Anti-Folter-Konvention (CAT)

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Menschenrechtsinstrumente > Vereinte Nationen > Menschenrechtsabkommen >  Anti-Folter-Konvention (CAT)

Anti-Folter-Konvention (CAT)

Allgemein

Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe
Convention against Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CAT)
vom 10.12.1984. Resolution 39/46 der Generalversammlung der UNO. In Kraft getreten am 26.06.1987.


Nach oben

Nach oben

Fakultativprotokoll (Optional Protocol)

verpflichtet die Vertragsstaaten, unabhängige internationale und nationale Besuchsmechanismen zu etablieren zur Prävention von Folter an Orten, an denen Personen die Freiheit entzogen wird.
Angenommen von der Generalversammlung der UNO am 18.12.2002. In Kraft getreten am 22.06.2006.

Fakultativprotokoll zum Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (PDF, 70 KB, barrierefrei)

Optional Protocol to the Convention against Torture and other Cruel,Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (PDF, 88 KB, nicht barrierefrei)


 

Nach oben

Nach oben

Fachausschuss (Treaty Body)

Die Kontrolle der Umsetzung des Vertrages durch die Prüfung der Staatenberichte, die Behandlung der (fakultativen) Staaten- und Individualbeschwerden (Art. 21 und 22) und der Durchführung von vertraulichen Untersuchungen (Art. 20) erfolgt durch den Ausschuss gegen Folter.

Committee against Torture

Fachauschuss für das Fakultatvprotokoll (Besuchsmechanismus) ist das

Subcommittee on Prevention of Torture (SPT) 


Nach oben

Berichtsmodus

1 Jahr nach Inkrafttreten (Initial report), dann alle 4 Jahre (Periodical reports).

2007 führte der Ausschuss ein neues Verfahren ein, um die Einhaltung der Berichtspflichten zu erleichtern. Dieses Verfahren (list of issues prior to reporting – LOIPR) besteht aus einer Liste von Problemen und Fragen, die dem Vertragsstaat zugeschickt wird. Dessen Antworten werden als Staatenbericht betrachtet.


 

Nach oben

Individualbeschwerdeverfahren (Individual Complaints)

nach Artikel 22 der Konvention.

Jurisprudence - CAT


Nach oben

Allgemeine Bemerkungen (General Comments)

Committee against Torture - General Comments

Deutsche Übersetzung:
Deutsches Institut für Menschenrechte (2005): Die General Comments zu den VN-Menschenrechtsverträgen. Deutsche Übersetzung und Kurzeinführungen.  Baden-Baden: Nomos, 627 S. ISBN 3-8329-0958-3


 

Nach oben

Nach oben

Literatur zur Anti-Folter-Konvention in der Bibliothek des DIMR

Deutsches Institut für Menschenrechte (2007): Prävention von Folter und Misshandlung in Deutschland. Redaktion: Petra Follmar-Otto, Heiner Bielefeldt, Petra Schäfter. Baden-Baden: Nomos, 350 S. ISBN 978-3-8329-2269-6

Petra Follmar-Otto, Hendrik Cremer (2004): Das neue Zusatzprotokoll zur UN-Anti-Folter-Konvention. Herausforderung für die deutsche Innenpolitik. Policy Paper. Deutsches Institut für Menschenrechte, 11 S. (PDF, 64 KB, nicht barrierefrei) 

Bücher und Aufsätze im Online-Katalog


 

Nach oben

Umsetzung der Anti-Folter-Konvention in Deutschland

Ratifizierung

Unterzeichnet durch die Bundesregierung am 13.10.1986.
Hinterlegung der Ratifizierungsurkunde am 01.10.1990.
In Kraft getreten am 31.10.1990.  BGBl 1990 II, 247

Im Jahr 2001 hat sich Deutschland der Staaten- und Individualbeschwerde gemäß Art. 21 und 22 des Übereinkommens unterworfen.

Das Fakultativprotokoll wurde am 20. September 2006 unterzeichnet. In Kraft getreten am 03.01.2009. BGBl 2008 II, 854


Nach oben

Nach oben

Kontrollmechanismus nach dem Fakultativprotokoll

Nationale Stelle zur Verhütung von Folter

Weiterführende Informationen zum Zusatzprotokoll und seiner Umsetzung in Deutschland

Vom 8. bis 12. April 2013 hat der Unterausschuss zur Verhütung von Folter und Misshandlung (Subcommittee on Prevention of Torture, SPT) Deutschland besucht.
Im Juli 2013 wurden ein Bericht über den Besuch an die Bundesregierung und ein weiterer Bericht an die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter geschickt (in englischer Sprache).

Report on the visit made by the SPT... to Germany (April 2013) Report to State Party (PDF, 58 KB, nicht barrierefrei)

Bericht über den Besuch des Unterausschusses zur Verhütung von Folter ... in Deutschland (April 2013). Bericht an den Vertragsstaat (PDF, 186 KB, nicht barrierefrei)

Report to the National Preventive Mechanism on the visit made by the SPT to Germany (April 2013) (PDF, 86 KB, nicht barrierefrei)

Die Bundesregierung hat im Februar 2014 auf den Bericht geantwortet

Report of the visit made by the SPT ... Replies of the Federal Republic of Germany (PDF, 50 KB, nicht barrierefrei)


Siehe auch:
Pressemitteilung des SPT nach dem Besuch im April 2013 in Englisch (Word, 25 KB, nicht barrierefrei)

Pressemitteilung des Deutschen Instituts für Menschenrechte vom 22.04.2013

Petra Follmar-Otto (2013): Policy Paper No. 20: Die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter fortentwickeln! Zur völkerrechtskonformen Ausgestaltung und Ausstattung, Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin.


Nach oben

Nach oben

Dokumente zum 3. Staatenbericht (2003 - 2007)

Anmerkung: Der 3. Bericht wurde vom Ausschuss zum kombinierten 3. und 4. Bericht erklärt.

Dritter Bericht der Bundesrepublik Deutschland nach Artikel 19 des Übereinkommens vom 10. Dezember 1984 gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe 2003 (PDF, 189 KB, nicht barrierefrei)

CAT - Third periodic reports of States parties - Germany 2003 (PDF, 411 KB, nicht barrierefrei)

Parallelbericht

Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter (ACAT)
Stellungnahme der ACAT zum Dritten Deutschen Bericht zum VN Abkommen gegen Folter (PDF, 500 KB, nicht barrierefrei)

Website der Organisation ACAT
[Bericht steht nicht mehr online zur Verfügung]

Abschließende Bemerkungen des Fachausschusses

Schlussfolgerungen und Empfehlungen des Ausschusses gegen Folter -  Deutschland 2004 (PDF, 86, nicht barrierefrei)

Conclusions and recommendations of the Committee against Torture -  Germany 2004 (PDF, 38 KB, nicht barrierefrei) 

Stellungnahme der Bundesregierung


Comments by the Government of Germany to the conclusions and recommendations of the Committee against Torture 04.08.2005 (PDF, 36 KB, nicht barrierefrei)

Supplementary response of the Federal Republic of Germany to the letter by the Rapporteur for Follow-up on Conclusions and Recommendations of the Committee against Torture with regard to Germany dated 30 October 2006 (2007) (PDF, 34 KB, nicht barrierefrei)


Fachgespräch des Deutschen Instituts für Menschenrechte

zur Umsetzung der Empfehlungen des Ausschusses zum 3. Staatenbericht:

Fachgespräch zu den Abschließenden Bemerkungen des UN-Antifolterausschusses (CAT) zum 3. Staatenbericht Deutschlands
am 1. November 2004 im Haus der Bundespressekonferenz, Berlin (PDF, 127 KB, nicht barrierefrei)


Nach oben

Dokumente zum 5. Staatenbericht (2009 -

Fünfter Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland über Maßnahmen zur Durchführung des Übereinkommens vom 10. Dezember 1984 gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe 2009 (PDF-Datei, 251 KB, nicht barrierefrei)

Fifth Periodic Report of the Federal Republic of Germany concerning measures to implement the Convention of 10 December 1984 against Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment 2009 (PDF-Datei, 221 KB, nicht barrierefrei)

List of issues

 List of issues to be considered during the examination of the fifth periodic report of Germany (PDF, 77 KB, nicht barrierefrei)

Reply by the German Federal Government to the list of issues (CAT/C/DEU/Q/5) to be considered during the examination of the fifth periodic report of Germany (PDF, 441 KB, nicht barrierefrei)

Parallelberichte

Amnesty International: Germany: Briefing to Committee against Torture 2011 (PDF, 235 KB, nicht barrierefrei)

ATME e.V.: Die Einhaltung des Anti-Folter-Abkommens in Deutschland - bezogen auf transsexuelle Menschen -. Ein Menschenrechtsbericht zum Fünften Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland über Maßnahmen zur Durchführung des Übereinkommens vom 10. Dezember 1984 gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CAT), September 2011. (PDF, 142 KB, nicht barrierefrei)

Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener BPE: Coercive psychiatric treatment of people with or without disability in Germany. Addressed to the Committee against Torture, 47th session. 2011 (PDF, 101 KB, nicht barrierefrei)

BZFO, IPPNW, Refugio München, JRS: Parallel Report: Complementing the 5th Periodic Report of the Federal German Government (CAT/C/DEU/5) in accordance with the United Nations Convention against Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (PDF, 266 KB, nicht barrierefrei)

European Center for Constitutional and Human Rights ECCHRD: Alternative Report to the fifth periodic report of the Federal Republic of Germany to the Committee against Torture (CAT/C/DEU/5) (PDF, 338 KB, nicht barrierefrei)

Briefing from Global Initiative to End all Corporal Punishment of Children. Briefing on Germany for the Committee against Torture State Examination October_November 2011 (PDF, 17 KB, nicht barrierefrei)

Human Rights Watch: Excerpts from HRW 2010 Report: No questions asked: Intelligence cooperation with countries that torture (PDF, 6,3 MB, nicht barrierefrei)

International Disability Alliance (IDA): Suggestions for disability-relevant recommendations to be included in the Concluding Observations of the Committee against Torture 47th Session (31 October - 25 November 2011). Germany (PDF, 39 KB)

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.: Submission of ISL e.V. to the Committee against Torture on Germany, 47th session (31 October – 25 November) 2011 (PDF, 57 KB)

Parallelbericht zum 5. Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland - Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CAT) - erstellt von Intersexuelle Menschen e.V. / XY-Frauen; Humboldt Law Clinic: Grund- und Menschenrechte (PDF, 840 KB, nicht barrierefrei)

Parallel report to the fifth periodic report of the Federal Republic of Germany on the Convention against Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CAT) - compiled by Intersexuelle Menschen e.V. / XY-Frauen; Humboldt Law Clinic: Grund- und Menschenrechte (PDF, 680 KB, nicht barrierefrei)

Sex Worker Forum: Shadow report UN CAT Germany 2011 (PDF, 186 KB, nicht barrierefrei) 

 TRIAL (Swiss Association against Impunity): Germany 5th Periodic Report. Submission to the Committee Against Torture. September 2011 (PDF, 216 KB, nicht barrierefrei)

Abschließende Bemerkungen

Concluding observations of the Committee against Torture: Germany, Fifth period report. 12 December 2011 (PDF, 116 KB, nicht barrierefrei) 

Abschließende Bemerkungen des Ausschusses gegen Folter: Deutschland, 5. Staatenbericht. 12. Dezember 2011 (PDF, 116 KB, nicht barrierefrei)

Stellungnahme der Bundesregierung zu vier Empfehlungen des Ausschusses (November 2012)

Reply by the German Federal Government to the four recommendations as formulated in Paragraph 39 of the concluding observations to be taken up in connection with the consideration of the fifth periodic report of Germany (CAT/C/DEU/5) adopted by the Committee against Torture at its 46th and 47th meetings, held on 18 November 2011 (PDF, 67 KB, nicht barrierefrei)
Annex (PDF, 27 KB, nicht barrierefrei)

Fachgespräch des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Fachgespräch des Deutschen Instituts für Menschenrechte am 23. Mai 2012 zu den Empfehlungen des Antifolter-Ausschusses, des Europäischen Antifolter-Ausschusses (CPT) und der Arbeitsgruppe zu willkürlicher Haft (WGAD) an die Bundesregierung.


Nach oben

Dokumente zum 6. Staatenbericht (ab 2013)

Der 6. Staatenbericht ist zum 25. November 2015 fällig.

2007 führte der Ausschuss ein neues Verfahren ein, um die Einhaltung der Berichtspflichten zu erleichtern. Dieses Verfahren (list of issues prior to reporting – LOIPR) besteht aus einer Liste von Problemen und Fragen, die dem Vertragsstaat zugeschickt wird. Dessen Antworten werden als Staatenbericht betrachtet.

Während der 51. Sitzung des Ausschusses wurden am 14. November 2013 die LOIPR zu Deutschland erstellt.

List of issues prior to submission of the sixth periodic report of Germany. Advance version (PDF, 74 KB, nicht barrierefrei)

Dazu konnten vorab Vorschläge für den Fragenkatalog beim Ausschuss eingereicht werden.

Auf Einladung des Ausschusses gab das DIMR im August 2013 eine Reihe von thematischen Anregungen für die Schwerpunktsetzung des nächsten deutschen Staatenberichts. Themenfelder sind die Lage in Einrichtungen mit freiheitsentziehenden Maßnahmen, Zugang zu Recht und Beschwerdemechanismen bei Verdacht auf polizeiliche Übergriffe, sowie die Rechte von Menschen mit Behinderung, von intersexuellen Kindern und von Älteren in Pflegeeinrichtungen.
GIHR: Suggested topics to be taken into account for the preparation of a list of issues by the Committee against Torture on the implementation of the
CAT in Germany. August 2013 (PDF, 238 KB, nicht barrierefrei)

Weitere Informationen wurden eingereicht von:

Forum Menschenrechte (PDF, 314 KB, nicht barrierefrei)

Behandlungszentrum für Folteropfer (PDF, 179 KB, nicht barrierefrei)


Individualbeschwerden Deutschland betreffend

Zwei Individualbeschwerdeverfahren gegen Deutschland wurden vor dem CAT-Ausschuss bislang verhandelt (Stand Juli 2013):

In einer am 27. Juni 2013 veröffentlichten Entscheidung stellte der Ausschuss fest, dass Deutschland durch die Auslieferung des französisch-tunesischen Staatsangehörigen Onsi Abichou an Tunesien gegen Artikel 3 der UN Anti-Folter-Konvention verstoßen hat, weil diesem dort Folter drohte. Die Beschwerde wurde von Inass Abichou im Namen ihres Ehemannes Onsi Abichou erhoben.
Entscheidung des UN-Antifolter-Ausschusses vom 27. Juni 2013 im Fall "Abichou gegen Deutschland" (PDF, 813 KB, nicht barrierefrei; Französisch)  (Bislang nur als vorläufige Version und lediglich auf Französisch verfügbar.)

2004 stellte der Ausschuss in einem Individualbeschwerdeverfahren gegen Deutschland fest, dass Deutschland die Anti-Folter-Konvention nicht verletzt hat CAT Decision 214/2002 M.A.K. v. Germany. 12.05.2004 (PDF, 250 KB, nicht barrierefrei)


Nach oben

Arbeitsschwerpunkte und Publikationen des DIMR

Informationen auf dieser Webseite im Bereich Folterverbot


Nach oben