Minderheiten: Sinti und Roma

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Menschenrechtsinstrumente > Empfehlungen an Deutschland > Politikfeld Innenpolitik >  Minderheiten: Sinti und Roma

Minderheiten: Sinti und Roma

Die effektive Beteiligung von Sinti und Roma am öffentlichen Leben aktiv fördern, insbesondere im Hinblick auf Ebene der Politik; in Bundesländern, in denen dies noch nicht stattgefunden hat, und in enger Zusammenarbeit mit Vertretern_innen der Sinti und Roma Strukturen schaffen, welche die effektive Beteiligung von Sinti und Roma in Entscheidungsprozessen in sie betreffende Angelegenheiten ermöglichen.
(Ministerkomitee des Europarates, Rahmenübereinkommen zum Schutz von nationalen Minderheiten, 2016, CM/ResCMN(2016) 4)



Die tatsächliche Gleichstellung von Sinti und Roma im gesellschaftlichen und Wirtschaftsleben durch gezielte, evidenzbasierte Maßnahmen aktiv fördern; diese Fördermaßnahmen sollen auf Grundlage umfassender Beratung mit Vertretern_innen der Sinti und Roma sowie klarer Zielvorgaben gestaltet, umgesetzt und evaluiert werden; entschlossene Maßnahmen ergreifen, um die Diskriminierung von Sinti und Roma-Kindern im Bildungssystem, dabei insbesondere die Praxis der ungerechtfertigten Zuweisung von Sinti und Roma-Kindern zu Sonderschulen,  zu beenden und ein inklusives Bildungssystem zu schaffen.
(Ministerkomitee des Europarates, Rahmenübereinkommen zum Schutz von nationalen Minderheiten, 2016, CM/ResCMN(2016) 4)