Rassistische und menschenverachtende Positionen erfordern Widerspruch

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News >  Rassistische und menschenverachtende Positionen erfordern Widerspruch

Rassistische und menschenverachtende Positionen erfordern Widerspruch

Institut bei der Enquete-Kommission zu Rassismus im Thüringer Landtag

Das Deutsche Institut für Menschenrechte nimmt heute, vertreten durch Hendrik Cremer, an einer Sachverständigen-Anhörung der Enquete-Kommission "Ursachen und Formen von Rassismus und Diskriminierungen in Thüringen sowie ihre Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben und die freiheitliche Demokratie" im Thüringer Landtag teil.

Das Institut stellt die grund- und menschenrechtlichen Verpflichtungen zum Verbot von und Schutz vor rassistischer Diskriminierung vor und erläutert, welche Schlussfolgerungen sich daraus für die Handlungsfelder Schulpolitik, Polizei und Justiz sowie für den Umgang mit rassistischen Positionen im öffentlichen Raum ergeben. (pfo)

Weitere Informationen:

Stellungnahme (2017): Zur Sachverständigen-Anhörung der Enquete-Kommission "Ursachen und Formen von Rassismus und Diskriminierungen in Thüringen sowie ihre Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben und die freiheitliche Demokratie"

Zur Enquete-Kommission