Pressemitteilung: Einladung zur Langen Nacht des Menschenrechts-Films am 16. Dezember im Berliner Haus der Kulturen der Welt

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilungen Archiv >  Pressemitteilung: Einladung zur Langen Nacht des Menschenrechts-Films am 16. Dezember im Berliner Haus der Kulturen der Welt

Pressemitteilungen Archiv

Pressemitteilung: Einladung zur Langen Nacht des Menschenrechts-Films am 16. Dezember im Berliner Haus der Kulturen der Welt

Berlin - Das Deutsche Institut für Menschenrechte präsentiert gemeinsam mit dem Deutschen Anwaltverein und weiteren Mitveranstaltern die fünf Siegerfilme des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises 2010.

Donnerstag, 16. Dezember 2010
Beginn: 19:00 Uhr
Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin

Moderation: Knut Elstermann

Eintritt frei

Seit 1998 – zum Internationalen Tag der Menschenrechte – wird der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis in Nürnberg verliehen. Alle zwei Jahre zeichnet er herausragende Film- und Fernsehproduktionen aus, die Menschenrechtsthemen aufgreifen.

Folgende Filme werden präsentiert in den Kategorien

  • Profi: "Iran Elections 2009" (52 Min.)
  • Magazinbeitrag/ Kurzfilm: "Wegschauen und Vertuschen? Die Geschichte einer Exekution in Afghanistan" (10 Min.), zu Gast: Markus Schmidt (Autor)   
  • Filmhochschule: "Talleres Clandestinos" (40 Min.), zu Gast: David Bohun (Produzent)
  • Amateure: "Reise ohne Rückkehr – Endstation Frankfurter Flughafen" (25 Min.), zu Gast: Güclü Yaman (Regisseur)
  • Bildungspreis: "Rückkehr ins Elend – Abschiebung der Roma ins Kosovo" (15 Min.)


Weitere Informationen zu den Filmen und zum Programm:
Website Deutscher Menschenrechts-Filmpreis

Weitere Mitveranstalter der Berliner "Langen Nacht des Menschenrechts-Films":
Amnesty International, Deutsche UNESCO-Kommission, Deutsches Jugendherbergswerk, Nationaler Geistiger Rat der Bahá‘í in Deutschland.

Pressekontakt – Deutsches Institut für Menschenrechte:
Bettina Hildebrand, Pressesprecherin
Telefon: 030 25 93 59 - 14
Mobil: 0160 96 65 00 83
E-Mail: hildebrand(at)institut-fuer-menschenrechte.de

Pressekontakt – Deutscher Anwaltverein:
Rechtsanwalt Swen Walentowski, Pressesprecher
Telefon: 030 72 61 52 - 129
E-Mail: walentowski(at)anwaltverein.de