Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? > Newsletter hier online lesen <

Logo Deutsches Institut fuer Menschenrechte
Unsere Veranstaltungen April bis Juni 2015
Headerbild Deutsches Institut fuer Menschenrechte

Inhalt

Konferenz: Recht – Bildung – Migration

23.04.2015 - 24.04.2015 16:00-16:00 | Stiftung Universität Hildesheim

Mehrere internationale Übereinkommen, die von Deutschland ratifiziert wurden, gewähren ein Menschenrecht auf Bildung, etwa die UN-Kinderrechtskonvention. Doch Rechtsanspruch und -wirklichkeit klaffen in der Migrationsgesellschaft häufig auseinander. Benachteiligungen im Bildungs- und Erziehungswesen und Barrieren beim Zugang zu Einrichtungen und Institutionen sind für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund und ihre Familien immer noch Alltag in Deutschland. Die Konferenz thematisiert das Menschenrecht auf Bildung interdisziplinär (aus rechts-, erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Perspektiven) und untersucht Handlungsmöglichkeiten sowie Defizite auf dem Weg zur Herstellung von Chancengleichheit und einer "Willkommenskultur" im Bildungs- und Erziehungswesen. 

Hinweis zur Barrierefreiheit: Bei Fragen zur Barrierefreiheit der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Frau Kekuellueoglu:
Telefon: 05121 88 31 01 20
Mobil: 0160 97 90 89 11
E-Mail: filiz.kekuellueoglu@uni-hildesheim.de  

Weiterlesen

debatte "Armut und das Recht auf Wohnen"

05.05.2015 18:30-20:30 | Festsaal der Berliner Stadtmission am Hauptbahnhof, Lehrter Straße 68, 10557 Berlin

"Armut ist der gemeinsame Nenner in der Lebenswirklichkeit von Obdachlosen."
Raquel Rolnik (UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf angemessenes Wohnen 2008-2014)

Arme Menschen haben ein erhöhtes Risiko, in ihren Menschenrechten verletzt zu werden. Armut kann neben einem Mangel an Einkommen und Entwicklungschancen auch soziale Ausgrenzung, ungleichen Zugang zum Wohnungsmarkt und zur Gesundheitsversorgung sowie schlechtere Chancen im Bildungssystem bedeuten.

 

Hinweise zur Barrierefreiheit: Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie besondere Unterstützungsbedarfe haben. Angemessene, mit der Veranstaltung verbundene Vorkehrungen treffen wir gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten für Sie. Wir freuen uns über Ihre Mitteilung bis zum 22. April 2015.

Weiterlesen

Konferenz "Verantwortung einfordern! - Soziale und ökologische Dimensionen der Menschenrechte im UN-Gipfeljahr 2015"

12.06.2015 15:30-20:30 | Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Die Menschenrechte haben in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen immensen Bedeutungsgewinn erfahren. Das weitgespannte Regelwerk der Vereinten Nationen mit über siebzig Konventionen und Resolutionen formuliert grundlegende und weitreichende menschenrechtliche Standards. Doch bei allen diesen Anstrengungen in der Normsetzung bleiben die Herausforderungen eklatant: 

Hinweis zur Barrierefreiheit: Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen!
Gebärdensprache und Induktionsschleife werden nach Anmeldung gerne zur Verfügung gestellt.
Sprache: Englisch/Deutsch mit Simultanübersetzung.

Weiterlesen

CRPD Follow-up Konferenz 2015: Prüfung abgelegt – und nun?

24.06.2015 10:00-18:30 | dbb forum berlin, Friedrichstraße 169/170, 10117 Berlin

Die Empfehlungen des Fachausschusses zur UN-Behindertenrechtskonvention als Impulsgeber für Bund und Länder.
Der Fachausschuss für die Rechte von Menschen von Behinderungen hat seine Abschließenden Bemerkungen veröffentlicht; die Staatenberichtsprüfung Deutschlands zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) durch die Vereinten Nationen ist damit abgeschlossen. Nun beginnen die "Hausarbeiten": Wie soll der Umsetzungsprozess der UN-BRK weitergehen? Welche Auswirkungen haben die Abschließenden Bemerkungen auf Rechtsprechung, Gesetzgebung und Politik? Wie sollen die staatlichen Entscheidungsträger die Impulse aus Genf aufgreifen?
Am 24. Juni 2015 möchten wir mit Ihnen über dieses Fragen diskutieren. 

Hinweise zur Barrierefreiheit: Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. 

Weiterlesen

Vorankündigung: Menschenrechtsakademie "Nationaler und internationaler Menschenrechtsschutz"

31.08.2015 - 04.09.2015 | Bad Liebenzell

Seit 2004 veranstaltet das Deutsche Institut für Menschenrechte einmal im Jahr die Akademie "Nationaler und internationaler Menschenrechtsschutz". Sie ist ein offenes Bildungsangebot für alle an Menschenrechtsfragen Interessierten und in der Menschenrechtsarbeit engagierten Einzelpersonen und Organisationen. 

Hinweise zur Barrierefreiheit: folgen

Weiterlesen

Impressum

Herausgeber:
Deutsches Institut für Menschenrechte, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Zimmerstr. 26/27 10969 Berlin

Website: www.institut-fuer-menschenrechte.de

V. i. S. d. P.:
Bettina Hildebrand, E-Mail: hildebrand@institut-fuer-menschenrechte.de

Redaktion:
Ingrid Scheffer, E-Mail: scheffer@institut-fuer-menschenrechte.de

Rechtliche Hinweise:
Der Newsletter des Deutschen Instituts für Menschenrechte ist urheberrechtlich geschützt. Das Copyright liegt beim Deutschen Institut für Menschenrechte.
Das Deutsche Institut für Menschenrechte übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von der Website des Instituts aus verlinkt wird. Ihre Daten behandeln wir vertraulich. Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben.

ISSN: 1867-4453 

Bitte beachten Sie:
Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da die Adresse nur zum Versand von E-Mails eingerichtet ist.
Wenn Sie Fragen zum Newsletter haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an: scheffer@institut-fuer-menschenrechte.de.

Newsletter-Format und Daten ändern:
Wenn Sie den Newsletter zukünftig im Text-Format erhalten möchten, nutzen Sie bitte das Änderungsformular.

Wenn Sie bereits registrierte Abonnentin bzw. registrierter Abonnent unseres Newsletter sind und Ihre Daten ändern wollen, möchten wir Sie bitten sich, vom Newsletter abzumelden und sich anschließend erneut mit Ihren neuen Daten anzumelden.

Newsletter abbestellen:
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, nutzen Sie bitte das Newsletter-Abmeldeformular.