Servicenavigation

Sie befinden sich hier:  Startseite

Willkommen

Porträt Hendrik Cremer

Institut befürwortet Gesetzentwurf zur Neufassung des Diskriminierungsverbots in der Niedersächsischen Verfassung

Hendrik Cremer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut, nimmt heute als Sachverständiger an einer Anhörung im Niedersächsischen Landtag teil. Das Institut befürwortet einen Gesetzentwurf, in dem der Begriff "Rasse" gestrichen und durch eine alternative Formulierung zum Schutz vor rassistischer Diskriminierung ersetzt wird.


Blick in ein Zimmer. Man sieht die Rückenansicht einer Frau, die an einem Tisch zwischen zwei Fenstern sitzt. Rechts ein Stockbett.

Pressemitteilung: Zugang zu Gewaltschutz auch für Frauen in Flüchtlingsunterkünften - Menschenrechtsinstitut zum Internationalen Frauentag am 8. März

Berlin - Anlässlich des Internationalen Frauentages erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte: "Flüchtlingsfrauen in Deutschland müssen Zugang zu wirksamem Schutz vor sexueller Belästigung und geschlechtsspezifischer Gewalt haben, wenn sie hier in Erstaufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften leben."


"Wir müssen neue Formen von Rassismus in Europa erkennen und verhindern"

Milena Santerini, italienische Abgeordnete und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, besuchte am 3.März 2015 das Institut im Rahmen eines offiziellen Besuchs in Deutschland.



Porträt Andrea Kämpf

Institut unterbreitet Vorschläge für die Überarbeitung der Umwelt- und Sozialstandards der Weltbank

Im Juli 2014 legte die Weltbank den ersten Entwurf für eine Neufassung ihrer Safeguards vor, der in den vergangenen Monaten weltweit in Anhörungen zur Diskussion gestellt wurde. Bis 1. März 2015 konnten bei der Weltbank schriftlich Vorschläge zur Verbesserung des Entwurfes eingereicht werden. Jetzt hat das Institut eigene Vorschläge für die Überarbeitung des Entwurfs vom Juli 2014 vorgestellt.


Porträt Valentin Aichele

"Wir haben in Deutschland einige große Baustellen"

Am 26. und 27. März wird der Fachausschuss zur UN-Behindertenrechtskonvention prüfen, inwieweit Deutschland die Rechte von Menschen mit Behinderungen im Sinne der Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) umsetzt. Es ist die erste Prüfung seit Inkrafttreten der UN-BRK 2009 in Deutschland. Ein Interview mit Valentin Aichele, Leiter der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention, zu der in fünf Wochen anstehenden Staatenberichtsprüfung.


Zu sehen ist eine Justitia-Statue vor blauem Himmel.

Bund-Länder-Kommission analysierte Unabhängigkeit der Justiz in Europa

Die Justizministerien der Länder Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Bundesjustizministerium haben in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie der Goethe-Universität Frankfurt die Erfahrungen europäischer Länder mit dort praktizierter justizieller Selbstverwaltung und Autonomie analysiert.


Eine Frau sitzt mit dem Rücken zur Kamera an einem einfachen Tisch. Rechts neben ihr ist ein metallenes Doppelstockbett zu sehen, links neben ihr ein weiteres Bett. Auf der Heizung liegen Handtücher und Ähnliches. Vor dem Fenster ist eine abbröckelnde Mauer zu sehen.

Den Zugang zum Recht im Asylverfahren gewährleisten - zur politischen Diskussion über die Festlegung weiterer "sicherer Herkunftsstaaten"

Bereits im vergangenen Jahr hat der Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates Bosnien-Herzegowina, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und Serbien zu sogenannten sicheren Herkunftsstaaten gemäß Paragraf 29a Asylverfahrensgesetz erklärt. Kritisiert wurde dies unter anderem vom Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR), den Kirchen, vielen Verbänden und Nichtregierungsorganisationen. Nun mehren sich Stimmen in der deutschen Bundes- und Landespolitik, die diesen Schritt auch für das Kosovo, teilweise auch für weitere Staaten des Westbalkans (Montenegro, Albanien) fordern.


Treffer 1 bis 7 von 403
<< erste < vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 nächste > letzte >>

Texte in Leichter Sprache

Link zur Website www.institut-fuer-menschenrechte.de/de/startseite-leichte-sprache.html

Gebärdensprachfilme

Logo DGS - Deutsche Gebärdensprache

Folgen Sie uns auf Twitter!

Twitter-Logo

Rechtsprechungsdatenbank

Themenschwerpunkt

Staatenberichtsprüfungen

Unsere Veranstaltungen

22.04.2015 19:00-21:00 | Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin

Lesung und Gespräch mit Pamela Pabst: Ich sehe das, was ihr nicht seht. Eine blinde Strafverteidigerin geht ihren Weg

Das Buchcover.

Rechtsanwalt Willi Schwoll liest aus dem Buch von Pamela Pabst, anschließend Gespräch mit der...


23.04.2015 - 24.04.2015 | Stiftung Universität Hildesheim

Konferenz: Recht – Bildung – Migration

Zentrum für Bildungsintegration (ZBI) in Kooperation mit Stiftung Universität Hildesheim,...


RSS-Feed