facilitators and Advisors 2007

Autor: GIZ: Sektorprogramm "Menschenrechte umsetzen in der Entwicklungszusammenarbeit" (seit 1.1.2011: GIZ)

Dokumentationen

Sprache: Englisch

22 S.

(PDF, 238 KB, nicht barrierefrei)

Dokumentationen

September 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

The Demands of Human and EU Fundamental Rights for the Protection of the European Union's External Borders - pre-publication excerpt

Die englischsprachige Publikation will zur Klärung der grundlegenden menschenrechtlichen Fragen und Probleme in Zusammenhang mit den EU-Grenzschutzrichtlinien beitragen. Im Fokus steht das Spannungsverhältnis zwischen Einreise- bzw. Grenzkontrollen und den menschenrechtlichen Verpflichtungen gegenüber irregulären Migrantinnen und Migranten.

 

Autorin: Ruth Weinzierl

Sprache: Englisch

74 S.

(PDF, 504 KB, nicht barrierefrei)

Analyse/Studie

September 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Policy Paper No. 8: Menschenrechte an der EU-Außengrenze. Empfehlungen an die Bundesregierung

Das Deutsche Institut für Menschenrechte möchte mit diesem Policy Paper zur Klärung menschenrechtlicher Fragen in Zusammenhang mit den Abfang-, Kontroll- und Rettungsmaßnahmen an und jenseits der südlichen EU-Seegrenzen beitragen. Es fasst die wesentlichen Ergebnisse eines vom Institut erstellten Gutachtens zusammen und formuliert Empfehlungen an die Bundesregierung.

 

Autorin: Ruth Weinzierl

Policy Paper

ISSN: 1614-2195

9 S.

(PDF, 64 KB, nicht barrierefrei)

Policy Paper

September 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Documentation - Human Rights-based Approach to Development - 2007

Autor: GTZ: Sektorprogramm "Menschenrechte umsetzen in der Entwicklungszusammenarbeit" (seit 1.1.2011: GIZ)

Dokumentationen

Sprache: Englisch

77 S.

(PDF, 1,82 MB, nicht barrierefrei)

 

 

Dokumentationen

August 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Jahresbericht/Annual Report 2006

Die Vortragsreihe "Sklaverei heute" markierte im Sommer 2006 die Eröffnung eines neuen Schwerpunktbereiches. Im Mittelpunkt stehen dabei menschenrechtliche Instrumente zur Bekämpfung von Menschenhandel, Zwangsverheiratungen und extremen Formen von Arbeitsausbeutung. Große öffentliche Aufmerksamkeit fand eine Studie über die Rechte älterer Menschen in Pflegeheimen, in der strukturelle menschenrechtliche Defizite festgestellt wurden. Die öffentliche Präsentation der Studie war Auftakt für eine Reihe von Fachgesprächen mit Politik, Verbänden und Wissenschaft.

 

Herausgeber: Deutsches Institut für Menschenrechte

Jahresbericht

Sprache: Deutsch, Englisch

43 S.

(PDF, 752 KB, nicht barrierefrei)

Jahresbericht

Juli 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Cooperación al desarrollo Keniata-Alemana al sector agua. Evaluación desde una perspectiva de derechos humanos

Kenia war Pilotland für die Umsetzung eines Menschenrechtsansatzes in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Dieser spanischsprachige Bericht fasst die Ergebnisse eines Beratungseinsatzes im Wassersektor zusammen. Es werden Empfehlungen an kenianische und deutsche Akteure zur schrittweisen Umsetzung des Rechts auf Wasser gegeben. Auch in englischer Sprache erhältlich.

 

Autoren: Monika Lüke u.a.

EZ-Berichte von Beratungseinsätzen

Sprache: Spanisch

53 S.

(PDF, 1022 KB, nicht barrierefrei)

EZ-Berichte v. Beratungseinsätzen

Juni 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Kenyan-German Development Cooperation in the Water Sector. Assessment from a Human Rights Perspective

Kenia war Pilotland für die Umsetzung eines Menschenrechtsansatzes in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Dieser englischsprachige Bericht fasst die Ergebnisse eines Beratungseinsatzes im Wassersektor zusammen. Es werden Empfehlungen an kenianische und deutsche Akteure zur schrittweisen Umsetzung des Rechts auf Wasser gegeben.

 

Autorin: Monika Lüke und andere

EZ-Berichte von Beratungseinsätzen

Sprache: Englisch

51 S.

(PDF, 295 KB, nicht barrierefrei)

EZ-Berichte v. Beratungseinsätzen

Juni 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Stellungnahme für die Anhörung "EU-Richtlinienumsetzungsgesetz" des Innenausschusses des Deutschen Bundestages am 21. Mai 2007 zu BT-Drs. 16/5065 und anderen Gesetzesentwürfen

Autorin: Ruth Weinzierl

Stellungnahme

30 S.

(PDF, 115 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

Mai 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Evaluation des Menschenrechtsdialogs der Schweiz mit der Volksrepublik China

Diese Evaluation ist die gekürzte Version der ausführlichen externen Evaluation des sino-helvetischen Menschenrechtsdialogs, die bereits mit Vertretern des Eidgenössischen Departements für Auswärtiges (EDA) eingehend diskutiert wurde. Sie untersucht die Aktivitäten im Zeitraum zwischen Herbst 2000 und Sommer 2006. Den Evaluatoren standen Dokumente des EDA sowie Interviewpartner aus der Schweiz, China und Drittstaaten zur Verfügung. Die Auswertung erfolgte zwischen August und November 2006.

Die Schweiz sieht Menschenrechtsdialoge als zusätzliches Instrument im Umgang mit bestimmten Staaten, die konventionelle bi- und multilaterale Instrumentarien ergänzen, aber nicht ersetzen sollen.

 

Autor, Autorin: Thomas Richter, Frauke Seidensticker

26 S.

(PDF, 135 KB, nicht barrierefrei)

Weitere Publikationen

Mai 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Training on Human Rights-Based Approaches to Development. Experiences and Materials

Diese Dokumentation diskutiert die unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen von Geberorganisationen bei ihren menschenrechtsbasierten Ansätzen. Zusätzlich werden Workshops für Entwicklungsfachkräfte dokumentiert, die 2006 und 2007 vom Deutschen Institut für Menschenrechte und Claiming Rights Changing Relationships (CR2) durchgeführt wurden.

 

Autorinnen: Sheena Crawford, Anna Würth

EZ-Traningsmaterial

Sprache: Englisch

33 S.

(PDF, 333 KB, nicht barrierefrei)

Trainingsmaterial

Mai 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Terrorismusbekämpfung und Menschenrechtsschutz in Europa. Exemplarische Fragestellungen 2005 / 2006

Im Zentrum der Studie stehen drei Themen der Terrorismusbekämpfung und des Menschenrechtsschutzes in Europa: die Abschiebung von Terrorverdächtigen in ihre Heimatländer trotz Foltergefahr, die Mängel bei der Aufklärungsarbeit zu den CIA-Flügen in Europa und die Entsendung von Sicherheitsbeamten in Drittländer zur Befragung von Verdächtigen, die sich dort in einer unklaren Rechtssituation befinden. Bei diesen Themen geht es immer auch um den Anspruch einer rechtsstaatlichen Demokratie, staatliches Handeln nach Prinzipien von Transparenz und Zurechenbarkeit auszuweisen, damit es von Dritten (Parlament, Medien, anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren) beobachtet und bewertet werden kann.

 

Autor: Dr. Wolfgang S. Heinz; 2. überarbeitete Auflage

Studie

ISBN: 978-3-937714-36-3

67 S.

(PDF, 437 KB, nicht barrierefrei)

Analyse/Studie

Mai 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

The ESDP Crisis Management Operations of the European Union and Human Rights

Autorinnen: Jana Arloth, Frauke Seidensticker

Studie

ISBN: 978-3-937714-45-5 (PDF-Version)

67 S.

(PDF, 373 KB, nicht barrierefrei)

Analyse/Studie

April 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Prävention von Folter und Misshandlung in Deutschland

In dem Band werden die unterschiedlichen Anwendungsbereiche des Zusatzprotokolls zur UN-Antifolterkonvention – Gefängnisse, Polizeistationen, psychiatrische Kliniken, Abschiebehafteinrichtungen und Pflegeheime – von Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen auf Schutzlücken und strukturelle Gefährdungslagen hin analysiert.

Herausgegeben vom Deutschen Institut für Menschenrechte

ISBN 978-3-8329-2269-6

350 S.

Bestellbar bei Nomos: www.nomos-shop.de/productview.aspx

Weitere Publikationen

April 2007

Kostenlos Nicht bestellbar

Stellungnahme zur Anhörung im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestages: Die faktische Gewährleistung des Rechts auf Gesundheit für irreguläre Migrantinnen und Migranten

Autoren: Heiner Bielefeldt, Valentin Aichele

Stellungnahme

6 S.

(PDF, 155 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

März 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

The UN Migrant Workers Convention. An Instrument to Strengthen Migrants' Rights in Germany

Autorin: Katharina Spieß

ISBN: 978-3-937714-38-7 (gebundene Ausgabe)

8 S.

(PDF, 484 KB, nicht barrierefrei)

Weitere Publikationen

März 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Essay No. 6: Menschenwürde und Folterverbot
Eine Auseinandersetzung mit den jüngsten Vorstößen zur Aufweichung des Folter

Der Essay "Menschenwürde und Folterverbot" von Dr. Heiner Bielefeldt, Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte, setzt sich mit den jüngsten Vorstößen zur Aufweichung des Folterverbots kritisch auseinander und begründet die unbedingte und ausnahmslose Geltung des Verbots aus dem Selbstverständnis des Rechtsstaats.

 

Autor: Heiner Bielefeldt

Essay

ISBN: 978-3-937714-40-0

23 S.

Essay

Februar 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Applying a Human Rights-Based Approach in Primary Education. Overview and Recommendations to the Education Quality Programme in Guatemala

Guatemala war Pilotland zur Umsetzung eines Menschenrechtsansatzes in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Dieser englischsprachige Bericht über den Beratungseinsatz der GTZ im Programm zur Förderung der Qualität der Grundbildung (PACE) fasst die Ergebnisse und die Empfehlungen für eine systematischere Nutzung der Menschenrechte in dem Programm zusammen.

 

Autorin: Hilde Hey

EZ-Berichte von Beratungseinsätzen

Sprache: Englisch

13 S.

(PDF, 144 KB, nicht barrierefrei)

EZ-Berichte v. Beratungseinsätzen

Februar 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Stellungnahme zum Stand der Verhandlungen zur deutschen Ratifikation des Zusatzprotokolls zur UN-Anti-Folter-Konvention

Autorin: Petra Follmar-Otto

Stellungnahme

4 S.

(PDF, 159 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

Januar 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Die Wanderarbeitnehmerkonvention der Vereinten Nationen

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Wert der Wanderarbeitnehmerkonvention in der Präzisierung der allgemeinen Menschenrechte für die Situation von Migrantinnen und Migranten unabhängig von deren Aufenthaltsstatus, in der Betonung von Informations- und Kooperationspflichten der Herkunfts-, Transit- und Zielstaaten, sowie in der Etablierung eines spezifischen Überwachungsverfahren für die Menschenrechte von Migrantinnen und Migranten liegt. Die Untersuchung macht deutlich, dass die Situation von Migrantinnen und Migranten in den deutschen Staatenberichten nur unzureichend berücksichtigt wird. Zudem bestehen in der Praxis Lücken in der Gewährleistung der bereits jetzt durch die allgemeinen Menschenrechtsverträge garantierten Menschenrechte für Migrantinnen und Migranten. Die Studie enthält Empfehlungen für den Umgang mit der Konvention sowie für die Schließung bestehender Lücken im Menschenrechtsschutz.

 

Autorin: Katharina Spieß

Studie

ISBN: 978-3-937714-31-8

87 S.

(PDF, 510 KB, nicht barrierefrei)

Analyse/Studie

Januar 2007

Menschenrechtsbildung für die Polizei

Die Studie beschreibt, welche Verpflichtungen zur Menschenrechtsbildung sich für die Polizei aus den internationalen Menschenrechtsverträgen ergeben und stellt diese der polizeilichen Aus- und Fortbildung in Deutschland gegenüber. Aufbauend auf der Analyse von Lehrplänen und Seminarprogrammen gibt die Studie einen Ausblick auf Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Autor: Günter Schicht

Studie

ISBN: 978-3-937714-34-9

79 S.

(PDF, 409 KB, nicht barrierefrei)

Januar 2007

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb

Open Access

Logo SSOAR

Das Institut kooperiert mit dem SSOAR, dem Open-Access-Repositorium des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften.

Weiterlesen

Copyright-Hinweis

Alle nicht zum Herunterladen, zum Ausdruck oder zum elektronischen Versand ausdrücklich freigegebenen Publikationen und anderen Inhalte, insbesondere Fotos, Logos und Titelbilder, dürfen weder in körperlicher noch in unkörperlicher Form verwertet oder in sonst einer Weise genutzt werden. Soweit die Nutzung von Inhalten gestattet ist, richtet sich die Erlaubnis nach unseren Nutzungsbedingungen in der Allgemeinen Contentlizenz.