Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Menschenrechtsbildung >  Projekt "Inklusion als Menschenrecht"

Projekt "Inklusion als Menschenrecht"

Projekt "Mut und Kompetenz für Inklusion: Historisches Bewusstsein für die Zukunft der Menschenrechte"

Die UN-Behindertenrechtskonvention eröffnet einen neuen Blick auf Menschen mit Behinderungen: Sie betrachtet Behinderung als Bestandteil des menschlichen Lebens und das Recht behinderter Menschen auf Selbstbestimmung und Teilhabe als Bereicherung für die Gesellschaft. Das Projekt "Mut und Kompetenz für Inklusion: Historisches Bewusstsein für die Zukunft der Menschenrechte" richtet sich an alle, die sich in der schulischen oder außerschulischen Bildungsarbeit mit dieser Thematik beschäftigen und weiterbilden möchten. Das Deutsche Institut für Menschenrechte bietet hierzu auf der Grundlage des Online-Handbuchs "Inklusion als Menschenrecht" bundesweite Seminare an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr über Menschenrechte und die UN-Behindertenrechtskonvention erfahren? Dann treten Sie direkt mit uns in Kontakt.

Der Begriff der Inklusion hat in den vergangenen Jahren in der pädagogischen Fachdebatte wie auch auf Ebene des internationalen Menschenrechtsschutzsystems zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mit ihm geht eine grundlegend veränderte Perspektive auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft einher. Diese Veränderung findet ihren Ausdruck in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK), in der es heißt: "Die Vertragsstaaten anerkennen das Recht von Menschen mit Behinderungen auf Bildung. Um dieses Recht ohne Diskriminierung und auf der Grundlage der Chancengleichheit zu verwirklichen, gewährleisten die Vertragsstaaten ein inklusives Bildungssystem auf allen Ebenen und lebenslanges Lernen mit dem Ziel, die menschlichen Möglichkeiten sowie das Bewusstsein der Würde und das Selbstwertgefühl des Menschen voll zur Entfaltung zu bringen und die Achtung vor den Menschenrechten, den Grundfreiheiten und der menschlichen Vielfalt zu stärken (…)" (Artikel 24, UN-BRK). Dabei zielt die UN-BRK auf eine umfassende Inklusion und damit Zugehörigkeit, denn kein Mensch darf ausgeschlossen, ausgegrenzt oder an den Rand gedrängt werden. Menschenrechtlich ist dieser Schutz vor Ausgrenzung unmittelbar verknüpft mit den Ansprüchen auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität. Das Ziel von Inklusion ist, dass alle Menschen frei und gleich und auf der Grundlage der Menschenwürde und der eigenen Selbstbestimmung miteinander ihr Leben gestalten können. Das Projekt "Mut und Kompetenz für Inklusion: Historisches Bewusstsein für die Zukunft der Menschenrechte" wird von der Stiftung, Erinnerung, Verantwortung und Zukunft gefördert.

Ziel des Projekts

Das Projekt "Mut und Kompetenz für Inklusion: Historisches Bewusstsein für die Zukunft der Menschenrechte" ist als Modellprojekt angelegt mit dem Ziel, eine bundesweite Strategie für inklusive Menschenrechtsbildung zu entwickeln und umzusetzen. Zentrale Ziele des Projekts sind der Aufbau und die Förderung von Wissen über, Bewusstsein für und Kompetenzen betreffend die Menschenrechte allgemein und die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen im Besonderen. Das Projekt arbeitet an der Schnittstelle von historisch-politischer Bildung und Menschenrechtsbildung. Grundlage bildet das Online-Handbuch "Inklusion als Menschenrecht", das vom Deutschen Institut für Menschenrechte in Kooperation mit Lernen aus der Geschichte e. V. und gefördert aus Mitteln der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft, von 2009 bis 2011 entwickelt und erprobt wurde. Das Online-Handbuch ist das erste umfassende Bildungsmaterial dieser Art für die allgemeine Pädagogik.
Das Projekt läuft von April 2012 bis Juni 2015.

Zur Website "Inklusion als Menschenrecht"

Infoflyer zum Online-Handbuch (PDF, 692 KB)

Präsentation des Online-Handbuchs

Am 28. September 2011 wurde das Online-Handbuch "Inklusion als Menschenrecht" in Berlin öffentlich präsentiert.

Weitere Informationen zur Präsentation des Online-Handbuchs

Kontakt:

Dr. Meike Günther
Deutsches Institut für Menschenrechte
Abteilung Menschenrechtsbildung
Zimmerstrasse 26/27
10969 Berlin

Tel.: 030 25 93 59 - 449
Fax: 030 25 93 59 - 59
E-Mail: guenther@institut-fuer-menschenrechte.de 

Nach oben

Kontakt

Kontakt Günther

Dr. Meike Günther
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tel.: 030 25 93 59 - 449
E-Mail: guenther@institut-fuer-menschenrechte.de