Staatenberichtsverfahren zu Deutschland

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Menschenrechtsinstrumente > Vereinte Nationen > Menschenrechtsabkommen > Frauenrechtskonvention (CEDAW) >  Staatenberichtsverfahren zu Deutschland

Frauenrechtskonvention (CEDAW)

Staatenberichtsverfahren zu Deutschland

Seit der Ratifizierung der Frauenrechtskonvention durch Deutschland im Jahr 1985 wurden sechs Staatenberichte vorgelegt, darunter ein kombinierter 2. und 3. Bericht sowie ein kombinierter 7. und 8. Bericht.

Auf der Website des Hochkommissariats für Menschenrechte finden Sie die vollständige Dokumentation zu den Staatenberichtsprüfungen in Englisch und weiteren UN-Sprachen.

Auf unserer Website finden Sie auch deutsche Fassungen oder Übersetzungen der Dokumente, soweit sie uns vorliegen.

Im Folgenden finden Sie die Dokumente zum aktuellen Staatenberichtsverfahren. Die Dokumente zu früheren Verfahren finden Sie im  Archiv Staatenberichte CEDAW

In der Rubrik Frauenrechte finden Sie ausführlicheInformationen zum aktuellen Berichtsverfahren und den Beteiligungsmöglichkeiten für Nichtregierungsinformationen und Verbände


List of issues

Die tagungsvorbereitende Arbeitsgruppe des Ausschusses (Pre-sessional working group) erarbeitete eine Liste mit Fragen (Lists of issues) für die Staatenberichtsprüfung während ihrer 66. Sitzung, 25. - 29.07.2016.

CEDAW: List of issues in relation to the combined seventh and eighth periodic reports of Germany (PDF,  242 KB, nicht barrierefrei)

Das Deutsche Institut für Menschenrechte sowie sechs weitere zivilgesellschaftliche Organisationen hatten Berichte mit Vorschlägen für die List of issues beim Ausschuss eingereicht. Die Berichte können in englischer Sprache auf der Website des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte abgerufen werden.

Die Bundesregierung hat auf die List of issues im November 2016 schriftlich geantwortet

Replies of Germany to the list of issues (PDF, 269 KB, nicht barrierefrei)
Annex (PDF, 304 KB, nicht barrierefrei)


Parallelberichte

Folgende Parallelberichte von zivilgesellschaftlichen Organisationen wurden beim Ausschuss eingereicht

CEDAW-Allianz zivilgesellschaftlicher Organisationen in Deutschland: Alternativbericht CEDAW 2016 (PDF, 2,2 MB, nicht barrierefrei)

CEDAW-Allianz zivilgesellschaftlicher Organisationen in Deutschland: Alternativbericht CEDAW 2016: Zusammenfassung (PDF, 1,2 MB, nicht barrierefrei)

CEDAW Alliance of civil society organizations in Germany: CEDAW Alternative report 2016 (PDF, 3,4 MB, nicht barrierefrei)

Der Bericht sowie weitere Informationen sind auch auf der Website des Deutschen Frauenrats zu finden.

Weitere Parallelberichte:

DJB: CEDAW Alternative Report Germany 2016 submitted by the Deutscher Juristinnenbund (German Women Lawyers Association) and Frauensicherheitsrat (Women’s Security Council) (PDF, 443 KB, nicht barrierefrei)

ECCHR and Women's International League for Peace and Freedom. CEDAW Shadow report: The Impact of Germany’s Arms Transfers on Women (PDF, 888 KB, nicht barrierefrei)

FIAN: CEDAW Parallel report: Territorial Human Rights violations in the context of supporting large scale agrarian investments... 2016 (PDF, 398 KB, nicht barrierefrei)

LSVD: CEDAW Report of the Lesbian and Gay Federation in Germany (LSVD) (PDF, 373 KB, nicht barrierefrei)

Maïsha e.V.: CEDAW Submission by African Women in Germany (Maïsha), the Medibüro Kiel e.V. and PICUM (Platform for International Cooperation on Undocumented Migrants) (PDF, 985 KB, nicht barrierefrei)

Oii: CEDAW Shadow report compiled by Organisation Intersex International Germany (PDF, 326 KB, nicht barrierefrei)

Sex Worker Forum: CEDAW Shadow report (PDF, 149 KB, nciht barrierefrei)

StopIGM.org / Zwischengeschlecht.org: CEDAW Report (PDF, 1,12 MB)

TransInterQueer e.V.: CEDAW Parallel report (PDF, 642 KB, nicht barrierefrei)

 Verein der in der DDR geschiedenen Frauen: CEDAW Alternative report (PDF, 419 KB, nicht barrierefrei


Nach oben

Staatenberichtsprüfung

Die Prüfung des Staatenberichts fand in der 66. Sitzung des Ausschusses am 21. Februar 2017 statt. Im Anschluss gab der Ausschuss eine Pressemitteilung zur Überprüfung heraus

Committee on the Elimination of Discrimination against Women considers the reports of Germany

Ein Video der Sitzung ist im Archiv des UN Web TV zu finden : UN Webcast


Termin Follow-Up Bericht und 9. Staatenbericht

Innerhalb von zwei Jahren ist die Bundesregierung gefordert, zu einigen Empfehlungen der Abschließenden Bemerkungen einen Zwischenbericht abzuliefern.

Der 9. Staatenbericht ist im März 2021 fällig.


 

 

Kontakt

Heike Rabe
Geschlechtsspezifische Gewalt und Zugang zum Recht
Tel.: 030 25 93 59 - 127
E-Mail: rabe(at)institut-fuer-menschenrechte.de

Kontakt Dokumentation

Anne Sieberns
Tel.: 030 25 93 59 - 10
E-Mail: sieberns(at)institut-fuer-menschenrechte.de