Mediathek

Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Mediathek

Video

Trailer "Kinderrechte vor Ort umsetzen" (MP4, 124 MB)

| Thema: Kinderrechte | Audio: auf Deutsch


Herunterladen im Dateiformat:

Unterschiedliche Sprecher, ohne Namensnennung:
Kinder haben das Recht auf Beteiligung
Gleichbehandlung
Recht auf Schutz
Bildung, Entwicklung
Kindeswohl
Freizeit, Spiel und Erholung

Unterschiedliche Sprecher, mit Namensnennung:
Jedes Kind wird ja mit etwas geboren, was wir im Deutschen als Würde bezeichnen (Prof. Dr. Gerald Hüther).
Für mich ist das wichtigste Wort in Verbindung mit Kinderrechten Beteiligung (Claudia Kittel).
Für mich ist das Thema Kinderrechte ganz stark verbunden mit dem Thema Verunsicherung (Susanne Borkowski).
Kinderrechte machen stark (Dr. Sebastian Sedlmayr).
Für mich ist der entscheidende Begriff der Begriff des Subjektes. Kinder sind von Anfang an vollwertige Persönlichkeiten (Stefan Haddick).
Die UN-Kinderrechtskonvention setzt international Standards zum Schutz der Kinderrechte. Grundprinzipien dabei sind das Kindeswohl und das Recht auf Gehör und das Recht auf Leben (Dominik Bär).
Ich dachte vielleicht an Mangel um eben hervorzuheben, dass bei vielen Beschlüssen die, die Stimme der Kinder gar nicht erst gehört wird, obwohl Kinder eben betroffen sind von den Entscheidungen (Sandra Kebede).
Man redet immer über Kinder, aber man redet viel zu wenig mit Kindern (Mag. Denise Schiffrer-Barac).
Jedes Kind ist anders, alle bringen unterschiedliche Voraussetzungen mit, aber die Kinderrechte, die gelten eben für alle (Dr. Sebastian Sedlmayr).
Aber Recht haben und auch Recht bekommen, das sind ja bekanntlich zweierlei. Und dazwischen gibt es eigentlich noch einen Punkt, nämlich seine Rechte kennen (Prof. Dr. Jörg Maywald).
Da braucht es, gerade in den Kommunen, zur Umsetzung der Kinderrechte starke Ansprechpartner (Susanne Borkowski).
Weil Kinder so wenig Gehör bekommen und, gerade in der Kommune, Kinder viel mehr am Alltagsgeschehen beteiligt sein sollten (Claudia Kittel).
Also Partizipation ist auch wichtig für Kinder und Jugendliche auf kommunaler Ebene, weil bei diesen ganzen Entscheidungen, die dort getroffen werden, die Kinder meistens nie wirklich einbezogen werden, zum Beispiel wenn es darum geht Fahrradwege zu gestalten, die zur Schule führen (Jan Schumacher).
Die rechtliche Verwirklichung ist natürlich wichtig, aber das hilft den Kindern wenig, wenn nicht in den Köpfen der Kinder und natürlich auch der Erwachsenen ein Bewusstsein für die Kinderrechte geschaffen wird (Carl Guttmann).
Kinder brauchen Erwachsene, die Vorbilder sind, die die Menschenrechte leben im Alltag der Kita und der Schule und natürlich auch in der Familie (Prof. Dr. Jörg Maywald).
Kinder haben das Recht auf Freizeit, Erholung und Spiel (Meral Dere).
Die Würde des Menschen ist unantastbar und deshalb brauchen Kinder Bedingungen, unter denen sie sich selbst als würdevolle Wesen erleben. Und das geht nur dann, wenn wir auch dafür sorgen, dass sie rechtlich ihre Würde gewahrt bekommen (Prof. Dr. Gerald Hüther).

Zurück zu Liste