Stellen

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Über uns > Stellenangebote >  Stellen

Freie Stellen


Bibliothekar_in (Diplom/BA)

Das Deutsche Institut für Menschenrechte e.V. ist die Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert (A-Status). Zu den Aufgaben des Instituts gehören Politikberatung, Menschenrechtsbildung, Information und Dokumentation, anwendungsorientierte Forschung zu menschenrechtlichen Themen sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen. Es wird aus dem Haushalt des Deutschen Bundestages finanziert. Das Institut ist zudem mit dem Monitoring der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der UN-Kinderrechtskonvention betraut worden und hat hierfür entsprechende Monitoring-Stellen eingerichtet.

Das Institut sucht ab 01.01.2018 eine_n

Bibliothekar_in (Diplom/BA)

mit 25% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (9,75 Stunden/Woche).

Die Stelle ist bis zum 31.03.2019 befristet.

Ihre Aufgaben:

Sie sind zuständig für die Betreuung des Literaturverwaltungsprogramms CITAVI. Dazu gehören Einzel- und Gruppenschulungen für die wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen des Instituts sowie regelmäßige Unterstützung bei auftretenden Fragen und Problemen. Darüber hinaus arbeiten Sie mit bei der Erstellung und Weiterentwicklung unserer Online-Angebote. Bei Bedarf übernehmen Sie Auskunftsdienste während der Öffnungszeiten der Bibliothek.

Ihr Profil:

Sie haben erfolgreich ein Studium als Bibliothekar_in (Diplom bzw. BA) abgeschlossen oder gleichwertige Erfahrungen und Fähigkeiten. Sie besitzen sehr gute Kenntnisse des Literaturverwaltungsprogramms CITAVI und sind bereit, Schulungen in der Nutzung des Programms durchzuführen. Sie kommunizieren sicher auf Deutsch und sind in Englisch arbeitsfähig. Sie sind dienstleistungsorientiert und arbeiten gern im Team.

Wir bieten:

eine interessante Aufgabe in einer kleinen Spezialbibliothek und ein angenehmes, kollegiales Arbeitsklima.  Die Stelle wird bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen entsprechend Entgeltgruppe 9b TVöD (Bund) vergütet.
Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen unter unseren Mitarbeitenden an und freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte, People of Color, Menschen mit Rassismuserfahrungen und Menschen mit Behinderungen. Wir bieten eine hohe Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsplatzes sowie Unterstützung bei technischen Hilfsmitteln.
Bewerbungen von Personen, die bereits beim DIMR beschäftigt waren, können leider nicht berücksichtigt werden.

Kontakt:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an:
Anne Sieberns, Leiterin der Bibliothek, sieberns@institut-fuer-menschenrechte.de

Die Bewerbungsfrist endet am 31.12.2017

Die Vorstellungsgespräche finden in der 2. Kalenderwoche 2018 statt. Der genaue Termin wird mit der Einladung bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Nach oben

Mitarbeiter_in für Projektbuchhaltung und -controlling

Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist die unabhängige Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert (A-Status). Zu den Aufgaben des Instituts gehören Politikberatung, Menschenrechtsbildung, Information und Dokumentation, anwendungsorientierte Forschung zu menschenrechtlichen Themen sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen. Es wird vom Deutschen Bundestag finanziert. Das Institut ist zudem mit dem Monitoring der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der UN-Kinderrechtskonvention betraut worden und hat hierfür entsprechende Monitoring-Stellen eingerichtet.

Das Institut sucht zum 01.02.2018 für den Bereich Verwaltung
eine_n Buchhalter_in (
in Teilzeit (50%), befristet bis 31.12.2020)

Ihre Aufgaben:

Sie sind zuständig für Buchhaltung und Controlling der Projekte der Internationalen Abteilung. Sie prüfen Rechnungen, kontieren und überweisen. Dabei arbeiten Sie mit der Finanzbuchhaltungssoftware Sage 100. Sie erstellen monatliche Auswertungen der Kostenstellen und Sachkonten und besprechen diese mit Abteilungsleitung und Verwaltungsleitung. Weiterhin erstellen Sie monatlich Mittelanforderungen und Verwendungsnachweise. Sie vertreten die Mitarbeiterin Buchhaltung bei Abwesenheit und üben vertretungsweise Empfangstätigkeiten aus.

Ihr Profil:

Abgeschlossene Berufsausbildung als Buchhalter/in, Steuerfachgehilfe/-gehilfin oder Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation oder vergleichbare Ausbildung sowie mindestens 2jährige Berufserfahrung

Wir bieten:

Die Mitarbeit in einem interessanten Institut und in einem engagierten, serviceorientierten Team. Die Stelle wird bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen entsprechend Entgeltgruppe 6 TVöD (Bund) vergütet.

Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen unter unseren Mitarbeiter_innen an; Bewerbungen von Menschen mit Einwanderungsgeschichte und Menschen mit Behinderungen begrüßen wir daher ausdrücklich. Wir bieten hohe Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsplatzes sowie Unterstützung bei technischen Hilfsmitteln.

Kontakt:

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (ohne Foto) mit der Angabe ihres frühesten Einstiegstermins senden Sie bitte in einer pdf-Datei an wolff(at)institut-fuer-menschenrechte.de. Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte Dagmar Rother-Degen degen(at)institut-fuer-menschenrechte.de oder Tel.: 030 259 359 – 57.

Die Bewerbungsfrist endet am 03.01.2018, 10:00 Uhr (Eingang Ihrer Unterlagen am Institut). Die Vorstellungsgespräche finden am 19.01.2018 statt. Der genaue Termin wird mit der Einladung bekannt gegeben. Reisekosten innerhalb Deutschlands können nach BRK-G erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Nach oben

Wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in Projekt "Außergerichtliche Beschwerdemöglichkeiten in der Altenpflege"

Das Deutsche Institut für Menschenrechte e.V. ist die Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert (A-Status). Zu den Aufgaben des Instituts gehören Politikberatung, Menschenrechtsbildung, Information und Dokumentation, anwendungsorientierte Forschung zu menschenrechtlichen Themen sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen. Es wird aus dem Haushalt des Deutschen Bundestages finanziert. Das Institut ist zudem mit dem Monitoring der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der UN-Kinderrechtskonvention betraut worden und hat hierfür entsprechende Monitoring-Stellen eingerichtet.

Das Institut, Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa möchte in 2018 ein Forschungsprojekt zu außergerichtlichen Beschwerdemechanismen in der Altenpflege starten. Um Eckpunkte für die Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung effektiver Beschwerdemechanismen in der Altenpflege zu entwickeln, sollen circa 80 qualitative Interviews mit unterschiedlichen Personengruppen und mehreren Fokusgruppen sowie Gruppendiskussionen geführt werden.

Hierzu suchen wir zu Mitte März eine_n wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in für das Projekt "Außergerichtliche Beschwerdemöglichkeiten in der Altenpflege – Wie können sie effektive Durchsetzungsmöglichkeiten für die Menschenrechte pflegebedürftiger älterer Menschen sein?"

Die 75%-Stelle ist befristet auf 26 Monate und wird mit TVÖD 13 (Bund) vergütet.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitwirkung im Projekt unter fachlicher Leitung der Projektleitung
  • Gewinnung von Interviewpartner_innen
  • Durchführung und Auswertung der Interviews, Fokusgruppen und Gruppendiskussionen
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Forschungsberichtes sowie einer darauf aufbauenden Handreichung

Ihr Profil:

Sie haben Ihr Studium der Soziologie, Sozial-, Pflege- oder Gesundheitswissenschaften oder einer vergleichbaren wissenschaftlichen Disziplin mit Erfolg abgeschlossen und verfügen über Erfahrung mit der Durchführung von Forschungsprojekten und Kenntnisse der qualitativen Forschungsmethoden. Sie haben ein fachliches Verständnis von Lebenslagen und Perspektiven vulnerabler Gruppen. Von Vorteil sind fachliche Expertise im Themenfeld Alter und Gesundheit sowie Kenntnisse der zentralen Akteure und Strukturen in der Altenpflege. Sie besitzen die Fähigkeit, ihre Methodenkenntnisse praxisorientiert einzusetzen und relevante "Stakeholder" im Forschungsprozess partnerschaftlich zu berücksichtigen. Innovativen Forschungsmethoden gegenüber sind Sie aufgeschlossen (beispielsweise partizipativen Forschungsansätzen).

Wir bieten:

Eine interessante Aufgabe in einer interdisziplinären Abteilung, ein kollegiales Arbeitsklima und hohe Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsplatzes sowie Unterstützung bei technischen Hilfsmitteln.

Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen unter unseren Mitarbeitenden an und freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte, People of Color, Menschen mit Rassismuserfahrungen  und Menschen mit Behinderungen.

Kontakt:

Zur Bewerbung nutzen Sie bitte ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular und füllen die dort hinterlegten Bewerbungsunterlagen aus. Weitere barrierefreie Bewerbungsformate sind nach Rücksprache möglich. Bitte kontaktieren Sie dafür André Klüber (klueber(at)institut-fuer-menschenrechte.de oder Tel.: 030 259 359 – 43).
Bitte schicken Sie uns keinen Lebenslauf, Anschreiben oder Foto. Wenn wir weitere Unterlagen benötigen, werden wir Sie kontaktieren.

Die Bewerbungsfrist endet am 17.01.2018 um 17:00 Uhr (Eingang Ihrer Unterlagen am Institut). Die Vorstellungsgespräche finden in der Woche ab dem 22. Januar statt. Der genaue Termin wird mit der Einladung bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Nach oben

Hinweis zum Datenschutz

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Daten elektronisch erfassen und speichern und ausschließlich für Zwecke des Bewerbungsverfahrens nutzen. Das Institut wird diese Daten nicht an Dritte weitergeben und selbstverständlich die Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes einhalten.