Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? > Newsletter hier online lesen <

Logo Deutsches Institut fuer Menschenrechte
Unsere Veranstaltungen Oktober/November 2013
Headerbild Deutsches Institut fuer Menschenrechte

Inhalt

Ringvorlesung "Kinderrechte und Kinderinteressenvertretung zwischen Paternalismus und Selbstbestimmung", 23. Oktober, Berlin

23.10.2013 16:00-18:00 | Seminarzentrum der FU Berlin, Raum L 115

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Kinderrechte verwirklichen"
im WS 2013/2014 an der FU Berlin

Kinder haben Rechte – doch wer verfügt über sie? Wer entscheidet, wie die Rechte der Kinder zu interpretieren und umzusetzen sind? Kinder müssen die Möglichkeit haben, ihre Rechte selbst in Anspruch zu nehmen und einzufordern. Aber nicht allen Kindern und in allen Situationen ist dies möglich. Kinder sind in der Regel von Erwachsenen abhängig und auf sie angewiesen. Wie ist mit den Rechten insbesondere solcher Kinder umzugehen, die machtlos sind und sich nicht selbst zu Wort melden können?

Referent: Prof. Dr. Manfred Liebel

Weiterlesen

Lesung "Lange Nacht der Bibliotheken: Leidmedien.de - Ein Streifzug durch die behindernde Sprache", 24. Oktober, Berlin

24.10.2013 19:00-21:00 | Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin

In der Langen Nacht der Bibliotheken lädt die Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte herzlich ein zu:

Lesung und Gespräch mit Ninia Binias und Lilian Masuhr:
Leidmedien.de - Ein Streifzug durch die behindernde Sprache

Die Veranstaltung wird in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. 

Weiterlesen

Seminar "Erfolgreich vor dem EGMR – Voraussetzungen und Chancen des Verfahrens", 25. Oktober, Köln

25.10.2013 10:00-17:30 | Köln

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie an Angehörige anderer juristischer Berufe (insbesondere Verbandsvertreterinnen und –vertreter), die das Beschwerdeverfahren zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), etwa in Vertretung eines Beschwerdeführers oder in Form einer Drittintervention, nutzen möchten.

Referierende: Susette Schuster und Maxim Ferschtman

Weiterlesen

Buchpräsentation "Janusz Korczak - Pionier der Kinderrechte", 28. Oktober, Berlin

Prof. Dr. Beate Rudolf © DIMR/S. Pietschmann

28.10.2013 18:00-20:00 | FU Berlin, Seminarzentrum, Raum L 115

Die Beiträge des Buches, die auf ein Internationales Symposium an der Freien Universität Berlin zurückgehen, beleuchten verschiedene, bisher wenig beachtete Facetten der Werke und der Praxis Korczaks. Sie gehen auch auf kontrovers diskutierte Themen wie den Umgang mit Rassismus und Eurozentrismus ein.

Weiterlesen

Ringvorlesung "Das Monitoring-Modell der National Coalition Deutschland - Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention", 30. Oktober, Berlin

30.10.2013 16:00-18:00 | Seminarzentrum der FU Berlin, Raum L 115

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Kinderrechte verwirklichen"
im WS 2013/2014 an der FU Berlin

Kinder haben Rechte – doch wer verfügt über sie? Wer entscheidet, wie die Rechte der Kinder zu interpretieren und umzusetzen sind? Kinder müssen die Möglichkeit haben, ihre Rechte selbst in Anspruch zu nehmen und einzufordern. Aber nicht allen Kindern und in allen Situationen ist dies möglich. Kinder sind in der Regel von Erwachsenen abhängig und auf sie angewiesen. Wie ist mit den Rechten insbesondere solcher Kinder umzugehen, die machtlos sind und sich nicht selbst zu Wort melden können?

Referent: Dr. Reinald Eichholz

Weiterlesen

Fachtag "Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung in heterogenen Lerngruppen", Online-Handbuch "Inklusion als Menschenrecht", 31. Oktober, Lüneburg

31.10.2013 09:00-17:00 | Lüneburger Studienseminare, Lüneburg

Der Fachtag findet im Kontext "Inklusive, kinder-/menschenrechtsorientierte Praxis" statt und beschäftigt sich intensiv mit den Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung in heterogenen Lerngruppen (Arbeitstitel). Eine der Grundlagen hierfür bietet das Online-Handbuch "Inklusion als Menschenrecht". Mit einer Kombination aus Vorträgen und anschließenden Workshops wird der personenzentrierte Ansatz, die "Normalität als Vielfalt" von Lebensentwürfen in Kita, Schule und darüber hinaus für die pädagogische Praxis verdeutlicht.

Referierende: Ines Boban, Stefan Doose, Andreas Hinz, Judy Gummich, Ulla Sievers

Weiterlesen

Ringvorlesung "International Monitoring and Report System for the Implementation of the UN Convention on the Rights of the Child – The Role of Children and Young People", 06. November, Berlin

06.11.2013 16:00-18:00 | Seminarzentrum der FU Berlin, Raum L 115

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Kinderrechte verwirklichen"
im WS 2013/2014 an der FU Berlin

Kinder haben Rechte – doch wer verfügt über sie? Wer entscheidet, wie die Rechte der Kinder zu interpretieren und umzusetzen sind? Kinder müssen die Möglichkeit haben, ihre Rechte selbst in Anspruch zu nehmen und einzufordern. Aber nicht allen Kindern und in allen Situationen ist dies möglich. Kinder sind in der Regel von Erwachsenen abhängig und auf sie angewiesen. Wie ist mit den Rechten insbesondere solcher Kinder umzugehen, die machtlos sind und sich nicht selbst zu Wort melden können?

Referentin: Lisa Myers

Weiterlesen

Seminar "Diversity-Management in der Anwaltskanzlei. Wie Sie gesellschaftliche Vielfalt in Kanzleimanagement und Mandantenakquise miteinbeziehen", 07. November, Berlin

07.11.2013 10:00-17:30 | DAI-Ausbildungscenter, Berlin

Diversity wird auch in der Anwaltschaft zunehmend wichtig: Denn die Bevölkerung in Deutschland verändert sich und wird vielfältiger. Das spiegelt sich sowohl in der Mandantschaft von Anwältinnen und Anwälten wider als auch in der Mitarbeiterschaft. Diversity-Management ist vor diesem Hintergrund ein vielversprechender Ansatz, die interne Organisationsstruktur der Kanzlei auf eine optimale Betreuung der Mandanten und Mandantinnen auszurichten. Die Überprüfung und entsprechende Anpassung der fachlichen Angebote, der Außendarstellung, der Zusammensetzung und Kommunikation der Beschäftigten sowie möglicher Zugangsbarrieren sind wesentliche Elemente, vielfältige Mandantengruppen zu gewinnen und an die Kanzlei zu binden.

Weiterlesen

"Werner Lottje Lecture", 13. November, Berlin

Werner Lottje © privat

13.11.2013 17:30-22:00 | Brot für die Welt, Berlin

In Erinnerung an einen großen Visionär der Menschenrechtsarbeit in Deutschland laden Brot für die Welt und das Deutsche Institut für Menschenrechte herzlich zur 1. Werner Lottje Lecture ein. Die Werner Lottje Lecture diskutiert zukünftig regelmäßig aktuelle Probleme und Herausforderungen des Menschenrechtsschutzes, besonders des Schutzes von Menschenrechtsverteidigern und -innen.

Die Veranstaltung wird in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. 

Weiterlesen

Ringvorlesung "Türen öffnen für Kinder! Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Kinderinteressenvertretungen", 13. November, Berlin

13.11.2013 17:30-19:30 | Seminarzentrum der FU Berlin, Raum L 115
Achtung! Dieser Vortrag findet von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr statt!

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Kinderrechte verwirklichen"
im WS 2013/2014 an der FU Berlin

Kinder haben Rechte – doch wer verfügt über sie? Wer entscheidet, wie die Rechte der Kinder zu interpretieren und umzusetzen sind? Kinder müssen die Möglichkeit haben, ihre Rechte selbst in Anspruch zu nehmen und einzufordern. Aber nicht allen Kindern und in allen Situationen ist dies möglich. Kinder sind in der Regel von Erwachsenen abhängig und auf sie angewiesen. Wie ist mit den Rechten insbesondere solcher Kinder umzugehen, die machtlos sind und sich nicht selbst zu Wort melden können?

Referentin: Jana Frädrich

Weiterlesen

SchulKinoWochen "Look at Human Rights! – Schau Dir Menschenrechte an! Menschenrechtsfilme für die Schule", 18. bis 20. November, Berlin

18.11.2013 - 20.11.2013 | Kino Arsenal, Berlin-Tiergarten

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wir laden Sie wieder herzlich ein, sich mit ihren Schülerinnen und Schülern während der SchulKinoWochen Berlin mit den Menschenrechten zu beschäftigen. Im Rahmen der Kooperation mit VISION KINO, dem JugendKulturService und dem ONE WORLD Filmfestival Berlin bieten wir in diesem Jahr zum sechsten Mal ein Menschenrechts-Filmprogramm für die Berliner Schulen an. Die Filme sollen zum Nachdenken über Menschenrechte und insbesondere die Kinderrechte anregen und verdeutlichen, dass diese Rechte nicht nur in entfernten Ländern eine große Rolle spielen, sondern auch in unserem direkten Umfeld. Sie zeigen auch, dass es kein Spezialwissen braucht, um Menschenrechte zu verstehen: Jeder Mensch kann sich engagieren und etwas zu ihrer Verwirklichung beitragen.

Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in diesem Jahr bei den Themen Armut und Soziale Ausgrenzung.

Weiterlesen

Filmvorführung "Dokumentarfilm: Residenzpflicht", 18. November, Berlin

18.11.2013 10:00-12:00 | Kino Arsenal, Berlin-Tiergarten

Der Film begleitet mehrere Flüchtlinge, darunter Asylsuchende aus Berlin und Brandenburg, in ihrem jahrelangen Kampf gegen die Residenzpflicht. Die Dokumentation stellt darüber hinaus die Residenzpflicht auch in einen größeren Kontext. Sie blickt auf historische Zusammenhänge in der Kolonialzeit, aber auch auf die Bedeutung der Abschottungspolitk der EU.

Aus der Perspektive der Protagonistinnen wird deutlich, welche Konsequenzen die Residenzpflicht für die Asylsuchenden hat. Sie zeigt aber auch, mit welcher Kraft und welchem Engagement sich Flüchtlinge seit Jahren dagegen wehren.

Weiterlesen

Filmvorführung "Dokumentarfilm: Palast", 19. November, Berlin

19.11.2013 10:00-12:00 | Kino Arsenal, Berlin-Tiergarten

Julian Vogels Dokumentarfilm zeichnet die Geschichte des Wohnhausblocks Sozialpalast in Berlin-Schöneberg nach, lässt die Väter des Projekts wie Architekt Jürgen Sawade und Immobilienentwickler Karsten Klingbeil zu Wort kommen und begleitet ausgewählte alte und junge Bewohner_innen über einen längeren Zeitraum. Vogel bildet einen Mikrokosmos des heutigen Berlins ab und verhandelt anschaulich Themen wie sozialverträgliche Stadtentwicklung, Migration und gesellschaftliche Teilhabe.

Weiterlesen

Filmvorführung "Kinderrechte-Filmfestival – Klappe auf für die Rechte der Kinder!", 20. November, Berlin

20.11.2013 10:00-12:00 | Kino Arsenal, Berlin-Tiergarten

Beim Kinderrrechte-Filmfestival (KRFF) gehen wir auf Nummer sicher: Es bietet Kindern die Möglichkeit, sich mit ihren Rechten und Bedürfnissen auseinanderzusetzen und diese in Kurzfilmen sichtbar zu machen. Acht Filme, die im Rahmen des Festivals in Projektschultagen an Berliner Grundschulen entstehen, werden am 20.11.2013, dem Tag der Kinderrechte, im Kino Arsenal auf der großen Leinwand präsentiert. Der beste Film wird von einer Jury ausgezeichnet.

In den zweitägigen Projektschultagen lernen die Schüler am ersten Tag die Rechte der Kinder kennen, setzen sich spielerisch mit eigenen Fähigkeiten und Bedürfnissen auseinander und finden heraus, was jeden Menschen einmalig macht. Am zweiten Tag drehen die Schüler ihren Kurzfilm zum Thema Kinderrechte.

Weiterlesen

Ringvorlesung "Ombudsschaft in der Kinder- und Jugendhilfe", 27. November, Berlin

27.11.2013 16:00-18:00 | Seminarzentrum der FU Berlin, Raum L 115

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Kinderrechte verwirklichen"
im WS 2013/2014 an der FU Berlin

Kinder haben Rechte – doch wer verfügt über sie? Wer entscheidet, wie die Rechte der Kinder zu interpretieren und umzusetzen sind? Kinder müssen die Möglichkeit haben, ihre Rechte selbst in Anspruch zu nehmen und einzufordern. Aber nicht allen Kindern und in allen Situationen ist dies möglich. Kinder sind in der Regel von Erwachsenen abhängig und auf sie angewiesen. Wie ist mit den Rechten insbesondere solcher Kinder umzugehen, die machtlos sind und sich nicht selbst zu Wort melden können?

Referentin: Prof. Dr. Ulrike Urban Stahl

Weiterlesen

DAV-Forum "Human Rights Make the World go Round – DAV-Forum Menschenrechte", 29. November, Berlin

29.11.2013 10:00-17:40 | Maritim proArte Hotel Berlin

Menschenrechte sind einklagbare Rechte. Staaten haben sich auf nationaler sowie auf internationaler Ebene verbindlich dazu verpflichtet, sie zu achten, zu schützen und zu gewährleisten. Darauf haben ihre Bürger Anspruch. Trotzdem gibt es in den meisten Ländern Probleme bei der praktischen Umsetzung der Menschenrechte, auch in Deutschland.

Die Veranstaltung wird die Möglichkeiten von Anwältinnen und Anwälten beleuchten, den Staat zur Einhaltung der Menschenrechte anzuhalten. Ebenso geht es um die Wirksamkeit rechtlicher Mittel im Einsatz für mehr Menschenrechtsschutz.

Weiterlesen

Impressum

Herausgeber:
Deutsches Institut für Menschenrechte, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Zimmerstr. 26/27 10969 Berlin

Website: www.institut-fuer-menschenrechte.de

V. i. S. d. P.:
Bettina Hildebrand, E-Mail: hildebrand@institut-fuer-menschenrechte.de

Redaktion:
Ingrid Scheffer, E-Mail: scheffer@institut-fuer-menschenrechte.de

Rechtliche Hinweise:
Der Newsletter des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist urheberrechtlich geschützt. Das Copyright liegt beim Deutschen Institut für Menschenrechte.
Das Deutsche Institut für Menschenrechte übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von der Website des Instituts aus verlinkt wird. Ihre Daten behandeln wir vertraulich. Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben.

ISSN: 1867-4453 

Bitte beachten Sie:
Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da die Adresse nur zum Versand von E-Mails eingerichtet ist.
Wenn Sie Fragen zum Newsletter haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an: scheffer@institut-fuer-menschenrechte.de.

Newsletter-Format und Daten ändern:
Wenn Sie den Newsletter zukünftig im Text-Format erhalten möchten, nutzen Sie bitte das Änderungsformular.

Wenn Sie bereits registrierte Abonnentin bzw. registrierter Abonnent unseres Newsletter sind und Ihre Daten ändern wollen, möchten wir Sie bitten sich, vom Newsletter abzumelden und sich anschließend erneut mit Ihren neuen Daten anzumelden.

Newsletter abbestellen:
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, nutzen Sie bitte das Newsletter-Abmeldeformular.