Minderheiten: Friesische Minderheit

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Menschenrechtsinstrumente > Empfehlungen an Deutschland > Politikfeld Innenpolitik >  Minderheiten: Friesische Minderheit

Minderheiten: Friesische Minderheit

Das Angebot an qualifizierten Lehrkräften für Minderheitensprachen auf allen Ebenen des Bildungssystems durch intensivierte Bemühungen erhöhen; gezielte Maßnahmen ergreifen, um die Anstellung solcher Lehrkräfte in Regionen mit entsprechendem fachlichen Bedarf zu fördern; die Förderung des Friesisch- bzw. Sorbischunterrichts erhöhen, um diesem Unterricht eine solide, nachhaltige Grundlage zu verschaffen;
(Ministerkomitee des Europarates, Rahmenübereinkommen zum Schutz von nationalen Minderheiten, 2016, CM/ResCMN(2016) 4)



Das Ministerkomitee des Europarates empfiehlt, dass die deutschen Behörden alle Feststellungen des Sachverständigenausschusses berücksichtigen und vorrangig:

  1. strukturierte Maßnahmen zur Förderung und Bewahrung des Nordfriesischen, Saterfriesischen verabschieden und umsetzen, darunter insbesondere dringend notwendige Maßnahmen, die sicherstellen, dass in diesen Sprachen eine Grund- und Sekundarschulbildung systematisch verfügbar ist,
  2. Maßnahmen ergreifen, damit angemessene Radio- und Fernsehprogramme auf Nordfriesisch und Saterfriesisch verfügbar sind.

(Ministerkomitee, Charta der Regional- und Minderheitensprachen, 2011, ECRML (2011)2, S.122)



Zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um ein Umfeld zu schaffen, in dem der Gebrauch der friesischen Sprache bei Behördengängen auf kommunaler Ebene wirksamer gefördert werden kann.(Beratender Ausschuss für das Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten, 2010, ACFC/OP/III (2010)003, Ziff. 210 (S. 42))


Nach oben