Foto-Galerie

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > Veranstaltungen > Berliner Menschenrechtstag > Berliner Menschenrechtstag 2012 >  Foto-Galerie

Foto-Galerie Berliner Menschenrechtstag 2012

voriges nächstes
Ute Erdsiek-Rave sitzt im Publikum und hört zu. Die anderen Personen im Publikum sind unscharf.

Ute Erdsiek-Rave (re.) © DIMR/Paul Hahn

Beate Rudolf, Petra Follmar-Otto und Ute Erdsiek-Rave sitzen nebeneinander im Publikum, haben Mappen auf dem Schoß und schauen leicht nach oben, Richtung Bühne. Sie lächeln.
Eibe Riedel steht an einem Rednerpult und spricht. Er gestikuliert mit der rechten Hand. Im Hintergrund ist auf einer Leinwand sein Name eingeblendet.
Zu sehen sind sieben Personen, die im Publikum sitzen und Richtung Bühne schauen. Die Schärfe des Bildes liegt auf einer jungen blonden Frau, die erheblich kleiner ist als die Frauen neben ihr.
Beate Rudolf steht am Rednerpult und spricht. Sie gestikuliert mit beiden Händen. Hinter ihr steht ein Plakat mit dem Logo des Instituts. Im Vordergrund stehen Blumen und man sieht ein paar Köpfe aus dem Publikum.
Ute Erdsiek-Rave sitzt im Publikum und hört zu. Die anderen Personen im Publikum sind unscharf.
Die Gebärdensprachdolmetscherin gestikuliert mit beiden Händen. Bei beiden Händen sind Zeigefinger und Mittelfinger gestreckt. Sie hat den Mund leicht geöffnet.
Aiman A. Mazyek und Deniz Utlu sitzen im Publikum und schauen interessiert in Richtung Bühne. Deniz Utlu hält ein geöffnetes Notizbuch in der Hand. Neben ihm sitzt Ingrid Scheffer, Mitarbeiterin des Instituts. Sie blickt in Richtung Bühne.
Zu sehen ist das Podium mit vier Personen, im Vordergrund sieht man das Publikum von hinten. Über dem Podium steht auf einer Leinwand "Was verstehen Sie unter Inklusion?". Ute Erdsiek-Rave spricht gerade ins Mikrofon.
Nahaufnahme von Deniz Utlu. In der rechten Hand hält er ein Mikrofon, mit der linken gestikuliert er. Unscharf neben ihm sind zwei weitere Personen zu erahnen.
Zu sehen ist im Hintergrund das Podium mit fünf Personen, im Vordergrund sieht man das Publikum von hinten. Links neben dem Podium steht die "Anwältin des Publikums".
Beate Rudolf und Deniz Utlu sitzen nebeneinander auf dem Podium. Beate Rudolf spricht ins Mikrofon und gestikuliert mit der linken Hand, Deniz Utlu hört ihr zu. Vorne rechts ist der Kopf einer Gebärdensprachdolmetscherin zu sehen.
Abgebildet sind einige Personen im Publikum, die Schärfe liegt auf Petra Follmar-Otto, Mitarbeiterin des Instituts.
Ein Tisch, dahinter vier Frauen. Nalan Arkat, Nina Althoff und Claudia Mahler sitzen, Lela Lähnemann steht und spricht ins Mikro. Die drei anderen machen sich Notizen.
Zwei Personen sitzen nebeneinander. Der Mann spricht ins Mikrofon. Beide lachen. Zwischen seinen Beinen stehen zwei Gehhilfen.
Marianne Hirschberg, Joachim Busch und Markus Schönbauer sitzen auf dem Podium. Joachim Busch spricht ins Mikrofon. Die anderen beiden hörem ihm zu.
Zu sehen ist das Publikum des Forums. Im Vordergrund steht ein Blumenstrauß. Im Hintergrund steht ein Mann mit einer Kamera.
Abgebildet sind einige Personen im Publikum, die Schärfe liegt auf einem Mann mit grauen Haaren, der gerade ins Mikrofon spricht.
Im Vordergrund sitzt ein Mann mit Kopfhörer, vor ihm auf dem Tisch stehen zwei Monitore und weiteres technisches Equipment. Im Hintergrund sieht man das Podium mit drei Personen. Vor dem Podium sitzen zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen, eine der beiden
Zwei Personen sitzen an einem Tisch mit zwei Laptops. Sie blicken in Richtung Podium. Neben ihnen steht ein Mann im Anzug, er hält ein Mikrofon in der Hand. Vorne rechts steht ein großer Blumenstrauß.
Eine Frau steht im Foyer und liest in einer Broschüre. Die Broschüre ist mit anderen Broschüren an Fäden an der Wand befestigt. Die Frau lächelt.
Zwei Männer in Anzügen stehen an einem Stehtisch und essen. Beide blicken in die Kamera. Im Hintergrund sieht man weitere Personen.
Der Fokus des Bildes liegt auf einem Mann mit Brille und Schnauzbart. Er spricht mit einer Person, die nur unscharf von hinten zu sehen ist. Zwei weitere Personen sind unscharf von hinten abgebildet.
Wolfgang Grenz steht mit einer jungen Frau vor einem Fenster. Beide lächeln in die Kamera.
Vier Frauen stehen an einem Stehtisch und unterhalten sich. Dagmar Rother-Degen, Mitarbeiterin des Instituts, steht in der Mitte und gestikuliert. Dahinter hängen an der Wand zwei große Porträts zweier junger Menschen mit Trisomie 21.
Sechs Personen in grauen, schlauchartigen Kleidern bewegen sich mit großen Gesten im Raum. Einige haben den Stoff ihrer Kleider auch über den Kopf gezogen. Zwei von ihnen strecken sich die nach oben gereckten Arme entgegen. Im Hintergrund sind Personen
Ein älterer Mann mit buschigem weißem Bart steht an einem Tisch und isst. Rechts hinter ihm steht ein Mann in einem grauen Schlauchkleid. Er hat den Stoff bis zu den Augen hochgezogen und reckt seine Arme nach oben. Der ältere Mann blickt halb lächeln
Abgebildet ist der Blick in ein graues Schlauchkleid hinein, das sich der Träger bis über den Kopf gezogen hat. Im Vordergrund, unscharf, die Hände, die aus dem Stoff herausragen. Dahinter, scharf, der Kopf des Mannes, der das Kleid trägt.
Dirk Brigmann steht am Rednerpult, vor ihm ein Laptop. Am Rednerpult ist das Logo des Deutschen Instituts für Menschenrechte befestigt.
Zwei Frauen stehen am Rednerpult, vor ihnen ein Laptop. Hinter ihnen ist etwas auf die Leinwand projiziert. Die rechte der beiden Frauen redet und gestikuliert.
Ein Mann und eine Frau stehen am Rednerpult, vor ihnen ein Laptop. Beide blicken auf den Monitor. Hinter ihnen ist etwas auf die Leinwand projiziert.
Sandra Schuck steht vor einem ihrer Porträts von Menschen mit Trisomie 21. Das großformatige Porträt zeigt eine Person mit Glatze, die ernst in die Kamera schaut. Sandra Schuck lächelt.