Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? > Newsletter hier online lesen <

Logo Deutsches Institut fuer Menschenrechte
Veranstaltungen des Instituts Februar/März 2017
Headerbild Deutsches Institut fuer Menschenrechte

Inhalt

8. Februar, Berlin: Lesung und Gespräch mit Martin Klingst, "Menschenrechte. 100 Seiten"

© Reclam

Kann man das Thema Menschenrechte auf exakt 100 Seiten beschreiben? Martin Klingst hat diese Herausforderung angenommen und einen kenntnisreichen Überblick über Theorie und Praxis der Menschenrechte für die Reclam-Reihe "100 Seiten" verfasst. Er berichtet darin über Erfolge wie über Rückschläge bei der Umsetzung der Menschenrechte. In einem sehr persönlichen Plädoyer macht er deutlich, dass Menschenrechte stets aufs Neue errungen und verteidigt werden müssen und zeigt auf, warum sich diese Mühe lohnt. Im Anschluss findet ein Gespräch statt mit Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte.

Hinweis zur Barrierefreiheit:

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht.

Anmeldung:

Bitte nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular!
Die Anmeldefrist endet am 07.02.!

Weitere Informationen

15. Februar, Berlin: Öffentliche Anhörung zum Thema Flüchtlinge mit Behinderungen

Die Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention lädt zu einer öffentlichen Anhörung zum Thema Flüchtlinge mit Behinderungen ein. Flüchtlinge mit Behinderungen gehören zum Personenkreis besonders Schutzbedürftiger. Dazu zählen auch chronisch kranke und traumatisierte Flüchtlinge. Informationen aus der Praxis zeigen: ihre bedarfsgerechte Versorgung und Unterbringung ist bisher nicht gesichert.
Während der Konsultation werden zivilgesellschaftliche Organisationen, die an der Schnittstelle von Flucht/Migration und Behinderung arbeiten, über ihre Erfahrungen berichten. Die Monitoring-Stelle möchte dadurch ein umfassendes Bild der Versorgungs- und Unterbringungssituation von Flüchtlingen mit Behinderungen erhalten.

Hinweise zur Barrierefreiheit:

  • Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht.
  • Die gesamte Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt.
  • Im Veranstaltungsraum gibt es eine Induktionsschleife.
  • Wenn Sie darüber hinausgehende Vorkehrungen benötigen, treten Sie bitte baldmöglichst mit uns in Kontakt.

Weitere Informationen und Anmeldeformular

15. Februar, Berlin: 4. Werner Lottje Lecture "We blog because we care" - Das Recht auf Meinungsfreiheit in Äthiopien

© Zone 9

Brot für die Welt und das Deutsche Institut für Menschenrechte laden herzlich zur 4. Werner Lottje Lecture ein. Die Werner Lottje Lecture diskutiert aktuelle Probleme und Herausforderungen des Menschenrechtschutzes, besonders des Schutzes von Menschenrechtsverteidiger_innen. 2017 greift die Werner Lottje Lecture die Situation von Menschenrechtsaktivist_innen in Äthiopien auf. So erschwert die äthiopische Regierung deren Arbeit durch strenge Kontrolle der Medien und des Internets erheblich. Kritische Journalist_innen sowie Blogger_innen, wie die Gruppe "Zone 9", werden schikaniert und inhaftiert. "Zone 9" stehen für Meinungsfreiheit und Medienfreiheit in ihrem Land.

Hinweis zur Barrierefreiheit:

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bei Alexandra Prieß an: E-Mail: alexandra.priess@brot-fuer-die-welt.de

Weitere Informationen

12.-16. März, Bad Liebenzell: Menschenrechtsakademie "Nationaler und internationaler Menschenrechtsschutz"

© Internationales Forum Burg Liebenzell e. V.

Vom 12. bis zum 16. März findet in Baden-Württemberg die Menschenrechtsakademie "Nationaler und internationaler Menschenrechtsschutz" als Kooperationsveranstaltung des Deutschen Instituts für Menschenrechte mit dem Internationalen Forum Burg Liebenzell e. V. statt.

Geplante Themen sind neben menschenrechtlichen Grundlagen wie Instrumenten und Institutionen auch inhaltliche Auseinandersetzungen mit Diskriminierung, Behinderung und Flucht sowie eine Exkursion zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte nach Straßburg.

Weitere Informationen und Anmeldeformular

Impressum

Herausgeber:
Deutsches Institut für Menschenrechte, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Zimmerstr. 26/27 10969 Berlin

Website: www.institut-fuer-menschenrechte.de

V. i. S. d. P.:
Bettina Hildebrand, E-Mail: hildebrand@institut-fuer-menschenrechte.de

Redaktion:
Ingrid Scheffer, E-Mail: scheffer@institut-fuer-menschenrechte.de

Rechtliche Hinweise:
Der Newsletter des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist urheberrechtlich geschützt. Das Copyright liegt beim Deutschen Institut für Menschenrechte.
Das Deutsche Institut für Menschenrechte übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von der Website des Instituts aus verlinkt wird. Ihre Daten behandeln wir vertraulich. Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben.

ISSN: 1867-4453 

Bitte beachten Sie:
Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da die Adresse nur zum Versand von E-Mails eingerichtet ist.
Wenn Sie Fragen zum Newsletter haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an: scheffer@institut-fuer-menschenrechte.de.

Newsletter-Format und Daten ändern:
Wenn Sie den Newsletter zukünftig im Text-Format erhalten möchten, nutzen Sie bitte das Änderungsformular.

Wenn Sie bereits registrierte Abonnentin bzw. registrierter Abonnent unseres Newsletter sind und Ihre Daten ändern wollen, möchten wir Sie bitten sich, vom Newsletter abzumelden und sich anschließend erneut mit Ihren neuen Daten anzumelden.

Newsletter abbestellen:
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, nutzen Sie bitte das Newsletter-Abmeldeformular.