Publikationen

Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Publikationen

Publikationen

Suche in Publikationen

Essay No. 11: Lebenselixier und letztes Tabu - Die Menschenrechte auf Wasser und Sanitärversorgung

Auch 2011 hat ein Großteil der Weltbevölkerung keinen Zugang zu sauberem Wasser und zu Sanitärversorgung. Doch beides ist zentral für das menschliche Überleben, die menschliche Würde und Voraussetzung für die Verwirklichung weiterer Menschenrechte. In ihrem Essay zeichnet Inga Winkler die Diskussion in der UN um die Anerkennung von Wasser und Sanitärversorgung als Menschenrechte nach. Sie zeigt auf, wie beide Rechte durch Kriterien wie Verfügbarkeit, Qualität und Bezahlbarkeit konkretisiert werden können und welche staatlichen Verpflichtungen sich aus den Rechten ergeben.

 

Autorin: Dr. Inga Winkler

Essay

ISBN: 978-3-942315-08-1 (PDF-Version)

23 S.

(PDF, 346 KB)

Essay

Februar 2011

Stellungnahme: Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz als Maßnahme zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention?

Autor: Hendrik Cremer

Stellungnahme

5 S.

(PDF, 49 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

Februar 2011

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

aktuell 01/2011

Gesetzentwurf zur Bekämpfung der Zwangsheirat greift zu kurz

Die Zwangsverheiratung vor allem von jungen Frauen ist in den vergangenen Jahren zu Recht als weit reichende Verletzung von Menschenrechten in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Ein derzeit verhandelter Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht Schritte zur Stärkung der Rechte von Betroffenen vor. Mit der im Entwurf zugleich vorgesehenen Erhöhung der Ehebestandszeit läuft er jedoch Gefahr, dieses Ziel zu konterkarieren.

Autorin: Dr. Petra Follmar-Otto

aktuell

ISSN 2190-9121 (PDF-Version)

URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-316656

4 S.

(PDF, 156 KB)

Position/aktuell

Februar 2011

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Stellungnahme des Deutschen Instituts für Menschenrechte zum 9. Bericht der Bundesregierung über ihre Menschenrechtspolitik in den auswärtigen Beziehungen und anderen Politikbereichen

Autorin: Prof. Dr. Beate Rudolf

Stellungnahme

17 S.

(PDF, 207 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

Februar 2011

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Positionen Nr. 3 "Partizipation - ein Querschnittsanliegen der UN-Behindertenrechtskonvention" (auch in Leichter Sprache)

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen thematisiert Partizipation auf vielfältige Art und Weise und versteht Partizipation als Querschnittsanliegen. Sie verpflichtet den Staat rechtlich zur Umsetzung der Konvention und damit zur Partizipation behinderter Menschen; von der Zivilgesellschaft erwartet sie, Menschen mit Behinderungen Partizipation zu eröffnen.

Autorin: Dr. Marianne Hirschberg

Positionen

ISBN 978-3-942315-06-7 (PDF)

ISSN 2190-8885 (Internet)

4 S.

(PDF, 267 KB)

Hinweis: Von dieser Publikation können wir pro Privatperson 1 Exemplar versenden, pro Organisation höchstens 3 Exemplare.

Texte in Leichter Sprache

Dezember 2010

Reviewing the UN Human Rights Council: Perspectives from Civil Society

2010 und 2011 wird in Genf und New York die Arbeit des UN-Menschenrechtsrates evaluiert, auch mit Blick auf die Frage, ob er als Hauptorgan aufgewertet werden soll. Die Veröffentlichung von Theodor Rathgeber bietet einen aktuellen, konzentrierten Überblick zu wichtigen Reform-Empfehlungen. Diese wurden bei der internationalen Konferenz "The Human Rights Council's Performance to-date: A Civil Society Perspective on Priorities for the Review 2011" am 14. und 15. Oktober 2010 in Berlin erarbeitet und dem UN-Menschenrechtsrat im Oktober 2010 vorgetragen.

Autor: Theodor Rathgeber

Herausgeber: Deutsches Institut für Menschenrechte, Forum Menschenrechte

ISBN 978-3-86872-497-4

13 S.

(PDF, 191 KB, nicht barrierefrei)

Weitere Publikationen

November 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

aktuell 01/2010

Thema von aktuell Nr. 1: EU-Richtlinienumsetzungspaket 2010: Chancen zur Stärkung der Betroffenen von Menschenhandel und schwerer Ausbeutung nicht verpassen!

Position des Deutschen Instituts für Menschenrechte zum Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums zur Umsetzung der EU-Sanktionsrichtlinie.

Autorinnen: Dr. Petra Follmar-Otto, Heike Rabe

aktuell

ISSN 2190-9121 (PDF-Version)

URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-316660

4 S.

(PDF, 148 KB)

Position/aktuell

November 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Human Rights Budgeting

In diesem englischsprachigen Info-Tool wird umfassend dargestellt, warum die Berücksichtigung von Menschenrechtsstandards und -prinzipien bei der Haushaltsplanung einen entscheidenden Mehrwert bietet. Besonders wird auf die verschiedenen staatlichen und nichtstaatlichen Initiativen eingegangen, welche sich bei der Budgetplanung explizit an den Menschenrechten orientieren. Durch diese praxisorientierte Darstellung bietet das Tool den Fachkräften der Bereiche Finanzen, Öffentliche Verwaltung oder Good Governance Anregungen für ihre Arbeit. Das Dokument ist auch in deutscher Sprache erhältlich und enthält zahlreiche Links.

 

Autor: GTZ: Sektorprogramm "Menschenrechte umsetzen in der Entwicklungszusammenarbeit" (seit 1.1.2011: GIZ)

EZ-E-Info-Tool

8 S.

(PDF, 77 KB)

EZ-E-Info-Tool

November 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Essay No. 10: UN-Friedensoperationen und Menschenrechte

Das Deutsche Institut für Menschenrechte plädiert in dem Essay dafür, den Stellenwert der Menschenrechte bei UN-Friedensoperationen umfassender und prägnanter in den Vordergrund zu stellen. Auch sollen UN sowie Truppen stellende Staaten das System der Untersuchung und Ahndung bei mutmaßlichen Straftaten ausbauen. Der Essay bietet einen kurzen Überblick über relevante rechtspolitische Diskussionen und Probleme der Praxis. Er beinhaltet Empfehlungen an die Bundesregierung und den Deutschen Bundestag.

 

Autorinnen, Autoren: Dr. Wolfgang S. Heinz; Joanna Ruszkowska

Essay

ISBN: 978-3-937714-85-1 (PDF-Version)

32 S.

2., korrigierte Auflage

(PDF, 230 KB, nicht barrierefrei)

Essay

November 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Daliluna - A Practical Manual for Capacity Building of Human Rights Trainers in Iraq

Daliluna, das erste arabischsprachige Handbuch für die Ausbildung von Menschenrechts-Trainern und -Trainerinnen, liegt in Auszügen nun auch auf Englisch vor. Das Handbuch führt in die Methoden der Menschenrechtsbildung ein, stellt Bausteine für die Planung, Durchführung und Evaluierung von Trainingskursen zusammen und bietet theoretisches Hintergrundwissen zu in der arabischen Welt wichtigen Menschenrechtsthemen wie Diskriminierung, Geschlechtergerechtigkeit, Folterverbot und Todesstrafe.

Herausgeber: InWEnt gGmbH, Bonn

Fachpartner: Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin

Kooperationspartner: Ministerium für Menschenrechte, Bagdad, Irak

Finanzierung: Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Sprache: Englisch

56 S.

(PDF, 1,7 MB, nicht barrierefrei)

Trainingsmaterial

Oktober 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Stellungnahme: Menschenrechte müssen Grundlage der Debatte um Integration und Zuwanderung sein

Autor, Autorin: Hendrik Cremer, Beate Rudolf

Stellungnahme

3 S.

(PDF, 43 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

Oktober 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Positionen Nr. 2 "Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention" (auch in Leichter Sprache)

Bund und mehrere Bundesländer arbeiten an Aktions- oder Maßnahmenplänen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Solche Pläne und die damit verbundenen Arbeitsprozesse eröffnen eine große Chance, die Umsetzung der Konvention voranzubringen. In den Positionen Nr. 2 erläutert die Monitoring-Stelle aus menschenrechtlicher Perspektive, was Aktionspläne sind und welche Anforderungen an die damit verbundenen Prozesse gestellt werden sollten. Neben dem Text in gewohnter Sprache enthalten die "Positionen" wieder eine Zusammenfassung in Leichter Sprache.

 

Autor: Leander Palleit

Positionen

ISBN 978-3-942315-02-9 (PDF-Version)
ISSN 2190-8885 (PDF-Version)

8 S.

(PDF, 193 KB)

Hinweis: Von dieser Publikation können wir pro Privatperson 1 Exemplar versenden, pro Organisation höchstens 3 Exemplare.

Texte in Leichter Sprache

September 2010

Jahresbericht/Annual Report 2009

2009 war ein Jahr der Veränderungen für das Institut. Ab Mai richtete es die unabhängige "Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention" ein, die die Umsetzung der Konvention in Deutschland fördern und begleiten soll. Eine neue Erfahrung war auch die Beteiligung des Instituts im Rahmen des so genannten "Universal Periodic Review" des UN-Menschenrechtsrates. Im Oktober verabschiedeten Kuratorium und Institut Heiner Bielefeldt, der das Institut seit 2003 geleitet hatte. Seit Januar 2010 leitet Beate Rudolf das Institut. Im Jahresbericht finden Sie wichtige Ausschnitte aus den Aktivitäten im Jahr 2009, für jeden Bereich wurden einige Schwerpunkte ausgewählt.

 

Herausgeber: Deutsches Institut für Menschenrechte

Jahresbericht

Sprache: Deutsch, Englisch

ISBN 978-3-942315-04-3

ISSN 1869-0564 (PDF-Version)

48 S.

(PDF, 1,13 MB, nicht barrierefrei)

Jahresbericht

September 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Stellungnahme der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention zur Stellung der UN-Behindertenrechtskonvention innerhalb der deutschen Rechtsordnung und ihre Bedeutung für behördliche Verfahren und deren gerichtliche Überprüfung

Autor: Valentin Aichele

Stellungnahme

13 S.

(PDF, 79 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

September 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Stellungnahme zu Aussagen von Thilo Sarrazin, Mitglied im Vorstand der Deutschen Bundesbank

Autor: Hendrik Cremer

Stellungnahme

3 S.

(PDF, 44 KB)

Stellungnahme

September 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

National Human Rights Institutions - An Introduction

Das englischsprachige Handbuch von Dr. Valentin Aichele, Leiter der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention, bietet eine Einführung in das Konzept der Nationalen Menschenrechtsinstitution. Damit verweist die Publikation zugleich auf den konzeptionellen Hintergrund des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Das Institut ist seit 2001 als Deutschlands Nationale Menschenrechtsinstitution international anerkannt. Auf Deutsch ist das Handbuch 2009 unter dem Titel "Die Nationale Menschenrechtsinstitution. Eine Einführung" erschienen.

 

Autor: Valentin Aichele

Sprache: Englisch

ISBN: 978-3-937714-99-8 (PDF)

32 S.

(PDF, 4,2 MB)

Handbuch

Juli 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Positionen Nr. 1 "Monitoring - unverzichtbarer Beitrag zur staatlichen Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention" (auch in Leichter Sprache)

Die Publikation erläutert in gewohnter und in Leichter Sprache, was Monitoring konkret bedeutet, was die UN-Behindertenrechtskonvention unter Monitoring versteht und welche Rolle die Konvention nicht-staatlichen Akteuren bei der Beobachtung und Kontrolle staatlichen Handelns zuweist.

Erste Ausgabe der Reihe "Positionen", die Themen der Behindertenrechtskonvention aufgreifen und zu aktuellen Fragen und Diskussionen Stellung beziehen will.

Autor: Valentin Aichele

Positionen

ISBN 978-3-942315-57-9 (PDF-Version)
ISSN 2190-8885 (PDF-Version)

12 S.

(PDF, 335 KB)

Hinweis: Von dieser Publikation können wir pro Privatperson 1 Exemplar versenden, pro Organisation höchstens 3 Exemplare.

Texte in Leichter Sprache

Juni 2010

Terrorlisten und Auslandseinsätze - Verantwortung und Rechtsschutz zwischen UN, Europarat, EU und nationaler Ebene

Dokumentation einer Podiumsdiskussion mit Jürgen Bast, Heike Krieger, Christian Tomuschat und Jochen von Bernstorff am 30. September 2008. In der Diskussion ging es um Kernfragen des Menschenrechtsschutzes in der Sicherheitspolitik am Beispiel der so genannten Terrorlisten der Vereinten Nationen und am Beispiel von multinationalen Auslandseinsätzen. Zwei aktuelle Urteile des Gerichtshofs der Europäischen Union (EuGH-Kadi/Al Barakaat) und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR-Behrami und Saramati) werden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Die Dokumentation enthält eine Einführung von Ruth Weinzierl.

 

Autorin: Ruth Weinzierl

Dokumentation

ISBN 978-3-937714-97-4 (PDF-Version)

32 S.

(PDF, 402 KB)

Dokumentationen

Juni 2010

Statement German Instituts for Human Rights at the Human Rights Council 16-06-2010

Stellungnahme

2 S.

(PDF, 28 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme

Juni 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

دليلنا - مرشد عملي من أجل بناء قدرات المدرب في مجال حقوق الإنسان

دليلنا - مرشد عملي من أجل بناء قدرات المدرب في مجال حقوق الإنسان


دليلنا هو أول دليل يتم وضعه باللغة العربية لإعداد المدربين والمدربات في مجال حقوق الإنسان.

انبثق هذا الدليل عن برنامج مؤسسة InWEnt الموسوم
"تعزيز حقوق الإنسان في عمل الشرطة ومؤسسات الإصلاح والتأهيل في العراق" والذي شارك فيه المعهد الألماني لحقوق الإنسان (DIMR) كطرف متخصص في تنفيذه.
وقد تم تطوير هذا الدليل ووضعه بالتعاون من جانب خبراء ومدربين في حقوق الإنسان من ألمانيا والعالم العربي ووزارة حقوق الإنسان العراقية.
لقد تم تأليف هذا الدليل للعراق خصيصاً، غير أنه صالح لتوليفه بسهولة ليناسب كافة بلدان العالم العربي.

يوفر هذا الدليل مدخلاً إلى أساليب التأهيل في مواضيع حقوق الإنسان إلى جانب نماذج عملية لتخطيط الدورات التدريبية وتنفيذها وتقييمها. كما أنه يوفر المعلومات النظرية الأساسية عن مواضيع حقوق الإنسان ذات الأهمية في العالم العربي مثل التمييز والمساواة في الحقوق بين الجنسين وحظر التعذيب وعقوبة الإعدام. وأما الجزء الأخير منه فهو يتناول العديد من النشاطات والتمارين العملية التي أثبتت كفاءتها في الواقع العملي والتي تسمح للمدربين باستخدامها في تأهيل المجموعات المستهدفة.

الناشر: مؤسسة InWEnt gGmbH ذ.م.م غير هادفة للربح، بون.
الشريك ذو الاختصاص من الجانب الألماني: معهد حقوق الإنسان في برلين (DIMR).
الشريك المتعاون من الجانب العراقي: وزارة حقوق الإنسان، بغداد/العراق
جهة التمويل: وزارة التعاون الاقتصادي والتنمية (BMZ)

الرقم الدولي ISBN: 978-3-939394-53-2
مايو 2010

Trainingsmaterial

Juni 2010

Kostenlos Nicht bestellbar Herunterladen

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb

Open Access

Logo SSOAR

Das Institut kooperiert mit dem SSOAR, dem Open-Access-Repositorium des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften.

Weiterlesen

Copyright-Hinweis

Alle nicht zum Herunterladen, zum Ausdruck oder zum elektronischen Versand ausdrücklich freigegebenen Publikationen und anderen Inhalte, insbesondere Fotos, Logos und Titelbilder, dürfen weder in körperlicher noch in unkörperlicher Form verwertet oder in sonst einer Weise genutzt werden. Soweit die Nutzung von Inhalten gestattet ist, richtet sich die Erlaubnis nach unseren Nutzungsbedingungen in der Allgemeinen Contentlizenz.