Menschen-Rechte lernen: Menschen-Rechts-Bildung

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Leichte Sprache >  Menschen-Rechte lernen: Menschen-Rechts-Bildung

Menschen-Rechte lernen: Menschen-Rechts-Bildung

Kurs

Was bedeutet Menschen-Rechts-Bildung?

• Alle sollen Menschen-Rechte kennen.
• Alle sollen sich an Menschen-Rechte halten.
• Alle sollen sich für Menschen-Rechte einsetzen.

Heft
Deutschland

Es gibt ein wichtiges Papier.
Das Papier heißt:
Erklärung der Vereinten Nationen
über Menschen-Rechts-Bildung und -Training.


Eine Gruppe von vielen Ländern heißt:
Vereinte Nationen

Die Länder haben sich zusammen getan.
Sie machen zusammen Politik.

In dem Papier steht ganz deutlich:
Jeder Mensch hat das Recht,
die Menschen-Rechte zu kennen.
Er soll Infos darüber bekommen:
Zum Beispiel bei Schulungen und Kursen.

Der Staat muss sich darum kümmern.
Er muss dafür sorgen, dass es Infos und Schulungen
über die Menschen-Rechte gibt.

Inklusion. Das spricht man so: In-klu-si-on. Alle Menschen dürfen überall mitmachen und dabei sein: Von Anfang an. Sie bekommen dabei die Unterstützung, die sie brauchen.

Wichtig dabei ist:

Alle Menschen müssen mitmachen dürfen.
Und mit bestimmen dürfen.
Egal, ob Mann oder Frau.
Egal, ob alt oder jung.
Egal, welche Haut-Farbe sie haben.
Egal, welche Sprache sie sprechen.
Egal, welche Religion sie haben.
Egal, ob sie eine Behinderung haben.

Dabei soll deutlich werden:
Alle Menschen sollen die Menschen-Rechte achten.
Und sich dafür einsetzen.

Das alles steht in dem Papier.

Liste
Buch und Zeichen, Paragraf

Das gehört zur Menschen-Rechts-Bildung dazu:

Über Menschen-Rechte lernen

 

  • Welche Rechte hat jeder Mensch?
  • Welche Gesetze und Papiere
    schützen Menschen-Rechte?
    Was steht da drin?
    Was bedeutet es?
  • Warum gibt es die Menschen-Rechte?
  • Wie ist die Geschichte der Menschen-Rechte?
    Seit wann gibt es sie?
    Wie haben sie sich verändert?
Lob
Verspotten (Andere machen sich über eine Person lustig. Oder sie reden schlecht über sie)

Durch Menschen-Rechte lernen

  • Was denken wir über die Menschen?
    Wie gehen wir mit uns und anderen um?
  • Welche Bedeutung haben Menschen-Rechte
    für unser eigenes Leben?

In den Schulungen und Kursen wird darüber geredet
und diskutiert.

Inklusion. Das spricht man so: In-klu-si-on. Alle Menschen dürfen überall mitmachen und dabei sein: Von Anfang an. Sie bekommen dabei die Unterstützung, die sie brauchen.

Wenn man eine Schulung plant
muss man auf die Rechte von allen achten.
Darum muss man auch darauf achte

  • Dass alle mitmachen können.
  • Dass es alle verstehen können.
    Zum Beispiel muss es Infos
    in verschiedenen Sprachen geben.
    Auch in Leichter Sprache, Blinden-Schrift
    und Gebärden-Sprache.

    stark

    Lernen für Menschen-Rechte

    Die Menschen sollen sich
    für Menschen-Rechte einsetzen:
    Für die eigenen Rechte.
    Und für die Rechte der anderen Menschen.

    Sie sollen unterstützt werden:
    Damit sie stärker werden und selbst etwas tun können.
    Und damit sie sich für andere einsetzen können.

    Lob
    Assistenz, erklären

    Das alles gehört eng zusammen.
    Man kann es nicht trennen.

    Wichtig ist:

    • Man soll auf jede einzelne Person achten.
      Denn, jede Person ist wertvoll.
      Und so soll sie auch behandelt werden.
    • Menschen-Rechte werden überall verletzt.
      Nicht nur in anderen Ländern.
      Sondern auch in Deutschland.

    Das muss bei der Menschen-Rechs-Bildung
    deutlich werden.

    Falt-Blatt
    Vortrag, Frau
    Tagung. Das ist ein großes Treffen. Oft treffen sich dort viele Fach-Leute.

    Menschen-Rechts-Bildung
    im Deutschen Institut für Menschen-Rechte

    Wir sprechen und schreiben über Menschen-Rechte.
    Und wir informieren andere Menschen
    über Menschen-Rechte.

    Für die Bildung gibt es bei uns eigene Büros.
    Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dort
    setzen sich besonders für die Bildung ein.
    Bei einzelnen Sachen macht aber das ganze Institut mit.

    Netzwerk. Das ist eine Arbeits-Gruppe. Dort arbeiten verschiedene Gruppen und Personen zusammen. Es gibt auch: Computer-Netzwerke. Da sind Computer miteinander verbunden.

    Zusammen-Arbeit mit anderen

    Wir arbeiten mit anderen zusammen:
    In Deutschland und in anderen Ländern.

    Zum Beispiel

    • Mit Gruppen, die nicht für die Regierung arbeiten.
    • Mit verschiedenen Universitäten.
    • Mit anderen Gruppen, Vereinen, Schulen, Ämtern,
      die sich für die Menschen-Rechte einsetzen.
    • Mit Gruppen, die in anderen Ländern
      Menschen-Rechts-Bildung machen.
    Kurs

    Schulungen, Kurse, Seminare

    Wir bieten verschiedene Schulungen an.
    Mehr dazu steht bei: Veranstaltungen.
    Die Infos auf der Seite sind nicht in Leichter Sprache.

    Falt-Blatt
    Computer
    Liste
    Beratung 1

    Infos und Beratung

    Wir schreiben Infos über die Menschen-Rechte.
    Zum Beispiel Hefte, Hand-Zettel und Internet-Seiten.
    Manchmal arbeiten wir dabei mit anderen zusammen.
    Zum Beispiel mit Schulen, Unis und Stiftungen.

    Wir sammeln auch Infos von anderen.
    Oder wir schreiben auf, wo es gute Infos gibt.

    Viele Infos gibt es auch in unserer Bibliothek.
    Die Bibliothek ist in Berlin.
    Dort stehen auch Bücher in Leichter Sprache.
    Mehr darüber steht hier: Bücher in Leichter Sprache

    Wir beraten Sie gerne.

    Wenn jemand eine Veranstaltung oder ein Projekt plant:
    Dann versuchen wir andere zu finden,
    die dabei helfen können.

    Politiker

    Beratung der Politik

    Wir beraten Politiker und Politikerinnen.
    Wir reden mit ihnen.

    Und wir arbeiten mit ihnen zusammen
    in verschiedenen Gruppen.
    Damit es Menschen-Rechts-Bildung in der Schule
    und in der Ausbildung gibt.
    Und Infos für alle.

    Das soll zum Beispiel
    in den Gesetzen für Schulen stehen.

    Brief 2
    Telefon

    Deutsches Institut für Menschen-Rechte
    Zimmerstraße 26/27
    10969 Berlin
    Telefon: 0 30 - 25 93 59 0
    Alle Menschen  sind willkommen
    im Institut für Menschen-Rechte.

    Internet (Da sind viele Computer miteinander verbunden: Auf der ganzen Welt. Im Internet kann man ganz viele Infos bekommen.)
    Computer

    Unsere Internet-Seite in Leichter Sprache:


    Unsere Internet-Seiten in schwerer Sprache:

    Logo Lebenshilfe Bremen. Büro für Leichte Sprache.
    Malen

    Der Text ist von:
    Das Deutsche Institut für Menschen-Rechte.
    Der Text in Leichter Sprache ist von:
    Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V.
    Die Bilder sind von:
    © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung
    Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel,
    2013
    Der Text wurde gestaltet von:
    Wertewerk
    Der Text ist vom Jahr:
    2014, © 2014 Deutsches Institut für Menschenrechte