Stellenangebote

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Monitoring-Stelle UN-BRK > Über uns >  Stellenangebote

Offene Stellen

In der Monitoring-Stelle sind zurzeit keine Stellenangebote vorhanden.

Sonstige Stellenangebote des Instituts finden Sie im Menüpunkt Das Institut - Stellenangebote.


Informationen zum Rechtsreferendariat

Die Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention bietet Referendarinnen und Referendaren die Möglichkeit, eine Station ihres juristischen Vorbereitungsdienstes im Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin zu absolvieren.

Wir bieten
Ihnen einen vertieften Einblick in die vielseitigen Tätigkeitsfelder der Monitoring-Stelle sowie des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Ihre Aufgaben weisen Bezüge zum deutschen Recht sowie zum Europa- und Völkerrecht auf, insbesondere zu den in internationalen Übereinkommen und im supranationalen Recht verankerten Grund- und Menschenrechten. Sie arbeiten an rechtspolitisch relevanten Themen.

Wir suchen
Referendarinnen und Referendare mit starkem Interesse, besonderer Motivation und fachlicher Eignung in den Themenbereichen:

  • Rechte von Menschen mit Behinderungen,
  • Diskriminierungsschutz,
  • wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte,
  • bürgerliche und politische Menschenrechte.

Grundlegende Kenntnisse des Völker- und Europarechts, seines Verhältnisses zur deutschen Rechtsordnung und sehr gute Englischkenntnisse in Sprache und Schrift gelten als Voraussetzung. Menschenrechtlich relevante Erfahrungen, etwa bei internationalen oder nichtstaatlichen Organisationen, sind wünschenswert.

Wir streben auch unter den Auszubildenden eine geschlechtergerechte Verteilung und eine angemessene Vertretung ethnischer Gruppen und Minderheiten an. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Migrationshintergrund.
Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsformular für Rechtsreferendariate.

Nach oben

Informationen zum Praktikum

Die Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention bietet fortgeschrittenen Studierenden sowie Absolventen und Absolventinnen die Möglichkeit, ein drei- bis sechsmonatiges Praktikum zu absolvieren. Kenntnisse im Menschenrechtsschutz und Erfahrungen in der Menschenrechtsarbeit sowie gute Englischkenntnisse sind von Vorteil. Nachfolgend einige Auszüge aus den geltenden Regelungen für Praktika:

Ziel eines Praktikums

Ziel eines Praktikums ist es, geeigneten Bewerbern und Bewerberinnen, die in einer Ausbildung stehen oder eine Ausbildung gerade beendet haben, einen möglichst breiten, interessanten und praktischen Einblick zu geben, im Sinne eines Mitwirkens an Aufgaben, die einem normalen Berufsalltag entsprechen. Um dieses Ziel erreichen zu können, beträgt die Mindestdauer eines Praktikums drei Monate.

Ein Praktikum sollte ein Geben und Nehmen von beiden Seiten sein: Die Monitoring-Stelle bietet Anleitung und Einblick in die Arbeit, die Praktikanten und Praktikantinnen bieten engagierte Mitarbeit. Deshalb ist das Praktikum teilvergütet.

Mögliche Aufgaben

Praktikumsaufgaben können entweder einzelnen Teilbereichen der täglichen Aufgaben von wissenschaftlichen Mitarbeitenden entsprechen oder sie können spezifisch auf das Praktikum zugeschnittene Projektarbeiten sein. Wünschenswert ist eine Mischung von interessanten Sonderaufträgen und Arbeiten, an denen sich Routine erlernen lässt. Das Arbeiten in verschiedenen Arbeitsbereichen der Monitoring-Stelle ist möglich.

Erwartungen an die Praktikanten und Praktikantinnen

Von den Praktikantinnen und Praktikanten erwarten wir:

  • Interesse und Initiative,
  • präzise Arbeit im Sinne der gegebenen Anleitungen,
  • Kooperationsbereitschaft und positiven Umgang mit Kritik,
  • zielgerichtete Fragen zu Sachverhalten, die sie nicht verstehen.

Wir bieten:

  • interessante Aufgaben im Bereich des Menschenrechtsschutzes,
  • qualifizierte fachliche Begleitung,
  • Einblicke in das Funktionieren einer Nationalen Menschenrechtsinstitution,
  • eine abschließende Evaluierung des Praktikums,
  • ein aussagekräftiges Praktikumszeugnis.

Organisatorisches

Die Voraussetzungen für die Einstellung eines Praktikanten oder einer Praktikantin sind:

  • fachliche Eignung,
  • der Praktikant oder die Praktikantin ist mindestens 18 Jahre alt,
  • der Praktikant oder die Praktikantin verfügt über eine Arbeitserlaubnis für Deutschland,
  • die Dauer des Einsatzes beträgt mindestens drei Monate, möglichst in Vollzeit. Ausnahmen gelten für die Bibliothek und im Falle eines von einer anderen Institution (mit-)finanziertem Praktikums oder von Pflichtpraktika; Teilzeit-Praktika sind nach Absprache möglich, ihre Dauer muss insgesamt drei Monaten Vollzeit entsprechen.
  • Das Praktikumsentgelt beträgt derzeit 400,- Euro brutto/Vollzeit (bei Teilzeit entsprechend der Arbeitszeit). Es besteht keine Sozialversicherung über das Institut.

Wir streben auch unter den Auszubildenden eine geschlechtergerechte Verteilung und eine angemessene Vertretung ethnischer Gruppen und Minderheiten an. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Migrationshintergrund.

Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsformular für Praktika.

Nach oben