Kinder haben Rechte und dann? - Seminar für Journalistinnen und Journalisten

Servicenavigation

Sie befinden sich hier: Aktuell > News >  Kinder haben Rechte und dann? - Seminar für Journalistinnen und Journalisten

Kinder haben Rechte und dann? - Seminar für Journalistinnen und Journalisten

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention - Aktuelle Entwicklungen zur Stärkung von Kinderrechten in der Entwicklungszusammenarbeit

Programm

9:00 Uhr: Warm up und Begrüßung
    
9:45 Uhr: 25 Jahre UN-Kinderrechte – Anspruch und Wirklichkeit

Was die Internationale Gemeinschaft wollte
Die UN-Kinderrechtskonvention und ihr aktueller Stellenwert
Dr. Anna Würth, Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin

Zivilgesellschaftliche Perspektive
"Wir sind nicht die Zukunft – wir sind das jetzt!"
Erfahrungen mit Kinderrechtsbasierten Entwicklungsprojekten
Julia Burmann, VENRO AG Kinderrechte, Berlin

Staatliche Entwicklungszusammenarbeit
"Kinderrechte in bilateralen EZ-Projekten" – einfach nur mitgedacht oder ein eigenes Thema?
Dr. Nieves Alvarez, GIZ, Eschborn
        
10:30 Uhr: Kaffeepause

10:45 Uhr: Was muss besser werden? - Es diskutieren:  
Dr. Anna Würth, Julia Burmann und Dr. Nieves Alvarez
                       
11:15 Uhr: Kinderrechte in internationalen Verhandlungen
Von den UN-Millenniumszielen zu den neuen SDG's und der Post-2015-Agenda
Danuta Sacher, terre des hommes, Osnabrück (angefragt)
Julia Kercher
, UN-Hochkommissariat für Menschenrechte, Genf

12:00 Uhr: Die Stimme der Jugend auf internationalem Parkett
Deutscher Jungdelegierter bei den UN-Verhandlungen für nachhaltige     Entwicklung
N.N.     

12:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr: Kinder und Beteiligung in der EZ-Praxis – Beispiele aus           Kirgisistan und Guatemala - Ein Projekt des DIMR
Lena Stamm
, DIMR, Berlin

14:00 Uhr: Vom Thema zur Story – Recherchetools und Ansprechpartner für Journalisten und Journalistinnen
Bettina Hildebrand
, Pressesprecherin des DIMR, Berlin

14:30 Uhr: Kaffeepause

14:45 Uhr: Das Engagement der Jugend:
Die Bedürfnisse von Kindern öffentlich machen
Sophie Lemmer
, UNICEF-Juniorteamerin (angefragt)

15:15 Uhr: Kinderrechte und Wirtschaft

Was Unternehmen und Verbraucher tun könn(t)en
Markus Löning
, selbständiger Berater und ehemaliger       Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung, Berlin

Kinderarbeit – Ausbeutung oder Befreiung aus der Armut?
Eine alte Diskussion wird durch das Beispiel Bolivien wiederbelebt

Prof. Dr. Manfred Liebel
, FU Berlin

16:30 Uhr: Fragen und Abschlussbemerkungen der Teilnehmenden

Ab 17:00 Uhr: Zeit für Interviews mit den Referentinnen und Referenten

Tagesmoderation:
Monika Hoegen
, entwicklungspolitische Fachjournalistin, Köln/Brüssel

Veranstaltungsort:

Deutsches Institut für Menschenrechte
Zimmerstr. 26/27
10969 Berlin

Anreise

 

Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine formlose Anmeldung ist erforderlich.
Bitte melden Sie sich an bei:

Bettina Hildebrand
Leitung Abt. Kommunikation/Pressesprecherin
Deutsches Institut für Menschenrechte
Zimmerstraße 26/27
10969 Berlin
Tel: 030 25 93 59 – 13
Mobil: 0160 – 966 500 83
E-Mail: hildebrand(at)institut-fuer-menschenrechte.de

Programm als PDF (265KB, nicht barrierefrei)


(Konzept und Design: Ulrike Mast-Kirschning, Supervisorin und Journalistin, Köln)