Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Menschenrechtsbildung >  Menschenrecht auf Bildung

Menschenrecht auf Bildung

Das Menschenrecht auf Bildung gilt als ein Schlüssel für den Zugang zu weiteren Menschenrechten. Wo es umfassend verwirklicht wird, lernen Menschen für sich und ihre Rechte einzustehen. Sie haben die Möglichkeit, ein Bewusstsein ihrer Würde zu entwickeln und sehen diese auch in ihrem Gegenüber. Sie können Kompetenzen erwerben, die ihnen die aktive Gestaltung und Teilhabe an Gemeinschaft und Gesellschaft erlauben. Wo das Recht auf Bildung nicht verwirklicht wird, kann auch der Zugang zu anderen Rechten erschwert oder extrem eingeschränkt sein.

Wann ist das Recht auf Bildung voll verwirklicht? Katarina Tomasevski, Bildungsexpertin und erste Sonderberichterstatterin zum Recht auf Bildung der Vereinten Nationen (1998-2004) unterscheidet drei Kernbereiche, die zentral für einen menschenrechtlichen Bildungsansatz sind: Rechte in der Bildung, Rechte durch Bildung sowie das Recht auf Bildung, mit den vier Strukturelementen der Verfügbarkeit, Zugänglichkeit, Akzeptierbarkeit und Adaptierbarkeit von Bildung.

Schwerpunkte

  • Studie: Das Menschenrecht auf Bildung und der Schutz vor Diskriminierung. Exklusionsrisiken und Inklusionschancen
  • UN-Sonderberichterstatter zum Menschenrecht auf Bildung
  • Das Recht auf inklusive Bildung